VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Tourismusverband Silberregion Karwendel
Pressemitteilung

Silberregion Karwendel: Wo Natur auf Kultur trifft

(PM) Salzburg, 08.01.2010 - Schon der Bezeichnung Silberregion Karwendel haftet etwas Mystisches an. Die Tourismusregion um die Tiroler Bezirkshauptstadt Schwaz blickt auf eine lange, facettenreiche Kulturgeschichte zurück, die eng mit dem Bergbau verknüpft ist. Ende des 15. Jahrhunderts arbeiteten bereits mehr als 11.000 Knappen im Schwazer Silberbergwerk, das in seiner Hochblüte 85 Prozent des weltweit geschürften Silbers zutage förderte. Der Abbau von Kupfer und Silber verhalf der Region zu beträchtlichem Reichtum und Ansehen. Schwaz avancierte zu dieser Zeit zu einer der größten Städte des Kaiserreichs. Der Wohlstand der Gegend hinterließ deutliche Spuren. Zahlreiche Kunstschätze, mächtige Burgen und Schlösser und die historische Altstadt sind stille Zeugen dieser kulturellen Hochblüte im Mittelalter. Heute ist Schwaz das betriebsame Gravitationszentrum der Silberregion Karwendel. In den zwölf Orten um die Bezirkshauptstadt (Buch, Gallzein, Hinterriss/Eng, Jenbach, Kolsass, Kolsassberg, Pill, Stans, Terfens, Vomp, Weer und Weerberg) herrscht hingegen noch so etwas wie Ursprünglichkeit, ideale Voraussetzungen also für erholsame Ferien. Und das Karwendelgebirge? Der mächtige Kalkstock mit mehr als 120 Zweitausendern trennt hier das österreichische Inntal von Bayern. Das Karwendelgebirge ist eine der faszinierendsten Gebirgslandschaften der Ostalpen und macht die Tourismusregion so zu einer gelungenen Symbiose aus unvergleichlichem Naturraum und traditionsreicher Kulturgeschichte. Wie der Werbeclaim der Region bereits so passend andeutet: Silberregion Karwendel – Natur trifft Kultur!

Mit „Schwung“ in den Advent und Kinder schwingen gratis
Es weihnachtet mehr, wenn in der ganzen Silberregion kleine Adventmärkte, festliche Dorfkonzerte und Adventsingen auf das Weihnachtsfest einstimmen. Auf dem Christkindlmarkt in Jenbach etwa steht die größte lebende Krippe Tirols, eine Attraktion der Adventfeierlichkeiten. Und auf dem Schwazer Pfundplatz thronen majestätische Tannen, die – festlich geschmückt – die schönste Zeit des Jahres einläuten. Die Vorweihnachtszeit hat hier auch diesen typischen Duft nach orientalischen Gewürzen, frisch gebackenen Weihnachtskeksen und regionstypischen Leckereien wie den Zelten, ein kalorienreiches Früchtebrot, das Tiroler Bauern bereits vor Hunderten von Jahren gebacken haben, um den Winter zu überstehen. Turbulent geht’s allerdings selbst in der stillsten Zeit des Jahres zu: Am 5. Dezember regieren allerorts dunkle Gestalten die Szenerie. Die bösen Krampusse laufen in Teufelskostümen durch die Straßen und spielen Passanten so manchen Streich, ein Traditionsspektakel der Extraklasse! Wer diese besinnliche vorweihnachtliche Atmosphäre möglichst lange konservieren will, kombiniert dieses Adventerlebnis gleich mit den ersten Schwüngen in einem der vier ansprechenden Familienskireviere der Silberregion Karwendel: Familienskigebiet Kellerjoch, Skioase Stans, Skigebiet Weerberg, Skioase Kolsassberg. Dort warten bestens präparierte Pisten, die sich dank moderner Beschneiungsanlagen bereits Anfang Dezember im weißen Kleid präsentieren. Dabei stemmen Kinder (4–12 Jahre) ihre Bögen gratis in den Neuschnee. Denn mit dem Urlaubshit „Gratisskikurs“ empfiehlt sich die Silberregion Karwendel als erste Ferienadresse für Familien mit Kindern; nicht zuletzt deswegen, weil selbst die Leihausrüstung und die Liftkarte für den Nachwuchs kostenlos zur Verfügung gestellt werden (www.gratisskikurs.com).

Alles auf eine Karte – Gästekarte mit verlockenden Gratisangeboten
Mit der „SILBERcard“ setzen Gäste der Silberregion Karwendel sprichwörtlich alles auf eine Karte. Diese kostenlose Karte öffnet in der Region quasi Tür und Tor, ermöglicht den kostenlosen Transport mit einem Bus und macht die einmalige Landschaft auf charmante Weise zugänglich. Die Touristiker der Silberregion haben dazu ein Veranstaltungspotpourri ausgewählt, das Land und Leute der familienfreundlichen Region bestens repräsentiert. Der Gastgeber stellt die „SILBERcard“ nach der Ankunft aus.

Viele Wege führen in die Silberregion
Urlauber, die aus Deutschland, den Niederlanden oder Belgien mit dem Auto kommen, fahren am besten über die Autobahn München–Kufstein und die Inntalautobahn A12 bis zu den Autobahnausfahrten Jenbach, Schwaz und Vomp. Wer aus Frankreich oder der Schweiz mit dem Auto anreist, fährt über den Arlberg kommend Richtung Innsbruck und nimmt die A12-Ausfahrten Vomp, Schwaz oder Jenbach. Aus Ostösterreich empfiehlt sich die Anreise über Salzburg Richtung Innsbruck–Kufstein. Als nächstgelegene Flughäfen sind Innsbruck, München oder Salzburg anzuraten. Wer mit der Bahn anreisen will, wählt idealerweise die Zielbahnhöfe Jenbach oder Schwaz, die von allen relevanten Schnellzügen angefahren werden.

4.832 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Tourismusverband Silberregion Karwendel
Herr Mag. Markus Schmidt
Münchner Straße 11
6130 Schwaz
+43-5242-63 240
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
mk Salzburg
Frau Mag. Nicole Kierer
Bergstraße 11
5020 Salzburg
+43-662-875368-114
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MK SALZBURG

mk Salzburg ist eine klassische PR-Agentur für Tourismusunternehmen. Sie betreut Kunden in Österreich, Deutschland, der Schweiz, der Slowakei, in Italien sowie Südtirol.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Tourismusverband Silberregion Karwendel
Münchner Straße 11
6130 Schwaz
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG