VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Go-Mittelstand KG
Pressemitteilung

Unternehmer werden ist nicht schwer, sein Unternehmen zu verkaufen dagegen sehr!

Im Zeichen der Wirtschaftskrise sehen sich heute viele KMU mit dem Problem konfrontiert, dass der vor 2-3 Jahren ermittelte Unternehmenswert sich binnen der letzten 18 Monate nahezu pulverisiert hat.
(PM) Meerbusch, 12.05.2010 - Eine Umfrage bei über 300 KMU kam zu dem Ergebnis: lediglich 20% der KMU hatten den Wert Ihres Unternehmens richtig eingeschätzt. Bei den meisten Unternehmer/innen war der gewünschte Kaufpreis, bedingt durch die Wirtschaftskrise und den damit verbundenen Umsatz- und Ertragsverlusten, um ein vielfaches überzogen.

Manfred Schenk Geschäftsführer der GO-Mittelstand KG: „Es ist schon erstaunlich, wie einige KMU Ihren Firmenwert ermitteln. Die am häufigste gebrauchte Formel lautet: Lieferanten- und Steuerverbindlichkeiten + Auflösung der Bankverbindlichkeiten + Altersvorsorge = Firmenwert. Eine objektive Bewertung fand nur sehr selten statt. Dieses Ergebnis ist umso dramatischer, da ein großer Teil der KMU den Verkaufserlös mit in ihre Altersversorgung eingeplant hat!“

Um sich vor bösen Überraschungen zu schützen, bietet die GO-Mittelstand KG den Service eines kostenlosen „Unternehmenswert-Check“ an. Der „Unternehmenswert-Check“ ist ein Bewertungskatalog, der alle wichtigen Unternehmens-Parameter berücksichtigt.

Anhand dieser Bewertung ergibt sich der Unternehmenswert – und daraus resultierend, ergeben sich sehr häufig auch die Zahlungsmodalitäten. Der Bewertungskatalog stellt den Kaufpreiswunsch des Unternehmers/in in das prozentuale Verhältnis zum realistischen Wert des Unternehmens. 100% ist der ideale Referenzwert. Mit ansteigender Prozentzahl verschlechtert sich die Verkaufsmöglichkeit.

Als Wertgrundlage dienen die Faktoren: Kundenstamm, Zukunftspotenzial, Innovationsfähigkeit sowie die Ertragskraft des Unternehmens. Hieraus ergibt sich eine Differenz, oder eine Übereinstimmung, zwischen dem Kaufpreiswunsch- und dem tatsächlichem Wert des Unternehmens.
Hier eine Ergebnisübersicht:
100-125%. Die Preisvorstellungen des Verkäufers sind realisierbar. Bewertung: Das Unternehmen ist gut positioniert und besitzt Potenzial für weiteres Wachstum. Der anvisierte Kaufpreis wird mit großer Wahrscheinlichkeit erzielt. Der Verkaufsprozess kann unmittelbar eingeleitet werden. Auswirkungen auf die Zahlungsmodalität: Aufgrund der guten Ertragszahlen kann hier mit einer einmaligen Zahlung gerechnet werden.

125-175%. Die Preisvorstellungen des Verkäufers sind bis zu 75% über dem eigentlichen Wert des Unternehmens. Bewertung: Der gewünschte Kaufpreis wird aufgrund des geringen Gewinns zurzeit nicht erzielt! Auswirkungen auf die Zahlungsmodalität: Hier kann der Unternehmer/in im besten Fall mit einer Minderung und mit einer Anzahlungen des Kaufpreises rechnen. Weitere Zahlungen des Käufers werden vom erreichen bestimmter Umsatzzahlen abhängig gemacht. Im Klartext: Werden die Umsatzziele nicht erreicht, fließt KEIN Geld mehr. Optional kann ein Unternehmerdarlehn - Verkäufer gewährt dem Käufer ein Darlehn - in solchen Fällen sehr hilfreich sein. Wer dieses Risiko scheut, der sollte den Verkauf des Unternehmens erst dann einleiten, wenn sich Umsatz und Ertragszahlen wieder positiv entwickeln. Diese Vorgehensweise setzt aber in vielen Fällen ein Umdenken des Inhabers oder der Inhaberin voraus. Die Erfahrung zeigt, nimmt man professionelle Hilfe in Anspruch (inkl. finanzieller Unterstützung durch die KFW-Bank!), steigern sich die Erfolgsaussichten überproportional.

Ab 175 %. Die Preisvorstellungen des Verkäufers liegen außerhalb der Realität. Der gewünschte Kaufpreis kann aufgrund des zu geringen Gewinns nicht erzielt werden! Es sind Maßnahmen erforderlich die das Betriebsergebnis nachhaltig verbessern! Alternative: Hier gibt es keine Alternative. Hier hilft nur ein schnelles und zeitnahes Krisenmanagement damit das schlimmste abgewendet werden kann

Fazit: Für viele KMU entpuppt sich das Thema Unternehmensnachfolge zum Albtraum. Ohne eine strategische Neuausrichtung werden viele Unternehmer/innen am „Ende des Tages mit leeren Händen dastehen“.
Wichtig! Es besteht eine 100% Analogie zum Thema „Suche Teilhaber“ Hier greifen dieselben Parameter wie beim Unternehmensverkauf. Im Prinzip ist es ganz einfach: der Wert des Unternehmens ist die Basis für alle Verhandlungen. Hier entscheidet sich, ob das angestrebte Ziel gelingt, oder nicht!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Go-Mittelstand KG
Herr Manfred Schenk
Necklenbroicherstr. 100
40667 Meerbusch
+00-2132-937971
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GO-MITTELSTAND

Das Kompetenz-Netzwerk der GO-Mittelstand KG besteht aus selbständigen Berater aus den Bereichen: Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Unternehmensverkauf, Controller, Wirtschaftsprüfer so wie Vertriebs- und Marketingspezialisten. Durch ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Go-Mittelstand KG
Necklenbroicherstr. 100
40667 Meerbusch
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG