VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
BERA GmbH
Pressemitteilung

Die Zukunft der Zeiterfassung

Immer mehr Firmen nutzen die Vorteile vollelektronischer Zeiterfassungssysteme. Diese bieten hohe Effizienz und mehr Flexibilität in der Arbeitszeitkontrolle.
(PM) Schwäbisch Hall, 16.12.2009 - Eine umfangreiche Arbeitszeitermittlung ist für die wirtschaftliche Kontrolle heutiger Unternehmen von eminent wichtiger Bedeutung. Dies ist jedoch mit einem großen Aufwand verbunden und häufig werden Daten noch mühsam in Excel-Dateien oder Lohnabrechnungsprogramme eingegeben.
Eine effiziente computergestützte Zeiterfassungsanalyse ist im Vergleich zu mechanischen oder manuellen Verfahren (z.B. Stechuhren) wesentlich effektiver und ermöglicht eine qualitativ hochwertige Arbeitszeitkontrolle. Die Vorteile der so erfassten Daten sind umfangreich: Sie sind sehr exakt und können deshalb ohne nennenswerten Aufwand nach beliebigen Kriterien zusammengestellt und ausgewertet werden. Zusätzlich ist der Verwaltungsaufwand geringer, da kein manuelles Ausrechnen mehr erforderlich ist. Mit dieser Methode hat ein Unternehmen ebenfalls die volle Kontrolle über alle Projekt- und Mitarbeiterzeiten, da jederzeit beliebige Auswertungen erfolgen können, z.B. Anwesenheitsübersicht, Urlaubslisten, Krankenstand, etc.
Eine solche softwaregestützte Erfassung spart die zwei wichtigsten Ressourcen in effizient geführten Unternehmen: Arbeitszeit und Geld. Je geringer der Aufwand für die am Prozess der Zeiterfassung Beteiligten, desto größer ist die Kostenersparnis.
Gerade beim Einsatz von externem Personal (wie Reinigungskräfte, Zeitarbeitnehmer oder Freelancer) ist die reibungslose Zeiterfassung eine Herausforderung. So müssen unterschiedliche Systeme und der dazugehörige Datentransfer in Abstimmung gebracht werden, mit dem Ziel einer effizienten Zeiterfassung und wenig Aufwand für den Kunden.
Dies ist auch Anspruch der BERA Personaldienstleistungen GmbH. Die BERA nutzt ein innovatives Verfahren, bei dem die Technik des Kunden vor Ort genutzt und eine Server-Schnittstelle zwischen der BERA und dem Kunden eingerichtet wird. Die Daten werden dabei per Knopfdruck an das BERA-eigene Lohn- und Gehaltsprogramm übermittelt. Der Kunde hat dabei alle Daten im eigenen System. Die eingebuchten Werte werden automatisch an die hinterlegten Schichtmodelle angepasst.
Die Vorgehensweise der BERA hat dabei diverse Vorteile. Es müssen beispielweise keine externen Geräte beim Kunden installiert werden. Verwendet wird die vorhandene Technik, der Zeitarbeitnehmer führt seine Kommen-Gehen-Buchungen direkt am bereits bestehenden Terminal vor Ort aus. Dem Kunden entstehen so keine Kosten für Miete oder Installierung des Geräts. Mit dieser Methode ist es zudem möglich, direkt auf das Zeitkonto des Mitarbeiters zu zugreifen, transparent und in Echtzeit. Da der Projektmitarbeiter im selben Programm wie das Stammpersonal geführt wird, muss auch keine neue Software installiert werden.
Der innovative Dienstleister setzt dieses Verfahren bereits seit mehreren Jahren erfolgreich bei verschiedenen Unternehmen in der Region ein. Die BERA war damit Vorreiter und kann dementsprechend umfangreiche Erfahrung im Bereich der modernen Zeiterfassung vorweisen.
Lesen Sie mehr unter www.beragmbh.de/cms/aktuelles/news.html
PRESSEKONTAKT
BERA GmbH
Frau Barbara Röhr
Bahnhofstraße 22
74523 Schwäbisch Hall
+49-7131-5943611
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BERA GMBH

Mit rund 1.200 Mitarbeiter gehört die BERA GmbH zu den größten Arbeitgebern der Region Heilbronn-Franken. Das Leistungsspektrum des inhabergeführten und wirtschaftlich völlig unabhängigen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
BERA GmbH
Bahnhofstraße 22
74523 Schwäbisch Hall
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG