VOLLTEXTSUCHE
News, 09.12.2008
Umfrage
Zwei Drittel zahlen beim Online-Einkauf noch per Überweisung
Wie aus einer aktuellen repräsentativen Erhebung hervorgeht, bevorzugen die meisten Deutschen beim Internet-Einkauf nach wie vor die klassischen Zahlungsvarianten. Zahlungssysteme wie Paypal oder T-Pay finden bislang nur bei jedem neunten Online-Käufer Zuspruch.
Nach Auskunft des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) liegen das Zahlen per Rechnung und Vorkasse im Ranking der meistgenutzten Bezahlverfahren bei deutschen Internet-Einkäufern gleichauf an erster Stelle: Jeweils ein Drittel aller Deutschen haben über eine dieser Zahlungsvarianten ihre Online-Käufe schon einmal beglichen. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen WebMonitors, einer monatlichen Erhebung des BITKOM in Kooperation mit dem forsa-Institut, für die 1.000 Bundesbürger repräsentativ befragt wurden.

Trotzdem beim Online-Shopping noch immer die klassischen Bezahlverfahren wie Rechnung und Vorkasse (jeweils 31 %) sowie die Lastschrift (18 %), Nachnahme (16 %) und Kreditkarte (15 %) dominieren, beginnen sich inzwischen auch internetbasierte Zahlungssysteme wie Paypal, T-Pay oder Click and Buy im Kreis der Online-Shopper immer mehr zu etablieren. Fast jeder neunte Online-Käufer hat laut BITKOM solche schon genutzt, bei den 30- bis 40-Jährigen sogar schon jeder fünfte.

„Die Internetbezahlverfahren haben besondere Vorzüge. Weil die Kunden dort ein Konto führen, über das die Zahlungen abgewickelt werden, müssen sensible Daten wie Bankverbindung oder Kreditkartennummer nicht bei jeder einzelnen Transaktion übermittelt werden“, erläutert BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. Als weiteren Pluspunkt nennt Berg auch deren Schnelligkeit, da ein Nutzer beispielsweise kostenpflichtige Inhalte sofort herunterladen oder lesen kann und nicht - wie bei einer  Zahlung per Rechnung - erst zwei oder drei Tage muss, bis das Geld beim Empfänger angekommen ist.

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren ist Berg zufolge vor allem eine einfache und sichere Bezahlung: „Das beste Produkt wird im Internet zum Ladenhüter, wenn die Kunden mit dem Zahlungsverfahren nicht einverstanden sind“, so der BITKOM-Vizepräsident. Das Geld im Nachhinein zu überweisen, sei für den Kunden gleichermaßen sicher und bequem, so der BITKOM. Bei der Kreditkarte oder der Lastschrift seien die Käufer ebenfalls auf der sicheren Seite, da auch hier die Zahlung ohne Angabe von Gründen rückgängig gemacht werden könne.

Quelle: BITKOM

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG