VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Baltes GmbH
Pressemitteilung

Umsteigen von Windows zum Apple Macintosh ohne Probleme.

Seitdem Apple im Jahr 2006 mit dem Mac und seinem Betriebssystem Mac OS X auf Intel Prozessoren gewechselt ist, können auch andere Betriebssysteme wie Windows oder Linux problemlos auf dem Mac ausgeführt werden.
(PM) Oldenburg, 13.04.2010 - Diese Möglichkeit haben in den letzten Jahren viele Neukunden genutzt, die erstmals einen Mac gekauft haben, um möglichst bequem auf einen Apple Computer umzusteigen. Durch diese Option läßt sich der Macintosh von Apple durchaus als der flexibleste Computer bezeichnen, der die Ausführung aller heutigen großen Betriebssysteme beherrscht.

Windows als zweites Betriebssystem mit Boot Camp

Für die Installation von Windows oder einem anderen Betriebssystem stehen auf einem Apple Mac prinzipiell mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Apple selbst liefert gratis mit Boot Camp eine Lösung mit dem Betriebssystem Mac OS X 10.6 Snow Leopard aus. Diese Lösung erlaubt die Installation von Windows XP, Vista oder Windows 7 auf einer weiteren Festplattenpartition als zweites Betriebssystem. Beim Start des Computers kann der Benutzer auswählen, ob Mac OS X oder Windows gestartet werden soll. Entscheidet sich der Anwender für den Start von Windows, wird das Microsoft-Betriebssystem genauso wie auf einem handelsüblichen Windows-PC gestartet. Der Vorteil dieser Lösung: Die Hardware des Apple Computers kann von Windows direkt angesprochen werden, so dass es auf dem Mac mit maximaler Geschwindigkeit ausgeführt werden kann. Auch die Grafikkarte wird unter Boot Camp von Windows direkt angesprochen und arbeitet dementsprechend mit maximal möglicher Performance. Der Nachteil von Boot Camp besteht darin, dass jeweils nur ein Betriebssystem zur gleichen Zeit ausgeführt werden kann, also entweder Mac OS X oder Windows. Auf der Windows-Seite kann mit Bordmitteln ausschließlich auf die Windows-Partition der Festplatte zugegriffen werden - der Zugriff auf die Macintosh-Partition von Windows aus ist nur mit Software von Drittanbietern möglich. Der Einsatz des kostenlos mit Mac OS X 10.6 Snow Leopard ausgelieferten Boot Camp empfiehlt sich vor allem dann, wenn es unter Windows auf eine hohe Rechen- oder Grafikleistung ankommt, also z.B. 3D-Spiele, Videoschnittlösungen oder CAD-Programme.

Parallele Nutzung von Mac OS X und Windows

Sollen auf dem Mac unter Windows hauptsächlich Office-Anwendungen genutzt werden, empfiehlt sich der parallele Einsatz von Windows auf dem Mac. In diesem Bereich haben sich seit Jahren die Produkte Parallels Desktop und VMware Fusion für Mac OS X etabliert. Beide Produkte erlauben die Erstellung von virtuellen Maschinen, auf denen beliebige Betriebssysteme wie Windows XP, Vista, Windows 7 oder Linux-Distributionen installiert werden können. Das in Parallels Desktop oder VMware Fusion eingerichtete Betriebssystem läuft vollständig parallel zu Mac OS X, und der Anwender kann problemlos zwischen Mac- und Windows-Anwendungen wechseln.

Da bei diesem Vorgang zwei Betriebssysteme gleichzeitig auf dem Mac ausgeführt werden, erreicht Windows bei paralleler Nutzung nicht ganz die Geschwindigkeit, als würde es als zweites Betriebssystem unter Boot Camp ausgeführt. Weil bei paralleler Nutzung auch die Grafikkarte nicht direkt von Windows angesprochen werden kann, müssen vor allem bei der Grafikleistung Einbussen hingenommen werden. Für die Ausführung normaler Büro- und Office-Programme unter Windows ist die Performance von VMware Fusion und Parallels Desktop jedoch mehr als ausreichend. Bei paralleler Nutzung von Windows und Mac OS X empfiehlt sich der Ausbau des Mac mit möglichst viel Arbeitsspeicher - je mehr Speicher zur Verfügung steht, desto schneller können beide Betriebssysteme parallel ausgeführt werden.

Ohne Neuinstallation mit Windows auf dem Mac arbeiten

Sowohl Parallels Desktop als auch VMware Fusion unterstützen das Klonen eines vorhandenen Windows-Computers auf den Mac. Bei diesem Vorgang installiert der Nutzer eine Software auf seinem Windows-Computer, mit der sich anschliessend das gesamte Windows-System als Image-Datei auf einer externen Festplatte speichern lässt. Das Betriebssystem auf der erstellten Image-Datei kann auf dem Mac mit Parallels Desktop oder VMware Fusion direkt wieder gestartet werden. Windows und alle Anwendungsprogramme müssen in diesem Fall nicht erneut installiert werden - das System kann auf dem Mac sofort inklusive aller Programme und Einstellungen weiter verwendet werden.

Tipps und persönliche Beratung vom Apple-Spezialisten

Der Oldenburger Spezialist für Apple Mac, iPad und iPhone bietet auf seiner Internetpräsenz unter www.macxperts.de/switch viele hilfreiche Informationen rund um den Einsatz von Apple Mac OS X und Windows an. So beschreibt der Online-Versender ausführlich die Möglichkeiten, das Betriebssystem von Microsoft auf dem Mac auszuführen. In weiteren Fachartikeln erläutert macXperts, wie sich E-Mails vom Windows-Outlook in Apple Mail übertragen lassen oder wie eine E-Mail-Adresse im Apple-Programm eingerichtet werden kann. Insgesamt stellt der Apple-Spezialist mehr als 20 kostenlose Fachartikel über den Einsatz von Mac OS X und passende Software sowie Branchenlösungen zur Verfügung, die teils auch als PDF-Datei heruntergeladen werden können.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Baltes GmbH
Herr Detlev Thom
Weidenallee 10b
20357 Hamburg
+49-800-6229737
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MACXPERTS ONLINEHANDEL

Internet-Portal und Online-Shop mit über 1.000 Artikeln rund um den Apple Mac, iPad, iPhone und iPod sowie Software und Zubehör. Das Unternehmen wurde Mitte 2009 gegründet und bietet Spezialitäten wie schnelle Apple Computer mit ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Baltes GmbH
Weidenallee 10b
20357 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG