VOLLTEXTSUCHE
News, 07.01.2013
Teuerungsschub
Verbraucherpreise zum Jahresende kräftig gestiegen
Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich im Dezember unerwartet stark beschleunigt. Das Gesamtjahr 2012 betrachtet schwächte sich die Inflation in Deutschland jedoch ab.
Stärkster Inflationstreiber neben Energie dürfte 2012 die Teuerung von Nahrungsmitteln sein: Sie verteuerten sich allein im November auf Jahressicht um 4,2 Prozent.
Stärkster Inflationstreiber neben Energie dürfte 2012 die Teuerung von Nahrungsmitteln sein: Sie verteuerten sich allein im November auf Jahressicht um 4,2 Prozent.
Zum Jahresende hat die Jahresteuerungsrate in Deutschland erstmals seit August letzten Jahres wieder die von der Europäischen Zentralbank (EZB) definierte Schwellenmarke für Preisstabilität von 2,0 Prozent überschritten. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden auf Basis vorläufigen Zahlen bekannt gab, mussten Verbraucher im Dezember 2012 für Produkte und Dienstleistungen durchschnittlich 2,1 Prozent mehr zahlen als im Vergleichszeitraum 2011. Im November war der Index der Verbraucherpreise lediglich 1,9 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen. Ökonomen hatten im Dezember eigentlich mit einer gegenüber November gleichbleibenden Jahresteuerungsrate gerechnet. Gegenüber November stiegen die Verbraucherpreise in Deutschland sogar um durchschnittlich 0,9 Prozent. Einen stärkeren Anstieg der Verbraucherpreise binnen Monatsfrist gab es in Deutschland zuletzt im Dezember 2010 mit 1,0 Prozent.

Im Jahresdurchschnitt hat sich allerdings die Inflation 2012 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr abgeschwächt. Für das Gesamtjahr erwartet das Statistikamt eine Jahresteuerungsrate von 2,0 Prozent. 2011 war der Index der Verbraucherpreise noch um 2,3 Prozent auf Jahressicht gestiegen. Der für europäische Vergleichszwecke ermittelte Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird im Dezember voraussichtlich 2,1 Prozent über dem Vorjahresstand notieren und gegenüber November ein Plus von 1,0 Prozent ausweisen. Für das Gesamtjahr 2012 erwartet das Statistikamt hier einen Anstieg um 2,1 Prozent. Die endgültigen Ergebnisse zur Entwicklung der Verbraucherpreise im Dezember und im Jahr 2012 gibt das Statistikamt am 15. Januar bekannt.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG