VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
eprofessional GmbH
Pressemitteilung

e-Christmas: Mit Google Adwords Last-Minute-Shopper gewinnen

Adwords-Anzeigen zu Weihnachten sinnvoll schalten / Retailer ohne klassisches Weihnachtsgeschäft sollten Adwords auf das Kernsortiment reduzieren
(PM) Hamburg, 08.12.2011 - Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Onlineshops die umsatzstärkste Zeit des Jahres. 19 Prozent der Geschenkausgaben werden online getätigt. Und das vor allem in den letzten zwei Wochen vor der Bescherung. Dann beginnt im Internet das Ringen um die Last-Minute-Kunden, denn knapp jeder fünfte User kauft auf den letzten Drücker.* Aber nicht für jeden Shop lohnt es sich, diese Zeit mitzunehmen. Der Retail-Experte und COO der Performance Marketing Agentur eprofessional Ulrich Sommer erklärt, welche Unternehmen ihre Suchmaschinenwerbung jetzt herunterfahren sollten und wer die Gebote für Adwords noch einmal erhöhen muss.

Last-Minute-Tipps für Retailer mit Weihnachtsgeschäft

1. Erhöhen Sie ruhig Ihre Gebote, denn erfahrungsgemäß steigt auch die Conversionrate entsprechend. Jetzt ist es aber besonders wichtig, das Verhältnis von Kosten und Umsatz genau im Auge zu behalten. Bei großen Kampagnen ist ein ausgefeiltes Bid-Management unerlässlich.
2. Stellen Sie Ihr Tagesbudget entsprechend hoch, damit Ihnen kein Umsatz entgeht, weil Ihre Anzeigen nicht mehr geschaltet werden.
3. Pausieren Sie unbedeutende Keywords und nutzen Sie das freigewordene Budget für Ihre performantesten Keywords.
4. Falls Sie in bestimmten Segmenten nicht mit den Preisen der Discounter konkurrieren können, steigen Sie lieber aus dem Bieterkampf aus, bevor Sie Minus machen. Steigen Sie gegebenenfalls eine Woche vor Weihnachten wieder ein, wenn die User nicht mehr so preissensitiv sind (siehe auch Tipp 6).
5. Prüfen Sie Ihre Landingpages auf einen visuellen und textlichen Bezug zu Weihnachten.
6. Nutzen Sie die Last-Minute-Shopping-Situation für sich, denn je näher die Bescherung rückt, desto weniger entscheidet der Preis. Erhöhen Sie also kurz vor Weihnachten die Preise oder kürzen die Rabatte und betonen Sie stattdessen die schnelle, zuverlässige Lieferung, auch overnight.
7. Stellen Sie sicher, dass Sie auch alle trendigen Produkte gezielt bewerben, die dieses Jahr unter dem Baum liegen werden. Prüfen Sie noch einmal Ihre Keyword-Listen auf die Geschenke-Hits in diesem Jahr.

Retailer ohne explizites Weihnachtsgeschäft sollten prüfen, ob sich in ihrem Sortiment nicht doch einige Produkte als Weihnachtsgeschenk eignen (z. B. der Cross-Trainer für die guten Vorsätze im neuen Jahr) und diese verstärkt mit entsprechenden Texten und stimmungsvollen Landingpages bewerben. Ansonsten sollten die Adwords-Kampagnen bis nach Weihnachten auf ein Performancebudget heruntergefahren werden.

*) Quelle: www.ey.com/Publication/vwLUAssets/Weihnachtsgeschaeft_2011_Deutschland/$FILE/Praesentation%20Weihnachtsgeschaeft%202011%20Deutschland.pdf
PRESSEKONTAKT
eprofessional GmbH
Herr Thomas Adler
Am Sandtorkai 40
20457 Hamburg
+49-40-3992780
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EPROFESSIONAL GMBH

eprofessional ist eine der führenden Performance-Marketing-Agenturen in Deutschland. Das 1999 in Hamburg gegründete Unternehmen realisiert europaweit erfolgsorientierte Marketing- und Vertriebskampagnen im Internet. Kernkompetenzen der ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
eprofessional GmbH
Am Sandtorkai 40
20457 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG