VOLLTEXTSUCHE
News, 15.10.2013
Umsatzturbo Coupons
Deutsche lieben Rabatt-Gutscheine
Jeder zweite Deutsche lässt sich von Rabatt-Gutscheinen (engl. "Coupons") zu ungeplanten Käufen verführen. Immerhin gut jeder Dritte nutzt einer aktuellen Studie zufolge auch regelmäßig Online-Coupons.
Das GutscheinBarometer ist die erste umfassende Gutschein-Studie auf dem deutschen Markt, die nach Gutscheinarten differenziert (Bild: AffiliPrint).
Das GutscheinBarometer ist die erste umfassende Gutschein-Studie auf dem deutschen Markt, die nach Gutscheinarten differenziert (Bild: AffiliPrint).

Rabatt-Gutscheine stehen bei den Deutschen hoch im Kurs. Flattert ein solcher Gutschein per E-Mail oder Post ins Haus, können viele Verbraucher dem damit verbundenen Angebot oftmals nur schwerlich widerstehen. So lassen sich nach eigener Auskunft 50 Prozent der deutschen Verbraucher durch Coupons dazu verleiten, etwas zu kaufen, dessen Erwerb – zumindest zu diesem Zeitpunkt – nicht geplant war. Das ergab das GutscheinBarometer 2013 des Gutschein-Marketing-Dienstleisters AffiliPRINT.  „Kaum ein anderes Marketing-Instrument kann eine fünfzigprozentige Erfolgsrate aufweisen“, so Carsten Schwecke, Geschäftsführer der AffiliPRINT GmbH. Den größten Erfolg erzielen Paketbeilagen: Sie lösen 41 Prozent der Deutschen häufig ein. Online-Coupons kann immerhin mehr als ein Drittel der Befragten oft nicht widerstehen (35 %). Die Schwelle, aber der ein Gutschein interessant wird, liegt noch nicht einmal besonders hoch: Laut GutscheinBarometer sind Coupons bereits ab einem Rabatt von 25 Prozent im Durchschnitt der Befragten attraktiv.

Rabatt-Gutscheine eignen sich jedoch nicht nur zum Abverkauf bestimmter Waren und als Promotion-Instrument, sondern sind daneben auch ein optimaler Köder, um potenzielle Kunden in den Online-Shop zu locken. So werden der Erhebung nach rund 60 Prozent der Deutschen von Rabatt-Gutscheinen animiert, im Online-Shop des jeweiligen Coupons-Anbieters nach interessanten Angeboten zu stöbern. „Der Rabatt-Gutschein sollte demnach fester Bestandteil jeder Kampagne zur Neukundengewinnung sein. Allerdings müssen bei der Gestaltung und Konzeption des Gutscheins einige Grundregeln beachtet werden, um den Konsumenten nicht zu verschrecken“, erläutert Schwecke.

Größter Stolperstein im Gutschein-Marketing ist der Erhebung nach ein zu hoch angesetzter Mindestbestellwert:  Nach eigener Auskunft schreckt ein solcher 87 Prozent der in der Studie befragten Deutschen ab, den Gutschein einzulösen. Zweithäufigste Barriere ist, wenn der Coupon nur für bestimmte Produkte oder neue Kunden gültig ist (73 %). Ein weiterer wichtiger Punkt, der über den Erfolg im Gutschein-Marketing entscheidet, ist die Vertrauenswürdigkeit des Gutscheins. So sehen immerhin rund sechs von zehn Befragten (57 %) des Weiteren von einer Coupon-Einlösung ab, wenn der Coupon-Anbieter nicht bekannt oder nicht vertrauenswürdig ist.

Das Studie "GutscheinBarometer 2013" von AffiliPRINT steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG