VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Pressemitteilung

Wie ist unsere Nationalfahne entstanden?

(PM) Pöhl, 20.09.2010 - Umfragen zufolge weiß kaum ein Deutscher, wie die deutsche Fahne eigentlich entstanden ist. Die deutsche Fahne besteht in der heutigen Form seit Ende des Zweiten Weltkrieges, nachdem die Siegermächte alle bis dahin gültigen deutschen Fahnen verboten hatten. Vom 10. bis zum 25. August des Jahres 1948 tagte das Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee, dort wollte man die Frage der neuen Nationalflagge zunächst bis zu einer endgültigen Wiedervereinigung Deutschlands aufschieben, einigte sich dann aber doch noch auf die Notwendigkeit einer Entscheidung innerhalb der Konferenz. Der Grund dafür lag vor allem in der Tatsache, dass die SED bereits am 22. November 1946 in einem Verfassungsentwurf die Farben Schwarz, Rot und Gold für eine zu gründende 'Deutsche Republik' in Anspruch genommen hatte.

Während des Verfassungskonvents 1948 gab es verschiedene Stimmen, die einen plädierten für die Farben Schwarz, Rot und Gold in Form einer Wiedereinführung der Flagge der Weimarer Republik, andere favorisierten die Idee die Kreuzflagge des 20. Juli 1944 zur neuen deutschen Fahne zu bestimmen. Darauf waren die Nationalfarben in der Form des skandinavischen Kreuzes angeordnet. Es gab weitere Vorschläge, beispielsweise sollte der Fahne nach Vorbild der USA für jedes Bundesland ein Stern hinzugefügt werden. Auch die Möglichkeit der vertikalen Unterteilung kam zur Sprache. Schließlich und endlich entschied man sich für die Variante der schwarz-rot-goldenen Trikolore als Zeichen der Rechtskontinuität zwischen der alten Weimarer Republik und der neuen Bundesrepublik Deutschland.

Die neue offizielle Fahne wurde mit Inkrafttreten des Grundgesetzes am 23. Mai des Jahres 1949 festgeschrieben. Bis heute gelten die drei Balken in schwarz, rot und Gold als deutsche Fahne, die Identifizierung der Deutschen mit ihrer Nationalflagge vollzog sich jedoch problematisch. Nationalstolz mit der Fahne zu proklamieren war und ist in Deutschland weitgehend unpopulär, das änderte sich zunächst auch nicht mit der Wiedervereinigung. Nachdem in der ehemaligen DDR im Frühjahr 1990 das alte Staatswappen auf der Fahne durch das Symbol der DDR Friedensbewegung 'Schwerter zu Pflugscharen' ersetzt wurde, wollte man diese als Nationalflagge für Gesamtdeutschland beibehalten. Dennoch wurde anders entschieden, die Wiedervereinigung brachte allen Deutschen nun die schlichte Fahne mit den drei Farben Schwarz, Rot und Gold als Nationalflagge ein.

Die Popularität der deutschen Fahne und der gesamtdeutsche Nationalstolz stellten sich erst mit der Fußballweltmeisterschaft im Jahre 2006 ein. Mit der Ausrichtung der WM im eigenen Land wendete sich in Deutschland das Blatt und die Fahne wurde zum gemeinsamen Symbol des Stolzes im Osten wie im Westen. Hier wie dort sah man Schwarz / Rot / Gold an beinahe jedem Auto wehen, die deutsche Fahne schmückte zahlreiche Fenster und Hausfassaden.

Weitere Informationen zur deutschen Fahne erhält man unter: www.fahnenwelt.com/info/Deutschlandfahne.html
PRESSEKONTAKT
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Herr Vorname Nachname
Straße, Nr.
000000 Ort
+49-000000-000000
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ONLINE MEDIEN & WEBUNG GBR

Suchmaschinenoptimierung von Shopsystemen
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Straße, Nr.
000000 Ort
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG