VOLLTEXTSUCHE
News, 29.11.2012
ifo-Kredithürde minimal gestiegen
Bedingungen für Unternehmenskredite bleiben gut
Das Finanzierungsklima bleibt für deutsche Unternehmen freundlich. Zwar legte ifo-Kredithürde im November etwas zu, allerdings auf weiter niedrigem Niveau.
Am seltensten Probleme bei der Unternehmensfinanzierung über Banken hatten im November Handelsunternehmen.
Am seltensten Probleme bei der Unternehmensfinanzierung über Banken hatten im November Handelsunternehmen.

Unternehmen finden weiterhin in Deutschland günstige Bedingungen zur Unternehmensfinanzierung vor.  Wie aus der aktuellen Erhebung zur sogenannten ifo-Kredithürde hervorgeht, hat sich die ausgesprochen gute Lage an der Finanzierungsfront gegenüber Oktober nur minimal verschlechtert. Danach haben aktuell nur 21,6 Prozent der deutschen Unternehmen Schwierigkeiten, bei den Banken an Kredite zu gelangen. Damit hat sich der Anteil der befragten Firmen, die die Kreditvergabe als „restriktiv“ einstufen, gegenüber Oktober lediglich um 0,3 Prozentpunkte erhöht. „Das Finanzierungsumfeld für Unternehmen in Deutschland bleibt unverändert günstig“, kommentierte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn die aktuellen Zahlen.

Lediglich Unternehmen des Verarbeitendes Gewerbes hatten im November etwas häufiger Probleme beim Kreditzugang. Hier erhöhte sich der Anteil der „restriktiv“-Antworten gegenüber September im Durchschnitt aller Unternehmensklassen um 0,9 Zähler auf 20,4 Prozent. Am leichtesten bei der Kreditbeschaffung über Banken tun sich demnach weiterhin die großen Industriebetriebe. Hier liegt der Anteil der Betriebe mit Problemen bei der Finanzierung trotz deutlichem Anstieg gegenüber Oktober lediglich bei 18,4 Prozent (Oktober: 17,1%). Bei den mittelgroßen Industrieunternehmen erhöhte sich der „restriktiv“-Anteil auf 20,1 Prozent (+0,6 Prozentpunkte), bei den Kleinunternehmen stieg er auf 22,5% (+0,7 Prozentpunkte).

Am besten steht es um das Finanzierungsklima aktuell im Handel. Dort liegt die ifo-Kredithürde gegenüber Oktober unverändert bei 20,2 Prozent. Im Bauhauptgewerbe gab sie sogar etwas nach. Hier verringerte sich der Anteil der „restriktiv“-Antworten, nachdem er im September kräftig gestiegen war (+3,1 Zähler), im November um 0,3 Prozentpunkte auf 28,3 Prozent.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG