VOLLTEXTSUCHE
News, 26.05.2008
Unternehmensfinanzierung
Wie Firmen Ihre Bonität verbessern
Nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammern Baden-Württemberg werden sich die Rahmenbedingungen der Kreditvergabe zukünftig weiter verschärfen. Dabei gestaltet sich schon heute die Unternehmensfinanzierung für kleine und mittelständische Betriebe häufig schwierig. Für Unternehmen mit mittlerer oder schwacher Bonität sei es laut IHK von daher überlebenswichtig, diese zu verbessern.
Die Bankenfinanzierung wird immer problematischer, berichten die IHK Baden-Württemberg, wonach es mittelständischen Betrieben immer schwerer falle, an Bankkredite zu gelangen oder solche aufrechtzuerhalten. So beobachteten die IHK immer schwierige Kreditverhandlungen, eine rauere Gesprächsatmosphäre sowie eine mangelnde Bereitschaft zur Beantragung öffentlicher Finanzierungshilfen. Auch notwendige Kreditausweitungen würden immer häufiger verweigert. Hinzukomme ein penibles Prüfen und Anfordern zusätzlicher Kreditunterlagen oder Sicherheiten – und das sogar ohne Kreditausweitung, teilweise ohne erkennbaren Grund.

Angesichts hoher Kreditausfälle bei den Banken und des zunehmenden Wettbewerbsdrucks, prognostizieren die IHK Baden-Württemberg, werden sich die Rahmenbedingungen für die Kreditvergabe in Zukunft noch verschärfen. Da kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) weniger alternative Finanzierungsmöglichkeiten haben als Großunternehmen und deshalb Banken ihre wichtigste Finanzierungsquelle darstellen, wird sich vor allem für KMU mit schwacher oder nur mittelmäßiger Bonität der Spielraum bei der Unternehmensfinanzierung weiter verringern. Deshalb wird die Verbesserung der Bonität laut IHK für viele KMU in Zukunft überlebenswichtig, da diese der wichtigste Ansatz zur Verbesserung der Kreditfähigkeit sei.


In einem neuen Leitfaden mit dem Titel „Kreditverhandlungen erfolgreich führen“ haben die IHK aus Badem-Württemberg zusammengefasst, wie Unternehmen dies gelingt. So finden Unternehmensverantwortliche darin nebst wertvollen Informationen zu den Rahmenbedingungen der Kreditvergabe und Unternehmensbewertung von Banken alle wesentlichen Maßnahmen aufgeschlüsselt, die helfen, die Kreditfähigkeit und Bonität des eigenen Unternehmens zu verbessern. Laut IHK gehören hierzu unter anderem:

1. Rechtzeitig die richtigen Weichen stellen

  • Wählen Sie Ihre Bank bewusst und gezielt aus. Achten Sie dabei nicht nur auf die Konditionen, sondern vor allem auch auf die Qualität der Geschäftsbeziehung.
  • Unterhalten Sie zu mehreren Banken eine Geschäftsbeziehung. Dies vermindert die Abhängigkeit und erleichtert den Vergleich.
  • Pflegen Sie mit Ihren Banken eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zeigen Sie sich als Informationsbereiter, offener und verlässlicher Partner.
  • Zeigen Sie auch Verständnis, wenn Banken vertrauliche Unterlagen und Informationen sowie Sicherheiten fordern. Sie sind bei der Kreditvergabe an strenge Vorschriften gebunden.

2. Mit Selbstdiagnose eigene Schwachstellen erkennen und beheben

  • Überprüfen Sie, was über Sie und Ihr Unternehmen gespeichert ist.
  • Prüfen Sie vor Kreditgesprächen Ihre wichtigen Verträge und Unterlagen auf ihre Aktualität und vergewissern Sie sich über deren Inhalte.
  • Führen Sie eine gewissenhafte Selbstdiagnose durch! Dazu gehört zumindest eine kritische Analyse der Jahresabschlüsse.
  • Versuchen Sie, über ein „Pre-Rating“ Ihre Stärken und Schwachstellen zu erkennen
    und Ihre Bonität nach den Beurteilungskriterien der Banken realistisch einzuschätzen.
  • Fragen Sie auch Ihren Berater bei der Bank, wie er Ihre Bonität einstuft und Ihre Sicherheiten bewertet.

3. Mit unternehmerischer Kompetenz überzeugen

  • Stellen Sie Ihre unternehmerischen Eigenschaften unter Beweis.
  • Überzeugen Sie die Banken von Ihrer kaufmännischen und technischen Kompetenz.
  • Demonstrieren Sie den Banken die Leistungsfähigkeit Ihres Betriebes. Weisen Sie nach, dass Sie ausreichend gegen drohende Risiken abgesichert sind und achten Sie auf ein gutes Erscheinungsbild Ihres Unternehmens in der Öffentlichkeit.
  • Erläutern Sie den Banken die regionale Marktentwicklung und die Konkurrenzverhältnisse in Ihrem Geschäftsgebiet sowie die Wettbewerbsstärken Ihres Unternehmens.
  • Überzeugen Sie die Banken von den positiven Zukunftsaussichten für Ihr Unternehmen, am besten anhand von fundierten Planzahlen. Bleiben Sie dabei aber Realist.

4. Für wirtschaftliche Kreditfähigkeit sorgen

  • Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse sind die wichtigste Voraussetzung für eine positive Kreditentscheidung.
  • Ein „sich gut verkaufen“ und aufgestylte Konzepte allein und ohne erkennbaren Niederschlag in den Zahlen helfen höchstens kurzfristig.
  • Sorgen Sie daher rechtzeitig und konsequent für eine Verbesserung Ihrer Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage und erläutern Sie der Bank wichtige Positionen, Entwicklungen und Abweichungen.

5. Aussagekräftige Kreditunterlagen einreichen

  • Bereiten Sie daher für Ihre Bank aussagekräftige Kreditunterlagen vor und bringen Sie diese am besten schon vor dem Besprechungstermin zur Bank. Die letzten drei Jahresabschlüsse sind die Grundlage jeder Kreditprüfung.
  • Reichen Sie jedes Jahr möglichst früh und unaufgefordert den aktuellen Jahresabschluss ein!
  • Analysieren Sie Ihre Zahlen im Vorfeld gründlich und legen Sie sich gegebenenfalls Erklärungen zurecht!
  • Bei Kreditverhandlungen gehört auch die aktuelle Buchhaltungsauswertung (gegebenenfalls mit Berichtigung) zu den Pflichtunterlagen.
  • Weitere wichtige Unterlagen über Ihr Unternehmen: Unternehmensbeschreibung, Erfolgs- und Liquiditätsvorschau, Übersicht über Ihre Kredite sowie Unterlagen über Ihre privaten wirtschaftlichen Verhältnisse.
  • Weitere verhandlungsbezogene Unterlagen (je nach Finanzierungsanlass): Ein Investitionsplan mit Vorhabensbeschreibung und Kapitalbedarfsermittlung, ein Finanzierungskonzept mit Vorschlägen zur Besicherung und Nachweis der Kapitaldienstfähigkeit sowie gegebenenfalls ein Gründungs-, Übernahme- oder Konsolidierungskonzept etc.

6. Mit Sicherheiten gut haushalten

  • Zeigen Sie grundsätzliches Verständnis für berechtigte Haftungs- und Sicherheitenforderungen der Bank.
  • Haushalten Sie gut mit Ihren vorhandenen Sicherheiten und verweigern Sie überzogene Forderungen, denn Sicherheiten sind meist ein erheblicher Engpassfaktor.
  • Behalten Sie sich möglichst eine Reserve an guten Sicherheiten zurück.
  • Verwenden Sie nie Ihre Altersvorsorge zur Kreditabsicherung.
  • Sichern Sie möglichst jeden Kredit einzeln mit separaten Sicherheiten ab.
  • Versuchen Sie einen angemessenen Blankoanteil zu erhalten.
  • Fordern Sie bei guter Bonität und Absicherung auch gute Konditionen.

Während sich viele der in dem Leitfaden beschriebenen Maßnahmen schnell und ohne großen Aufwand umsetzen ließen, erforderten andere wiederum größere Anstrengungen und seien oft nur langfristig zu verwirklichen. Unter dem Strich jedoch sei jedes Unternehmen seines „eigenen Kredites Schmied“, so die IHK in ihrem Leitfaden. Deshalb sollten Unternehmen mit schwacher und mittlerer Bonität möglichst schnell damit beginnen,

  • der Zusammenarbeit mit Banken mehr Bedeutung beizumessen,
  • die Stärkung der Kreditfähigkeit als wichtige Unternehmeraufgabe zu erkennen und
  • gezielt daran zu arbeiten, die eigene Bonität zu verbessern.

Der Leitfaden „Kreditverhandlungen erfolgreich führen“ gibt Unternehmen dabei mit einer Vielzahl hochwertiger Vorlagen und Checklisten wertvolle Hilfestellung und steht zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Quelle: IHK Stuttgart

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG