VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
eurolaser GmbH
Pressemitteilung

Wie kann das Lasersystem Ausschuss vermeiden?

eurolaser-Lasersystem übernimmt Qualitätssicherung
(PM) Lüneburg, 20.06.2013 - Das Kamerasystem wird typischerweise für die Materialpositionserkennung auf dem Arbeitstisch verwendet. Bedruckte Materialien lassen sich somit ohne großen Positionieraufwand am Druckrand, konturgenau ausschneiden. Die Kamerafunktion kann aber auch umgekehrt, nämlich gleichsam für die Qualitätskontrolle, genutzt werden. Das erspart dem Benutzer zusätzliche Arbeitsschritte und sichert zudem Ihre gleichbleibend hohe Produktionsqualität.

Fehler automatisch erkennen - aussortieren

Bei bedruckten Materialien kommt es hin und wieder zu ungewünschten, geometrischen Abweichungen oder Farbverschiebungen im Druck. Sei es nun durch den Druckvorgang selbst oder die weitere Verarbeitung z.B. Trocknung, Laminieren oder Verkleben. Diese Nutzen sind als Ausschuss zu identifizieren und entsprechend auszusortieren. Die Druckabweichungen sind allerdings oft nicht sofort mit dem bloßen Auge zu erkennen oder es entsteht ein unverhältnismäßig hoher Prüfaufwand vor der Weiterverarbeitung.

Es erscheint also sinnvoll, wenn der Aufwand für den Zuschnitt eingespart und fehlerhafte Drucke bereits im Vorwege als solche erkannt werden. Einige Anwender berichten inzwischen über die ergänzenden Vorteile der Registriermarkenerkennung. Bei durchdachter Positionierung und Farbwahl können qualitätsprüfende Arbeitsschritte gleich von der Kamera mit erledigt werden.

Das Kamera-System erkennt und warnt vor teurem Ausschuss

Registriert die Software während des Verarbeitungsprozesses, dass der Druck von einer durch den Anwender spezifizierten Toleranz abweicht, bekommt der Benutzer nach der Indentifikationssequenz eine Information und kann den fehlerhaften Druck sofort – noch vor der Weiterverarbeitung aussortieren. Dies spart einen weiteren Prozessschritt, Arbeitszeit, Maschinennutzungszeit und erhöht die Produktqualität – alles in einem Schritt.

So wird Arbeitszeit gespart und Qualität erhöht

Hochpräzise eurolaser-Systemtechnik und die neu entwickelte OptiSCOUT 7-Software in Verbindung mit dem intelligenten, hochauflösenden Kamera-System am Lasermodul, machen es möglich. Ein modulares Technologiekonzept - ganz im Sinne der eurolaser Philosophie -für mehr Nutzen und Flexibilität am Anwenderarbeitsplatz. Diese ausgereifte Spitzentechnologie stellt eine weitaus überzeugendere Lösung dar als bisher bekannt ist.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
eurolaser GmbH
Herr Th. Brandt
Borsigstraße 18
21339 Lüneburg
+49-4131-9697-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EUROLASER GMBH

Lasersysteme zum Schneiden, Gravieren und Markieren eurolaser wurde im September 1994 u.a. von Dipl.-Ing. Matthias Kluczinski und Dipl.-Ing. Holger Hasse gegründet mit dem Ziel, die Lasertechnik in der Materialbearbeitung industriell und im ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
eurolaser GmbH
Borsigstraße 18
21339 Lüneburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG