VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
eoscript Public Relations
Pressemitteilung

Mehr und bessere Krippen: Herausforderung für Kommunen, Unternehmen und Träger

(PM) Stuttgart, 19.10.2009 - Herausforderungen bei Bildung und Betreuung gemeinsam angehen: Der Kongress „Invest in Future“ führt am 19./20. Oktober zum sechsten Mal Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie aus Pädagogik und Wissenschaft in Stuttgart zusammen. In rund 40 Vorträgen beleuchten sie Wege zur Umsetzung eines quantitativen und qualitativen Krippen-Ausbaus in Deutschland. Während der Abendveranstaltung verleihen die Veranstalter den „Invest in Future Award“ für besondere Raum- und Materialkonzepte in der Arbeit mit unter Dreijährigen. „Invest in Future“ kooperiert auch 2009 wieder mit „Offen für morgen“, einem Kongress der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Stuttgart (eos) – Vorwärts mit angezogener Handbremse: Durch die Wirtschaftskrise geht der geplante Ausbau der Kinderkrippen – ab 2013 hat jedes Kind ab seinem ersten Geburtstag einen rechtlichen Anspruch auf einen Betreuungsplatz – inzwischen mit gedämpftem Elan voran. Die Finanzierung neuer Einrichtungen bereitet vielen Städten und Gemeinden Schwierigkeiten. Auch an geeigneten Bauplätzen fehlt es vielerorts. Während des sechsten interdisziplinären Kongresses zu Bildung und Betreuung „Invest in Future“ am 19. und 20. Oktober in Stuttgart stellen Kommunen Lösungsansätze vor. Einer davon könnte in der verstärkten Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen liegen. Das Symposium in Stuttgart, eine Veranstaltung der Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) sowie des Kind e.V.-Dachverbands, bietet auch Unternehmen eine Plattform. Sie berichten von erfolgreichem Kinderbetreuungs­engagement, das sie ihrem Ziel, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an den Betrieb zu binden und Elternzeiten zu reduzieren, näher bringt. Insgesamt erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund 40 Fachvorträge in zehn Themenforen.

Neben der Quantität die Qualität verbessern
Alle Akteure – Unternehmen, Träger und die öffentliche Hand – haben ein starkes Interesse, neben der Erhöhung der Anzahl der Betreuungsplätze eine hohe pädagogische Qualität zu gewährleisten, denn eine optimale Förderung aller Kinder ist – besonders angesichts des demografischen Wandels – ein wichtiger Standortfaktor. Auch wenn die Kita-Bildungspläne der Länder die Marschrichtung vorgeben, so zeigt die Diskussion, dass keinesfalls Einigkeit besteht, was frühkindliche Bildung bedeutet. Während des Kongresses machen Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler deutlich, wie unterschiedlich das Lernverhalten und die Bedürfnisse von Kindern unterschiedlichen Alters sind und dass schulische Bildungsvermittlung daher anders funktioniert, als die in Kita oder Krippe. Gute Praxisbeispiele zeigen, wie sich die theoretischen Erkenntnisse im Kita-Alltag umsetzen lassen.

„Invest in Future Award“
Der Raum als dritter Erzieher: Gerade in der Arbeit mit unter Dreijährigen kommt einer anregungsreichen Raumgestaltung und Materialwahl eine besondere Bedeutung zu. Den diesjährigen mit insgesamt 6.000 Euro sowie Sachpreisen dotierten „Invest in Future Award“ erhalten daher vier Kindertageseinrichtungen, die die Jury mit wegweisenden Raum- und Material-Konzepten überzeugten. Die Preisträger stellen ihre Einrichtungen während des Kongresses ausführlich vor. Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen der „Invest in Future“-Abendveranstaltung am ersten Kongresstag statt.

Kooperation mit „Offen für morgen“
Wie im vergangenen Jahr auch, kooperiert „Invest in Future“ mit dem zeitgleich in Stuttgart stattfindenden Kongress „Offen für morgen“. Die Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V. (AGJF), der Bundesarbeitsgemeinschaft offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. (BAG OKJE) sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg e.V. (LAGO) wendet sich an Fachleute aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Plenumsvorträge, die die Rahmenbedingungen für Bildung in Deutschland sowie Lernen als lebenslangen Prozess in den Blick nehmen, finden an beiden Kongresstagen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beider Veranstaltungen statt.

Die ausführlichen Kongressprogramme gibt es im Internet: www.invest-in-future.de und www.agjf.de.

Stuttgart, 19. Oktober 2009

Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.invest-in-future.de sowie unter www.kind-dachverband.de oder erhalten es bei eoscript Public Relations.

Presse-Kontakt:
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
Fon 0711-65227930,
Fon 0176-62317469 (mobil)
E-Mail: eos@eoscript.de
Internet: www.eoscript.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
eoscript Public Relations
Frau Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
+49-711-65227930
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KONZEPT-E FÜR KINDER UND SOZIALES GMBH

Die Konzept-e für Bildung und Soziales GmbH ist 2004 aus der 1988 gegründeten Konzept Unternehmensberatung hervorgegangen und ist Consultant für betriebliche Fragestellungen. In den letzten Jahren spezialisierte sich Konzept-e auf die ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
eoscript Public Relations
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG