VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
eoscript Public Relations
Pressemitteilung

Brennstoffzellen-Forum „f-cell“: Top-Thema Elektromobilität

(PM) Stuttgart, 28.09.2009 - Brennstoffzellen sind im Gespräch – in der Öffentlichkeit und auf dem Brennstoffzellen-Fachforum „f-cell“ am 28. und 29. September in Stuttgart. Die Veranstaltung vereint Kongress und Messe und bietet geschätzten 600 Beteiligten aus aller Welt vielfältige spannende Einblicke in Brennstoffzellen-Strategien und -Aktivitäten in Deutschland bzw. Europa sowie in Japan, Kanada, den USA und erstmals auch Indien.

Stuttgart (eos) – Im Rahmen des Demonstrationsprojekts „CALLUX“ werden bis 2015 in 800 Haushalten in Deutschland Brennstoffzellen aus Erdgas Strom erzeugen. Die anfallende Wärme dient zum Heizen und zur Warmwasserbereitung. Der große Umweltpluspunkt der Technologie: Die Gesamteffizienz erhöht sich deutlich – auf bis zu 90 Prozent. Während des diesjährigen Brennstoffzellen-Fachforums „f-cell“ am 28. und 29. September geben die EnBW Energie Baden Württemberg sowie Gerätehersteller Einblicke in das laufende Programm bzw. in die Weiterentwicklung ihrer Heizgeräte. Außerdem spricht ein Branchenberater über Marketingstrategien japanischer Anbieter. Bis Ende 2010 werden in Japan – so schätzen die Hersteller – rund 7.000 Brennstoffzellenheizgeräte verkauft sein. Während der „f-cell“ gibt der Energieversorger Tokyo Gas Auskunft über den Stand der Dinge.

In Zukunft mit Brennstoffzellen mobil
Auch im mobilen Einsatzbereich machten Brennstoffzellen jüngst Schlagzeilen: „Autobauer präsentieren Elektroautos der Zukunft“, hieß es zur diesjährigen Internationalen Automobilaus­stellung IAA in Frankfurt. Was viele nicht wissen: Elektroautos sind nicht nur Fahrzeuge mit Batterie, die an der Steckdose mit Strom aufgeladen wird. Zur Elektromobilität gehören auch Brennstoff­zellen-Autos deren Brennstoffzellen 'on board' die chemische Energie des getankten Wasserstoffs in elektrische verwandeln und damit den E-Motor antreiben, machen die Hersteller klar. Bereits 2015, so haben die großen internationalen Autobauer angekündigt, wollen sie Brennstoffzellenfahrzeuge in Serie produzieren und in großen Stückzahlen auf die Straßen bringen. Mit dem Aufbau der nötigen flächendeckenden Wasserstoff-Infrastruktur befasst sich ein vor wenigen Tagen in Berlin unterzeichnetes Memorandum of Understanding (MoU), an dem sich neben Daimler als Initiator auch die EnBW mit weiteren Partnern beteiligt. Während der „f-cell“ referieren und diskutieren Vertreter von Daimler, General Motors und den japanischen Herstellern Honda, Daihatsu, Nissan und Toyota sowie seitens der Energieversorger die EnBW. Ein Schnittmodell der Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL sowie das Opel-Brennstoffzellen-Fahrzeug HydroGen4, das für Probefahrten zur Verfügung steht, gibt „f-cell“-Besuchern, konkrete Einblicke in die Mobilität von morgen.

Breites Themenspektrum – Schwerpunkt Japan
Neben dem Einsatz der Technologie in der Gebäudeenergieversorgung sowie in Fahr- und Flugzeugen beschäftigen sich die „f-cell“-Fach-Foren auch mit der portablen Nutzung von Brennstoffzellen zur netzunabhängigen Stromversorgung zum Beispiel von Sicherheitstechnik, Handys oder Laptops. „f-cell“ ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) sowie der Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH und vereint Kongress und Messe. 2009 setzen die Veranstalter der internationalen Branchen-Plattform einen Themenschwerpunkt auf die Entwicklung und Markteinführung der Brennstoffzellen-Technologie in Japan. Außerdem werden Referenten aus europäischen Ländern, aus Kanada, den USA und Indien sprechen.

Rahmenprogramm
Eine Abendveranstaltung mit feierlicher Verleihung des „f-cell award“, die Posterausstellung „f-cell vision“ mit neuen Ideen für den Einsatz und die Weiterentwicklung der Brennstoffzelle sowie eine Exkursion zu einer Flugshow des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), zur Wasserstofftankstelle am Stuttgarter Flughafen sowie ins Forschungszentrum Brennstoffzelle der Daimler AG runden das Programm ab.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Peter Sauber Agentur
Messen und Kongresse GmbH
Sibel Kadioglu
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
Tel.: 0711-656960-51
E-Mail: f-cell@messe-sauber.de
oder im Internet unter: www.f-cell.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
eoscript Public Relations
Frau Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
+49-711-65227930
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PETER SAUBER AGENTUR MESSEN UND KONGRESSE GMBH

Die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH (www.messe-sauber.de) ist Mit-Veranstalter und Organisator des jährlich in Stuttgart stattfindenden Brennstoffzellen-Fachforums f-cell für Produzenten und Anwender der Brennstoffzelle. ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
eoscript Public Relations
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG