VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ib die image berater - coaching & consulting
Pressemitteilung

Pastor Tscharntke - Licht im Dunkel der Kirche

Immer mehr Menschen sind von der Kirche enttäuscht. Sie fühlen sich wenig ernst genommen, sehen gut bezahlte Kirchenvertreter eher als "abgehoben" und realitätsfern. Hat die Kirche ihre Umwelt und die Realität verschlafen? Doch es gibt Lichtblicke!
(PM) Riedlingen, 05.11.2015 - Wer als moderner und denkender Mensch heute in die Kirche geht, der ist nicht selten enttäuscht. Viele erleben eine Mischung aus Naivität, Ablass und Verklärung und fragen sich: Hat die Kirche ihre Umwelt und die Realität verschlafen? Doch es gibt sie - regelrechte Lichtblicke: Pastor Jakob Tscharntke von der Evangelischen Freikirche in Riedlingen zeigt den Menschen, dass Kirche Verantwortung übernimmt und keineswegs langweilig ist. Tscharntke macht die Bibel lebendig. Wer ihn erlebt, der erinnert sich an Martin Luther, der gegen den Ablass predigte - sogar ein wenig an Martin Luther King.

Auch Tscharntke predigt gegen Unterdrückung der Bürger und gegen Unwahrheit. In einer Zeit, in der Menschen sich ängstigen, gibt Tschartnke ihnen Beistand, indem er ihre Sorgen ernst nimmt. In einer Zeit, in der Menschen von Politikern entäuscht sind und nicht verstehen, warum sie getäuscht werden, steht er ihnen zur Seite und sagt: "Christus ist mit euch" und "So etwas hat Christus eben nicht gewollt". Damit verhält sich Pastor Tscharntke anders als andere, die sich zurückziehen, wenn es um unangenehme Wahrheiten geht.

Wo das Christsein für einige eben aufhört, da scheut sich Tscharntke nicht, einzuspringen und daran zu erinnern, was die Bibel sagt. Soll ein Christ nicht auch Christsein leben und danach handeln? Soll ein Christ nicht ehrlich sein? Wie steht es um die tatsächliche Armut und Not vieler Menschen in Deutschland? Wird diese Armut nicht verdrängt und stattdessen noch mehr davon erzeugt? Wenn man Politikern zuhört, dann meint man: In Deutschland hat gefälligst niemand arm zu sein. Dass es aber immer mehr Menschen gibt, die heute nicht wissen wie sie morgen „über die Runden kommen“ sollen, wird von den Mächtigen vergessen - und eben auch von einer Kirche, die ihren Fokus im Rahmen einer massiven externalen Fokussierung mehr nach außen richtet als nach innen.

Nicht nur das Verschwendungs-Desaster von Limburg ist der Grund, warum immer mehr Menschen aus den Staatskirchen austreten: In einer Zeit, in der Bürger wieder auf die Straße gehen und gegen Rechtsbeugung, Chaos, Informationsunterdrückung und Behinderung der Meinungsfreiheit demonstrieren, zieht sich die Kirche demonstrativ aus der Verantwortung. Während in den mittlerweile gleichgeschalteten Führungs-Medien etwas anderes gezeigt wird, als das, was der Bürger in der Realität sieht, “schalten” einige Kirchen den Menschen sogar demonstrativ das Licht aus - eine Art neuer Rassismus gegen das eigene Volk?

Aber es gibt sie: Seltene Lichtblicke, dazu sogar noch mutige und wahrhaftige Christen: Pastor Tscharntke von der Evangelischen Freikirche in Riedligen spricht an, was Bürger denken und sagt, was Bürger bewegt. Seine Predigten sind wahrhaftige Lichtblicke. Worte, denen tausende Menschen aufmerksam folgen, selbst wenn diese rund 600 Kilometer entfernt wohnen und bis vor kurzem noch überzeugte Atheisten waren. Eine Zuhörerin: „Seitdem ich Pastor Tscharntke kenne, beginne ich, die Kirche wieder ernst zu nehmen.“ So auch viele andere, die sich im Internet-Gästebuch der Riedlinger Kirchengemeinde verewigen und dort deutliche Zeichen setzen in eine Richtung, welche die Kirche kaum mehr für möglich gehalten hätte: Vertrauen, Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit.

Anstatt wegzuhören, spricht Tscharntke über Irrsinn, Dekadenz und Verklärung. Mutig spricht Jakob Tscharntke das an und aus, was die Menschen in dunklen Zeiten bewegt. Während andere Kirchen den Menschen das Licht ausschalten, bringt Jakob Tscharntke mit wachem Auge am Puls der Zeit Licht ins Dunkle. Wer bislang davon überzeugt war, die Kirche sei längst nicht mehr zeitgemäß, findet in Pastor Jakob Tscharntke endlich einen wahrhaftigen Christenmenschen, der Christsein zu leben scheint, dazu ein Vorbild. Tscharntke gibt Menschen Mut und Kraft, um wieder zueinander zu stehen und sich nicht weiter entzweien zu lassen. Jakob Tscharntke erkennt auch die Parallelen zu früher, seine Beiträge erscheinen aktueller denn je, dazu wahrhaftiger als Tagesthemen & Co.

Tscharntke gibt mit seiner kleinen Gemeinde, die sich ausschließlich aus freiwilligen Spenden finanziert, Orientierung. Eine derartige Freiwilligkeit sieht Pastor Tscharntke auch als Grundlage einer Demokratie. Er sieht aber auch, dass immer mehr Entscheidungen der Regierung ohne Freiwilligkeit der Bürger erfolgen, ja sogar gegen die Bürger und die freiheitlich-demokratische Rechtsordnung gerichtet sind. Wo Verfassungsschutz & Co aufgrund ihrer politischen Führer scheinbar nicht mehr voll handlungsfähig ist, da springt Pastor Tscharntke ein, erörtert Rechtsbruch und Versäumnis. Dadurch erinnert er zugleich ein wenig an Jesus, der im Tempel von Jerusalem für einen Eklat sorgte, als er Missstände anprangerte.

Hätten wir in allen Städten Deutschlands einen Pastor Tscharntke, dann wäre "Kirche" eben nicht nur eine leere Worthülle, sondern Orte der Zusammenkunft, Orte der Hoffnung – aber eben auch Orte der Wahrhaftigkeit.

Andreas Köhler
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Frau Claudia Schiefer
Isarweg 6
42697 Solingen
+49-212-2242212
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER IB AGENTUR FÜR ANGEWANDTE WAHRNEHMUNGS-, KOMMUNIKATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE PROJEKT "ANTI MOBBING"

Mobbing als individuelles und kollektives Phänomen sowie als totalitaristisches Instrument verstehen und bekämpfen
PRESSEFACH
ib die image berater - coaching & consulting
Isarweg 6
42697 Solingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG