VOLLTEXTSUCHE
News, 07.09.2011
E-Commerce-Studie
Shop-Defizite werden immer seltener akzeptiert
Online-Shops mit mangelhaften Suchfunktionen oder unzureichenden Produktdarstellungen haben bei Verbrauchern mittlerweile schlechtere Karten, zeigt eine Studie des E-Commerce-Dienstleisters novomind.
Vor allem jüngere Online-Shopper quittieren Mängel, bspw. im Bereich der Usabillity, immer häufiger mit einem Abbruch ihres Shop-Besuchs.
Vor allem jüngere Online-Shopper quittieren Mängel, bspw. im Bereich der Usabillity, immer häufiger mit einem Abbruch ihres Shop-Besuchs.
Deutsche Online-Shopper stellen immer höhere Anforderungen an die funktionale, aber auch die inhaltliche Qualität von Online-Shops. Ist diese nicht zufriedenstellend, brechen mehr als drei Viertel der Shopper den Besuch im E-Shop ab. Das ergab die Trendstudie PIM 2011  „Produktinformationen als Umsatztreiber in Online-Shops“, im Rahmen derer das E-Commerce-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen novomind im Juni 1.069 deutsche Konsumenten zu ihren Einkaufsgewohnheiten im Internet befragt hat. Die häufigsten Gründe, aus denen Konsumenten einem Shop den Rücken kehren, sind demnach Mängel bei der Produktdarstellung, Probleme bei der Suche und eine zu komplizierte Navigation.

Besonders wenig Verständnis zeigen deutsche Online-Shopper, wenn die Darstellung oder Beschreibung der Produkte zu wünschen übrig lässt, wonach 43 Prozent in diesem Fall den Shop verlassen. Am geringsten ist die Toleranz für funktionale oder inhaltliche Leistungsdefizite bei den 14- bis 20-Jährigen. Nach eigener Auskunft bricht von ihnen jeder Dritte besonders oft die Suche ab. In den Altersklassen darüber trifft dies lediglich auf jeden Fünften zu. „Speziell die Generation der Digital Natives will Produkte schnell finden und unkompliziert vergleichen können“, sagt Markus Rohmeyer, Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiter PIM bei novomind.

Eine Hauptaufgabe für Online-Shops bestehe novomind zufolge daher in der optimalen Aufbereitung der Produktinformationen. „Erst gut strukturierte und klassifizierte Produktinformationen ermöglichen eine moderne Suche, die auch Synonyme und Teile eines Suchworts antizipiert“, so Rohmeyer. Damit würden Shop-Besucher in die Lage versetzt, ihr Wunschprodukt auch ohne Kenntnis des genauen Suchbegriffs zu finden. „Gleichzeitig bilden detailliert aufbereitete und verknüpfte Produktdaten die Basis für neue Filternavigationskonzepte. Dazu gehört die Eingrenzung der Suchkriterien, zum Beispiel per Schieberegler, durch die sich große Datenmengen signifikant einschränken lassen“, so die E-Commerce-Experten.

Des Weiteren gelte es laut novomind für Online-Shops, ein schärferes Produktbild bei Besuchern zu erzeugen. Als mögliche Hebel nennen die E-Commerce-Experten visuelle Zusatzfunktionen bei der Produktdarstellung wie  etwa 3D-Ansichten und zoomfähige Bilder sowie  ergänzende Produktinformationen wie beispielsweise Beratungsvideos, Vergleichsmöglichkeiten verschiedener Varianten und Bewertungen von anderen Käufern. Dies erzeuge bei Kaufinteressenten einen positiven Überraschungseffekt und damit eine angenehme Assoziation mit dem Produkt. „Gerade die kaufkräftigen Kunden von morgen sind heute deutlich empfänglicher für eine emotional ansprechende Produktinszenierung: Sie wollen beim virtuellen Umschauen im E-Shop neben der reinen Information auch unterhalten werden und sich austauschen“, so der E-Business-Spezialist.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG