VOLLTEXTSUCHE
News, 11.02.2019
Rekordexporte
Deutsche Wirtschaft mit neuem Ausfuhrrekord
Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr so viel ins Ausland exportiert wie nie zuvor. Motor bei den Exporten waren vor allem die Euroländer. Noch sehr viel stärker legten jedoch die Importe zu. Sie erreichten ebenfalls ein neues Allzeithoch. Allerdings hat sich das Wachstumstempo der Exporte deutlich abgeschwächt.
Im Dezember verbuchte die deutsche Wirtschaft allerdings in allen Absatzmärkten deutliche Exportrückgänge (Bild: Hamburger Hafen)
Im Dezember verbuchte die deutsche Wirtschaft allerdings in allen Absatzmärkten deutliche Exportrückgänge (Bild: Hamburger Hafen)
Der deutsche Außenhandel hat seine Rekordjagd im Jahr 2018 fortgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) ermittelt hat, wurden von deutschen Unternehmen im vergangenen Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,318 Billiarden Euro exportiert. Damit steigerte die deutsche Wirtschaft den Rekordwert aus dem Vorjahr (Exportvolumen 2017: 1, 279 Brd. Euro) noch einmal um 3,0 Prozent. Gleichzeitig führte die deutsche Wirtschaft so viele Waren aus dem Ausland ein wie nie zuvor. So stiegen die Importe gegenüber dem Vorjahr um 5,7 Prozent auf ein Rekordniveau von 1,090 Billiarden Euro (2017: 1, 031 Brd. Euro).

Vergleich man allerdings die Wachstumsrate der Exporte der vergangenen zwei Jahre, hat sich die Exportdynamik in 2018 mit einem nur mehr weniger als halb so starken Wachstum deutlich abgeschwächt. „Auch wenn die Werte des Vorjahres übertroffen wurden, konnten die Wachstumsraten von 2017 nicht erreicht werden. Hier merkt man, dass die internationalen Krisen und die konjunkturelle Eintrübung ihre Spuren hinterlassen“, konstatierte Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA).

Angesichts der abgeschwächten Exportdynamik blickt der BGA denn auch mit Vorsicht auf die weiteren Entwicklungen in diesem Jahr. „International schwebt nicht nur das Damoklesschwert der handelspolitischen Streitigkeiten zwischen den USA und China über uns. Auch die möglichen Folgen eines harten Brexits werden ihre Auswirkungen auf Unternehmensentscheidungen haben“, führte Bingmann weiter aus. Vor diesem Hintergrund erwartet der Verband für 2019 ein weiteres Wachstum der Exporte um bis zu drei Prozent.

cs/Destatis/BGA; Bild: Monika Neumann / pixabay; Lizenz: CC0 Creative Commons

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG