VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
i5comm
Pressemitteilung

Karriere.at-Umfrage: Pausenmuffel - Vier von zehn Arbeitnehmern machen pro Tag höchstens einmal Pause

Pausenkultur: Unternehmensvertreter haben großes Vertrauen in ihre Mitarbeiter
(PM) Linz, 16.10.2012 - Wer macht wie oft Pause pro Tag? Nach wie vor ist diese Frage ein heißes Thema in den heimischen Büros – vor allem zwischen Rauchern und Nichtrauchern im Unternehmen. Karriere.at, Österreichs reichweitenstärkste Online-Jobbörse, widmete sich in der jüngsten Online-Umfrage unter 699 Teilnehmern der Pausenkultur hierzulande. Ergebnis: Insgesamt vier von zehn Arbeitnehmern unterbrechen ihre Tätigkeit nie (10 Prozent) oder höchstens für die Mittagspause (34 Prozent).

Wie steht es um die Pausenkultur in Österreichs Unternehmen? karriere.at hat per Online-Voting ein Stimmungsbild unter Arbeitnehmern (699 Umfrageteilnehmer) eingeholt. Mit überraschendem Ausgang: Zwar geben mit 47 Prozent die meisten Befragten an, sich mehrmals pro Tag eine Auszeit zu gönnen, insgesamt unterbrechen aber fast ebenso viele ihre Tätigkeiten bestenfalls einmal am Tag. Jeder Dritte (34 Prozent) macht nämlich nur zu Mittag Pause, zehn weitere Prozent arbeiten überhaupt den ganzen Tag durch. Neun Prozent der Befragten, so das Online-Jobportal, haben fixe Pausenzeiten im Unternehmen.

Pausenkultur: Unternehmen vertrauen den Mitarbeitern

Relativ kulant geben sich die befragten Unternehmensvertreter (265 Umfrageteilnehmer). Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Führungskräfte, HR-Manager und Unternehmer meint: „Pause macht, wer eine Pause braucht.“ In acht Prozent der Unternehmen teilen Teamleiter die Pausen ein. Nur in jedem zwanzigsten Unternehmen (5 Prozent) wird nach Angaben der Führungskräfte durchgearbeitet. Divergenz herrscht in der Wahrnehmung von Pausenzeiten: Während nicht einmal jeder zehnte Arbeitnehmer von fixen Pausenzeiten berichtet, glaubt jeder dritte Arbeitgebervertreter (32 Prozent), dass seine Mitarbeiter Time-Outs lediglich zu geregelten Zeiten in Anspruch nehmen würden.

karriere.at-Geschäftsführer Smid: „Pausen nützen auch dem Unternehmen“

„Ein großer Teil der Arbeitnehmer gönnt sich keine oder nur wenige Pausen pro Tag. Es darf aber nicht vergessen werden, dass Arbeitsunterbrechungen enorm wichtig für Produktivität und Kreativität von Mitarbeitern sind. Eine etablierte und geregelte Pausenkultur ist somit nicht nur im Interesse des Arbeitnehmers, sondern nützt auch dem Unternehmen“, kommentiert karriere.at-Geschäftsführer Jürgen Smid die Umfrageergebnisse.

Eine funktionierende Pausenkultur trage aber auch immer zum allgemeinen Arbeitsklima bei, was sich wiederum positiv auf das Unternehmensimage als interessanter Arbeitgeber auswirkt. Smid: „Sofern es Produktions- und Arbeitsabläufe zulassen, sollten Mitarbeiter ihre Pausen durchaus eigenverantwortlich regeln dürfen. Führungskräfte sollten aber darauf achten, dass gewisse Rahmenbedingungen definiert und eingehalten werden, die Ungerechtigkeiten unter Kollegen vermeiden.“

Das Umfrageergebnis im Detail:

Wie oft machen Sie pro Tag Pause? (699 Arbeitnehmer)

- Nie, ich arbeite immer durch: 10 Prozent
- Nur Mittagspause, sonst keine Unterbrechung: 34 Prozent
- Fixe Pausenzeiten: 9 Prozent
- Mehrmals. Teile mir Zeit selbst ein: 47 Prozent

Wie regelt Ihr Unternehmen Pausen?

- Pause macht, wer eine Pause braucht: 55 Prozent
- Es gibt fixe Pausenzeiten: 32 Prozent
- Teamleiter teilen Pausen ein: 8 Prozent
- Es wird durchgearbeitet: 5 Prozent

Pressefotos und weitere Informationen:
www.karriere.at/seite/presse
PRESSEKONTAKT
i5comm
Herr Bernhard Lehner
Kolschitzkygasse 15/14
1040 Wien
+43-664-4398609
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER I5COMM

i5comm macht SEO optimierte PR für i5invest und div. externe Kunden!
PRESSEFACH
i5comm
Kolschitzkygasse 15/14
1040 Wien
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG