VOLLTEXTSUCHE
News, 18.09.2018
Weniger Gewerbeanmeldungen
Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland 2018 weiter rückläufig
Der Rückgang der Zahl von Unternehmensgründungen in Deutschland hat sich im ersten Halbjahr 2018 fortgesetzt. Vor allem größere Betriebe wurden deutlich weniger gegründet.
Formular-Ausfüllassistent für Gewerbeanmeldungen auf dem BayernPortal.
Formular-Ausfüllassistent für Gewerbeanmeldungen auf dem BayernPortal.
Die Gründungsdynamik in Deutschland bleibt schwach. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im ersten Halbjahr 2018 in Deutschland 282.200 Unternehmen gegründet. Das waren 1,6 Prozent weniger Unternehmensgründungen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Zahl der Umwandlungen mit eingerechnet verringerte sich die Zahl der Unternehmensgründungen mit 286.100 im Vorjahresvergleich um 1,5 Prozent. Hinzu kamen in der ersten Jahreshälfte 38.700 Zuzüge von Unternehmen aus dem Ausland (-1,5 %) und 24.400 Unternehmensübernahmen (-5,3 %). Damit registrierten die Gewerbeämter in Deutschland in den ersten zwei Quartalen insgesamt 349.200 Gewerbeanmeldungen. Das waren 1,8 Prozent weniger als in der ersten Jahreshälfte 2017.

Vor allem Unternehmensgründungen, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen, erfolgten im ersten Halbjahr deutlich weniger als gleichen Vorjahreszeitraum. In dieser Unternehmensklasse unterschritt die Zahl der Gründungen mit 63.600 in der ersten Jahreshälfte das Vorjahresniveau um 4,3 Prozent. Auch Kleinunternehmen wurden deutlich weniger gegründet. Hier verringerte sich die Zahl der Unternehmensgründungen mit 89.900 auf Jahressicht um 2,5 Prozent. Nebenerwerbsbetriebe wurden dagegen etwas mehr gegründet als im ersten Halbjahr 2017. Ihre Gründungszahl erhöhte sich mit 130.700 Gewerbeanmeldungen im Vorjahresvergleich um 0,5 Prozent.

Auch deutlich weniger Unternehmensaufgaben

Die anhaltend gute Konjunktur in Deutschland sorgte auch für weniger Unternehmensschließungen. So lag die Zahl der Gewerbeabmeldungen von wirtschaftlich bedeutsameren Betrieben im ersten Halbjahr mit 52.800 Unternehmensaufgaben 1,5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Zahl der abgemeldeten Kleinunternehmen lag mit knapp 109.200 sogar um 2,4 Prozent niedriger als im ersten Halbjahr 2017. Nebenerwerbsbetriebe wurden dagegen deutlich mehr abgemeldet. Hier legte die Zahl der Gewerbeabmeldungen im ersten Halbjahr auf Jahressicht um 5,3 Prozent auf 93.200 zu. Die Gesamtzahl der Gewerbeabmeldungen (inklusive Betriebsübergaben, Umwandlungen oder Fortzüge) blieb dagegen mit rund 318.000 Fällen gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu konstant (+0,2 %).

cs/Destatis
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
Inflation beschleunigt sich
Die Inflation in Deutschland legt weiter zu: Im Oktober beschleunigte sich der Anstieg der ... mehr

NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG