VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Know-Center GmbH
Pressemitteilung

i-KNOW 2011 lockt mit spannenden Keynote-Vorträgen aus Forschung und Praxis

Die i-KNOW, Europas führende Konferenz für Wissensmanagement und Wissenstechnologien, holt auch in ihrem elften Jahr wieder Spitzenforscher/-innen und hochrangige Persönlichkeiten aus Wirtschaftsunternehmen nach Graz.
(PM) Graz, 23.07.2011 - Die Organisatoren der i-KNOW – das Know-Center, Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement sowie das Institut für Wissensmanagement der TU Graz – freuen sich über die Zusagen von drei der renommiertesten Spitzenforscher/-innen aus den USA, Großbritannien und Deutschland sowie einem anerkannten österreichischen Top-Manager. „Bereits zum elften Mal dürfen wir uns in Graz auf eine exzellente Keynoterbesetzung freuen. Ein Beweis dafür, dass sich auf der i-KNOW die internationalen Forschungsexzellenzen mit der Wirtschaft vernetzen“, so Stefanie Lindstaedt und Michael Granitzer, Organisatoren der i-KNOW.

Gloria Mark (University of California, Irvine, USA), Daniel A. Keim (Universität Konstanz, Deutschland), Stefan Rueger (Open University, Großbritannien) und Florian Bauer (REEP – Renewable Energy & Energy Efficiency Partnership, Österreich) werden die i-KNOW 2011 mit topaktuellen Trends aus der Forschung und Praxisbeispielen aus der Wirtschaft bereichern. In ihren Vorträgen konzentrieren sich die international anerkannten Expert(en)Innen auf die visuelle Analyse großer Datenmengen, das Multitasking von Wissensarbeiter(inne)n und die Wissenserschließung im Web. Die Wirtschafts-Keynote informiert über Erfahrungen mit Linked Open Data im Bereich erneuerbarer Energien und Energieeffizienz.

In der Eröffnungs-Keynote adressiert Daniel A. Keim die „Potentiale und Grenzen im Bereich Visual Analytics“. In Zeiten immer größerer Daten- bzw. Informationsmengen sind innovative Werkzeuge zur Analyse und Exploration von Daten mehr denn je gefragt. Der Forschungsbereich Visual Analytics soll den Menschen dabei unterstützen, Daten schneller und effizienter zu analysieren und für die Nutzung aufzubereiten. Daniel A. Keim veranschaulicht in seiner Keynote anhand von mehreren Anwendungsbeispielen die Potenziale und Grenzen aktueller visueller Analyse-Techniken.

In ihrer Keynote “Multitasking im Informationszeitalter“ behandelt Gloria Mark vor allem Herausforderungen zum Thema Wissensarbeit. Wissensarbeit verlangt von Mitarbeiter/-innen, multitaskingfähig zu sein – sprich gleichzeitig große Mengen an Information aufzunehmen, richtig zuzuordnen und in den Arbeitsprozess einfließen zu lassen; im Zeitalter der Informationsflut eine echte Herausforderung. Gloria Mark stellt in ihrem Vortrag eine Technologie vor, die auf den Ergebnissen mehrjähriger empirischer Studien basiert und Wissensarbeiter/-innen bei der Bewältigung ihrer immer komplexeren und wissensintensiven Aufgaben unterstützt.

Einen Blick aus der Wirtschaft auf die „Erschließung der Potenziale von Linked Open Data“ liefert Florian Bauer am Freitag. Der Zugang zu Wissen und Information wurde durch das Internet revolutioniert. Noch nie waren die Beschaffung und das Finden von Information so einfach wie heute. Florian Bauer, Direktor des Bereiches IT bei REEP – Renewable Energy & Energy Efficiency Partnership – präsentiert in seiner Wirtschafts-Keynote das von REEP entwickelte Informationsportal „reegle.info“, welches maschinenlesbare Daten als Linked Open Data zur Verfügung stellt und die Verknüpfung mit verwandten Quellen ermöglicht. So erhalten Benutzer einen umfassenden Überblick über alle relevanten Informationen zu Themen wie erneuerbare Energie oder Energieeffizienz.

Zum Ausklang der Konferenz spricht Stefan Rueger über „Die Rolle der Wissenserschließung im Web“ in Zeiten ansteigender Vernetzung von Menschen und Daten im World Wide Web. Eine noch nie da gewesene Menge an Informationen eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die Wissenserschließung: Werden neuartige Suchmaschinen alle unsere faktenbezogenen Fragen beantworten können? Was können wir von Computern lernen, die Millionen von Büchern lesen und hunderte TV-Kanäle sehen können?

Diese Keynotes bilden den Rahmen für rund 70 weitere englischsprachige Vorträge aus Wissenschaft sowie rund 40 deutschsprachige Praxisvorträge aus der Wirtschaft. Einer nachhaltigen Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft wird besondere Bedeutung beigemessen, weshalb auf der i-KNOW 2011 auch wieder besonders viel Zeit für Vernetzung in den zahlreichen großzügig arrangierten Pausen und Social Events zur Verfügung steht.

Die i-KNOW 2011 (www.i-know.at) findet wieder gleichzeitig mit der I-SEMANTICS, der Internationalen Konferenz für Semantische Systeme (www.i-semantics.at) statt.

Hinweis für die Presse
Der Besuch von i-KNOW, I-SEMANTICS und der Ausstellung ist für Medienvertreter kostenfrei. Zur Akkreditierung wenden sich Interessierte bitte an agriesser@know-center.at .
PRESSEKONTAKT
Know-Center GmbH
Frau Dr. Claudia Thurner-Scheuerer
Inffeldgasse 21a/II
8010 Graz
++43-316-8739268
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KNOW-CENTER

Kontaktdaten: ----------------- Know-Center GmbH Dr. Erwin Duschnig Inffeldgasse 21 a 8010 Graz Österreich Tel.: +43 316 873 9251 Mail: eduschnig@know-center.at Weitere Informationen zum Know-Center finden Sie auf www.know-center.at
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Know-Center GmbH
Inffeldgasse 21a/II
8010 Graz
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG