VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ars publicandi GmbH
Pressemitteilung

Zusammenarbeiten statt abschotten: die BPM-to-SOA-Methode

Kostenfreie Veranstaltungsreihe von Accelsis Technologies thematisiert die Erfolgsfaktoren von BPM-Systemen und serviceorientierten Architekturen – Erste Termine im November 2009 in Frankfurt/Main, Stuttgart und München
(PM) München, 23.10.2009 - In vielen Modellen und konzeptionellen Ansätzen, die moderne Business Process Management (BPM)-Systeme skizzieren, wird der Faktor der Serviceimplementierung gar nicht oder nur theoretisch betrachtet. Diesem Aspekt kommt jedoch eine entscheidende Bedeutung zu, stellt er doch neben den technischen und fachlichen Bedingungen auch die wirkliche Schnittstelle zwischen Fachseite und IT dar. Vor diesem Hintergrund adressiert die Accelsis Technologies GmbH, Spezialist für Java-Enterprise-Systeme und serviceorientierte Architekturen (SOA) mit Hauptsitz in München, mit ihrer Fachveranstaltung „Die BPM-to-SOA-Methode“ konkret das IT-Management und die Prozessverantwortlichen in den Fachabteilungen. Startschuss für die neue Veranstaltungsreihe innerhalb der im Juni 2008 gestarteten Initiative ist am
12. November 2009 in Frankfurt/Main, am 18. November 2009 folgt Stuttgart und am 19. November 2009 München. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nähere Informationen sowie die Verlinkung für eine Anmeldung sind unter www.accelsis.biz abrufbar.

„SOA liegt im Koma – dieser vielerorts geäußerten provokanten Meinung treten wir mit der Fortführung unserer Veranstaltungsreihe ganz bewusst entgegen“, kommentiert Frank Joecks, Leiter des Accelsis SOA/BPM Competence Teams. „Auch wenn der Einsatz geeigneter Softwareprodukte eine relevante Rolle spielt, sind IT-technische und technologische Aspekte nicht die wesentlichen Erfolgsfaktoren eines SOA-/BPM-Konzepts. Gemessen an den Zielsetzungen sind Faktoren interessant wie die Unterstützung durch das Management, die Zusammenarbeit zwischen der IT und den Fachabteilungen, optimierte Konzepte für die SOA-Transformation und -Governance sowie ganz grundsätzlich die geeignete Vorgehensweise, beispielsweise ‚think big, start small’. Genau hier setzen wir an und zeigen am konkreten Beispiel die empfehlenswerten Vorgehensweisen auf, über die sich nachfolgend optimale Ergebnisse erzielen lassen.“

Weder IT-Technologien noch einzelne Softwareprodukte haben eine derart entscheidende Relevanz auf die Umsetzung und den dauerhaften Betrieb prozessorientierter Softwaresysteme wie die intensive Zusammenarbeit zwischen Fachseite und IT. Der Fachvortrag innerhalb der Reihe mit Veranstaltungen rund um die Themen SOA und BPM zeigt daher anhand eines umfassenden Praxisbeispiels auf, wie eine End-to-end-Prozesssicht auf der Basis einer serviceorientierten Architektur umgesetzt und der erfolgsentscheidende Umbau der IT- und Fach-Organisation vorgenommen wurde. BPM gestaltet sich hierbei als ein durchweg mehrdimensionales Thema mit zahlreichen Einflussfaktoren. Deren Kombination stellt gleichzeitig den elementarsten Erfolgsfaktor dar: Nur wenn alle ‚Parteien’ zusammenwirken und im Bezug auf die Aufgabenstellungen effektiv arbeiten, lässt sich ein umfassendes 360°-BPM-Modell erfolgreich umsetzen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Accelsis Technologies GmbH
Herr Frank Joecks
Zuständigkeitsbereich: Marketing
Aidenbachstraße 52
81379 München
+49-89-5480380
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ACCELSIS TECHNOLOGIES GMBH

Die Accelsis Technologies GmbH mit Hauptsitz in München ist Mitglied der Conet-Gruppe und führender Dienstleister für die Realisierung innovativer Unternehmenslösungen. Die Kernkompetenzen des 2001 gegründeten Unternehmens ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
ars publicandi GmbH
Schulstraße 28
66976 Rodalben
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG