VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Munich Wine Company GbR
Pressemitteilung

Kultweine und Raritäten suchen bei Weinauktion der MWC neuen Besitzer

Bei 39. Präsenzversteigerung der Munich Wine Company kommen 1421 Lots mit einem Schätzwert von 540.000 und 882.000 Euro unter den Hammer
(PM) München, 17.11.2013 - „Zum Ersten, zum Zweiten und zum ... Dritten“: Bei der 39. Präsenzauktion der Munich Wine Company am Samstag, 30. November 2013, werden Spitzenweine aus aller Welt versteigert. Zur „Weihnachtsauktion“ ist der Auktionskatalog wieder besonders prall gefüllt mit den großen Bordeaux, Weinlegenden aus Burgund, Kultweinen aus Toskana und Piemont, berühmten Namen aus Spanien, Deutschland und Österreich sowie Ikonen aus der Neuen Welt. Aufgeboten sind nicht weniger als 1421 Lots mit einem Schätzwert zwischen 540.000 und 882.000 Euro.

Wie üblich bietet die „Weihnachtsauktion“ und jeweils letzte Präsenzversteigerung des Jahres bei der MWC (www.munichwinecompany.com) für Weinliebhaber eine gute Chance, sich selbst oder auch Gleichgesinnte mit ein paar oder mehr edlen Flaschen zu beschenken. Die Versteigerung der ersten Position startet pünktlich um 12 Uhr in den Räumen des einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshauses im Vorort Deisenhofen. Doch schon eine Stunde vor dem eigentlichen Auktionsbeginn können dort Entdeckungen gemacht werden: Um 11 Uhr beginnt nämlich die Vorverkostung, bei der eine kleine Auswahl der zur Versteigerung stehenden Weine entkorkt wird.

Die Spitzenstellung der großen Weine aus Bordeaux ist auf dem internationalen Weinmarkt nach wie vor unangefochten. Sie nehmen auch bei der 39. Präsenzauktion der MWC – von Einzelflaschen bis zur OHK –wieder den größten Raum ein, wobei viele Lots sicher heiß begehrt sein werden. Ein paar Beispiele: Château Lafite Rothschild 1996 und 1986, eine Mouton-Rotschild-Sammlung der Jahrgänge 1921 bis 2008 inklusive ganz großer Jahrgänge wie 1986, 1982 und 1959 (eine Flasche, taxiert mit 1100 bis 1800 Euro), eine Flasche Château Pétrus 1961 (Schätzpreis 1600 bis 2400 Euro), sowie einige 100-Parker-Punkte-Weine aus dem Jahrgang 2009 wie Montrose, La Mission Haut Brion, Pontet Canet und Cos d’Estournel. Dazu kommen zahlreiche Großflaschen, u. a. eine Imperial (6 l) der Süßwein-Legende Château d’Yquem 2006, die auf 2160 bis 3260 Euro taxiert ist.

Trotz der „Bordeaux-Übermacht“ stehen mittlerweile aber auch andere, einige Zeit vernachlässigte Provenienzen wieder stärker im Fokus. Das spiegelt sich auch im Katalog der 39. Präsenzauktion wider. Die legendären Weine aus dem Burgund, die aktuell besonders stark nachgefragt sind, stehen hier ganz oben auf der Liste. Gutes Timing, dass die Munich Wine Company eine außergewöhnliche Burgunder-Sammlung (ab 1934) anbieten kann – allen voran die legendäre Domaine de la Romanée-Conti (ab 1961) und viele andere berühmte Namen wie z. B. Coche Dury, Mongeard Mugneret, Comte de Vogüe, Leflaive, Liger Belair, Ponsot, Rapet, Méo Camuzet und viele mehr. Zwei Highlights des Burgunder-Angebots: La Tâche Grand Cru 1990 von Romanée-Conti (eine Flasche für 2300 bis 3900 Euro) und Musigny Grand Cru 1971 von Leroy (zwei Flaschen für 2800 bis 5000 Euro).

Aber auch andere berühmte Weinregionen/Länder aus der ganzen Welt tauchen in stattlicher Zahl im Auktionskatalog auf, so z. B.: Piemont (Altare, Aldo und Giacomo Conterno, Gaja, Giacosa, Mascarello etc), Venetien (Quintarelli und Dal Forno), Toskana (Masseto, Solaia, Ornellaia, Sassicaia, Case Basse, Rampolla usw.), Rhône (Jaboulet-Ainé, Beaucastel, Janasse, Rayas ...), Kalifornien (Bond, Colgin, Caymus, Dominus, Dunn, Phelps, Montelena, Quilceda Creek, Shafer, Sine Qua Non und andere), Australien (Astralis, Fox Creek, Grange und andere), Spanien (Artadi, L’Ermita, Lopez de Heredia, Pingus, Janus, Vega Sicilia, Castillo Ygay ab 1925 und andere), Deutschland (Bürklin-Wolf, Dönnhoff, Keller, Meyer Näkel, Egon Müller, J. J. Prüm, Schloss Johannisberg und andere) und Österreich (Bründlmayer, Feiler-Artinger, Hirtzberger, Kracher, Pöckl, Tement, Triebaumer und mehr. Das Angebot wird durch eine exquisite Champagner-Kollektion, eine große Madeira- und Portwein-Sammlung sowie edle Spirituosen (Armagnac, Cognac, Whiskey, Grappa) abgerundet.

Um bei der Präsenzauktion mitbieten zu können, muss man übrigens nicht persönlich im Saal sitzen. Bis spätestens 12 Stunden vor Auktionsbeginn können auch schriftliche Gebote abgegeben werden. Auf der Homepage der MWC (www.munichwinecompany.com) finden Interessierte den kompletten Auktionskatalog und alle weiteren Informationen, unter anderem zur Nutzung des Online-Bietassistenten und zu den Auktionsbedingungen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Munich Wine Company GbR
Herr Stefan Sedlmeyr
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
+49-89-67805550
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MUNICH WINE COMPANY

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft ...
PRESSEFACH
Munich Wine Company GbR
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG