VOLLTEXTSUCHE
News, 21.09.2011
PwC-Umfrage
Mobile Online-Werbung findet immer größere Akzeptanz
Deutsche Konsumenten stehen Online-Werbung auf mobilen Endgeräten immer aufgeschlossener gegenüber: Nach einer aktuellen Erhebung lehnt inzwischen nurmehr jeder dritte Online-Nutzer dem Empfang mobiler Werbung ab.
Mobile Online-Werbung beginnt sich in Deutschland immer mehr zu etablieren. Das zeigen die Ergebnisse einer im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC) durchgeführten repräsentativen Umfrage unter 1.000 deutschen Internetnutzern. Danach erachten 46 Prozent der Online-Nutzer in Deutschland ortsbezogene Werbung, also Werbung, die den aktuellen Aufenthaltsort des jeweiligen Endgeräte-Nutzers berücksichtigt und diesem beispielsweise für gewünschte Produkte oder Dienstleistungen das günstige Angebot im näheren Umkreis anzeigt, als nützlich. Lediglich 34 Prozent der deutschen Internetnutzer empfinden diese Werbeform als „störend“. Den größten Zuspruch findet mobile Online-Werbung bei den unter 35-Jährigen: In dieser Altersklasse stufen ortsbezogene Werbung sogar fast zwei von drei Befragten als sinnvoll ein.  „Personalisierte mobile Werbung, beispielsweise ortsbezogene Ads oder auf die Interessen potenzieller Konsumenten ausgerichtete Produktempfehlungen werden von den Nutzern positiv bewertet“, so Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Kommunikation bei PwC.

Markt für Mobile Werbung explodiert


Das steigende Interesse an mobile Werbung eröffnet nicht nur Unternehmen neue Wege der Direktansprache und Vermarktung ihrer Leistungsangebote, sondern auch dem deutschen Markt für Online-Werbung neue Wachstumschancen. Nach einer PwC-Prognose wird der Markt für Online-Werbung auf mobilen Endgeräten im Jahr 2015 in Deutschland ein Volumen von knapp 250 Millionen Euro erreichen und sich damit binnen von vier Jahren nahezu verdreifachen.  Bei den Werbeeinnahmen mit klassischer Online-Werbung dürfte dagegen laut PcW im selben Zeitraum mit einem Wachstum auf knapp 5,7 Milliarden Euro nur ein kumuliertes Plus von etwa 45 Prozent zu Buche stehen. Mobile Online-Werbung ist keine kurzlebige Mode, sondern etabliert sich dank der neuen Möglichkeiten der Endgeräte als wichtige Säule der Internet-Werbeindustrie“, kommentiert Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Kommunikation bei PwC.

Wachstumstreiber mobile Computing

Für ein starkes Wachstum der mobilen Online-Werbung spricht PwC zufolge nicht nur die hohe Akzeptanz mobiler Werbeformate, sondern auch die anhaltende Begeisterung für mobile Endgeräte. Neben dem Smartphone sowie dem Notebook stehen vor allem sogenannte Tablets bei den Deutschen hoch im Kurs. Laut PwC-Umfrage haben elf Prozent der deutschen Konsumenten vor, sich einen Tablet-PC in Kürze anzuschaffen. Fast ein Fünftel der Befragten denkt bereits zumindest über einen Kauf von einem Tablet nach. Fast ebenso viele würden einen solchen kaufen, wenn sie es sich leisten könnten (19%). Nur vier von zehn Befragten schließen einen Tablet-Kauf zu diesem Zeitpunkt aus. „Neue Endgeräte und hier ganz besonders die Tablets mit ihren großen hochauflösenden Bildschirmen und schnellen Prozessoren liefern die ideale Plattform für cross-mediale Werbekampagnen und stellen eine direkte Verbindung zu den mobilen Konsumenten dar“, so Ballhaus.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG