VOLLTEXTSUCHE
News, 19.07.2012
Gegenwind für NFC-Bezahlsysteme
Verbraucher gegenüber Funk-Bezahlung mit dem Handy skeptisch
Funkbasierte Bezahlverfahren stoßen bei den Deutschen noch auf wenig Gegenliebe. Grund für die ablehnende Haltung NFC-basierten Bezahlsystemen gegenüber sind einer Umfrage zufolge insbesondere Sicherheitsbedenken.
Nicht nur beim Handy stößt NFC auf Gegenwind - auch bei Bankkarten lehnt die Mehrheit der Deutschen die funkbasierte Zahlung ab.
Nicht nur beim Handy stößt NFC auf Gegenwind - auch bei Bankkarten lehnt die Mehrheit der Deutschen die funkbasierte Zahlung ab.

Beim Discounter, im Baumarkt oder im Tante-Emma-Landen um die Ecke an der Kasse mit dem Handy funkbasiert per NFC-Technologie („Near Field Communication“) bezahlen kommt für die meisten Verbraucher in Deutschland derzeit nicht Frage. Das ergab jetzt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsdienstleister Toluna im Auftrag der Beratungsgesellschaft Faktenkontor unter 1.000 Bundesbürgern. Danach lehnen aktuell rund sechs von zehn befragten Deutschen die Nutzung entsprechender Bezahlverfahren ab (61%). Weitere 11 Prozent sind diesbezüglich derzeit unentschlossen. Mit Bestimmtheit die Möglichkeit zur Funk-Bezahlung mit dem Handy nutzen würden dagegen Stand heute nur 28 Prozent.

Große Skepsis hinsichtlich der Sicherheit von NFC-Bezahlsystemen

Hauptgrund für die mehrheitlich ablehnende Haltung gegenüber funkbasierten Bezahlverfahren ist die Sorge um die Sicherheit der Daten. So bezweifeln zwei von drei befragten Bundesbürgern (67%), dass das Bezahlen mittels NFC tatsächlich sicher ist. Vorbehalte gibt es hier auch gegenüber den Mobilfunkunternehmen, demnach zwei Drittel der Verbraucher (65%) diese derzeit nicht als kompetente und sichere Dienstanbieter für NFC-basierte Zahlungsdienste sehen: Rund die Hälfte davon hält Mobilfunkunternehmen diesbezüglich prinzipiell nicht für geeignet (34%), die andere Hälfte ist zwar skeptisch, lässt sich aber gerne eines Besseren belehren. Dass die Handy-Anbieter mit funkbasierten Zahlungsdiensten, wie etwa der für dieses Jahr von Vodafone, O2 und der Deutschen Telekom angekündigte Einführung des funkbasierten Bezahlverfahrens „Mpass“,  durchaus Erfolg haben könnten, glauben dagegen aktuell nur 28 Prozent. Knapp elf Prozent sind sich nicht sicher, wie sie den Vorstoß der Mobilfunkunternehmen in das Geschäft mit NFC-Bezahlverfahren aktuell bewerten sollen. Dass das bargeldlose, NFC-basierte Bezahlen mit dem Handy langfristig die klassischen Bezahlverfahren ablösen wird, glaubt indes nur jede Fünfte (20%). Die große Mehrheit von 72 Prozent dagegen hält dies für unwahrscheinlich.

Laut Roland Heintze, geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH, liege es jetzt an den Zahlungsdienstanbietern, bei den Verbrauchern Vertrauen in die Sicherheit des NFC-basierten Bezahlens mit dem Handy herzustellen. Den besten Weg, dies zu erreichen, sieht Heintzke darin, zunächst den Fokus auf die jüngeren Generation zu richten, da diese solchen Neuerungen ausgeschlossener gegenüber stehe. Wenn die Jungen die mobilen Bezahlverfahren ausprobieren und für gut befinden, werden bald auch Ältere von den Abbuchungsterminals im Supermarkt Gebrauch machen“, so der Chef von Faktenkontor.

Gleiches Bild bei NFC-fähigen Bankkarten

Eine im Juni 2012 vom Kölner Markforschungs- und Beratungsinstitut YouGov durchgeführte repräsentative Umfrage unter 1.078 Bundesbürgern zeigt: Das weit verbreitete Misstrauen gegenüber funkbasierten Zahlungsmethoden gilt auch für das Bezahlen  ohne PIN oder Unterschrift mit der auf Bankkarten installierten NFC-Funktechnologie. So meinen nur 17 Prozent der Deutschen, dass die Nutzung der NFC-Funktion bei Bankkarten sicher ist. Rund sechs von zehn befragten Bundesbürgern stufen die Sicherheit der Kartenzahlung mittels NFC dagegen eher als gering ein und lehnen daher eine Nutzung dieser Zahlungsmöglichkeit zum gegenwärtigen Zeitpunkt ab (58%). Die feste Absicht, die NFC-Funktion bei Kartenzahlungen in Zukunft zu nutzen, bekundete dagegen nur rund jeder Fünfte. „. Dabei fällt auf, dass jüngere Befragte gegenüber der neuen Technologie deutlich aufgeschlossener sind als ältere“, so YouGov. Auch glaubt fast jeder Zweite, dass das Bezahlen durch NFC  in Zukunft einfacher werden wird.

"Ganz offensichtlich besteht bei einem Großteil der Deutschen noch eine gewisse Skepsis, was das NFC-Payment angeht. Dabei muss man jedoch berücksichtigen, dass eine solche Skepsis in der Vergangenheit auch gegenüber anderen Zahlungsmethoden zu beobachten war, die sich mittlerweile etabliert haben", resümierte YouGov-Studienleiter Elmar Laube.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG