VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Know-Center GmbH
Pressemitteilung

i-KNOW 2011 Presseinformation

i-KNOW – DER Vernetzungskongress für Wirtschaft und Wissenschaft – findet heuer bereits zum 11. Mal in Graz statt und begeistert mit den Themen Wissensmanagement, Enterprise 2.0, Soziale Medien und Semantische Technologien.
(PM) Graz, 16.08.2011 - Heuer legt die i-KNOW die Messlatte abermals höher, wenn es darum geht, die zunehmende Konvergenz von Wissensmanagement, Web 2.0 und Semantischen Technologien wissenschaftlich fundiert und für die Praxis Gewinn-bringend aufzubereiten. Rund 500 erwartete Teilnehmer/innen sprechen für den enormen Zuspruch der i-KNOW in Wissenschaft und Wirtschaft. Auch 2011 glänzt die i-KNOW mit renommierten internationalen Keynoter/innen. Vier englischsprachige Keynotes bilden das Leitgerüst für über 100 deutsch- und englischsprachige Vorträge aus Wissenschaft und Wirtschaft.

• Gloria Mark (Professorin an der Universität Kalifornien, USA) stellt in ihrem Vortrag eine Technologie vor, die auf den Ergebnissen mehrjähriger empirischer Studien basiert und Wissenarbeiter/innen bei der Bewältigung ihrer zunehmend komplexeren und wissensintensiven Aufgaben unterstützt. Wissensarbeit verlangt von Mitarbeitern/innen, multitaskingfähig zu sein – sprich gleichzeitig große Mengen an Information aufzunehmen, richtig zuzuordnen und in den Arbeitsprozess einfließen zu lassen; im Zeitalter der Informationsflut eine echte Herausforderung.

• Daniel A. Keim (Professor an der Universität Konstanz, Deutschland) veranschaulicht in seiner Keynote anhand von mehreren Anwendungsbeispielen die Potenziale und Grenzen aktueller visueller Analyse-Techniken. In Zeiten immer größerer Daten- bzw. Informationsmengen sind innovative Werkzeuge zur Analyse und Exploration von Daten mehr denn je gefragt. Der Forschungsbereich Visual Analytics soll den Menschen dabei unterstützen, Daten schneller und effizienter zu analysieren und für die Nutzung aufzubereiten.

• Stefan Rueger (Professor an der Open University, Großbritannien) spricht über die Rolle der Wissenserschließung im Web. Im Web sind sowohl Menschen als auch Daten zunehmend vernetzt. Eine noch nie da gewesene Menge an Informationen eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die Wissenserschließung: Werden neuartige Suchmaschinen alle unsere Fakten bezogenen Fragen beantworten können? Was können wir von Computern lernen, die Millionen von Büchern lesen und hunderte TV-Kanäle sehen können?

• Christian Dirschl (Content Architect bei Wolters Kluwer Deutschland) gibt einen Einblick in die Linked-Data-Strategie von Wolters Kluwer und zeigt auf, wie man mittels Semantischer Technologien Herausforderungen wie riesige Datenmengen oder fehlende Qualität von Information bewältigen kann.

Auch im deutschsprachigen i-KNOW Praxisforum werden heuer wieder einige Highlights durch renommierte Experten/innen aus der Industrie präsentiert, unter anderem:

• Benno Ackermann (Credit Suisse AG, Schweiz): Optimierter Wissenstransfer: Alltagstauglicher Wissenserhalt in einer agilen Organisation
• Lothar Becker (Siemens AG, Deutschland): Experten-Communities als Steuerungsinstrument für eine globale Wissensmanagement Initiative
• Dana Goldhammer (Schenker Deutschland AG, Deutschland): Innovation = Web2.0² x ∑ Mitarbeiter: KOMPASS, die Wissensmanagementplattform der Schenker Deutschland AG
• Martin Wunderli (Trivadis): Know-how Sammlung, Verteilung und Management bei einem mittelständischen IT-Consulting-Dienstleister
• Thomas Kutschi (Infonova GmbH, Österreich): Wissensmanagement-Tools im agilen Scrum-Umfeld
• Dirk Langenberg (Pumacy Technologies AG, Deutschland): Wissensmanagement in der dritten Generation: Gratwanderung zwischen Steuerung und Selbstorganisation in der Projektarbeit
• Christoph Miller (HPA Hamburg Port Authority, Deutschland): Entwicklung eines IT gestützten Wissensmanagement
• Manfred Mitterholzer (APA IT GmbH, Österreich): Der APA-Online Manager: Innovatives Wissensmanagement am größten Datenbankhost Österreichs
• Jörg Dirbach (Zühlke Engineering AG, Schweiz): Denkfallen in der Wissensarbeit – Wie man sie vermeidet und dadurch produktiver wird
• Johann Müller-Albrecht (VAMED AG, Österreich), Harald Ladinig (VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH, Österreich): Wissensmanagement der VAMED Gruppe: Von Lokal nach Global
• Uta Schwertel (IMC Information Multimedia Communication AG, Deutschland): Open Content für Business und Management Weiterbildung – Services und Tools am Beispiel OpenScout

Ein weiteres Highlight im Konferenzprogramm der i-KNOW 2011 ist die Open Space Discussion der W3C Working Group. Das World Wide Web Consortium (W3C) ist die treibende Kraft hinter der Weiterentwicklung unterschiedlichster Web-Standards. W. Bailer (JOANNEUM RESEARCH), T. Bürger (Capgemini), E. Mannens (Ghent University), D. Park (Samsung), F. Stegmaier (University of Passau) und R. Klamma (RWTH Aachen) diskutieren auf der i-KNOW 2011 über die Entwicklungen betreffend Videos im Web, welche ein enormes Wachstumspotenzial aufweisen.

Die i-KNOW 2011 (i-know.at) findet zeitgleich mit der I-SEMANTICS – Internationale Konferenz für Semantische Systeme (www.i-semantics.at) – vom 7.-9. September im Messe Congress Graz statt.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Know-Center GmbH
Frau Dr. Claudia Thurner-Scheuerer
Inffeldgasse 21a/II
8010 Graz
++43-316-8739268
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KNOW-CENTER

Kontaktdaten: ----------------- Know-Center GmbH Dr. Erwin Duschnig Inffeldgasse 21 a 8010 Graz Österreich Tel.: +43 316 873 9251 Mail: eduschnig@know-center.at Weitere Informationen zum Know-Center finden Sie auf www.know-center.at
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Know-Center GmbH
Inffeldgasse 21a/II
8010 Graz
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG