VOLLTEXTSUCHE
News, 21.07.2016
Online-Videos und Mediatheken immer beliebter
TV- und Video Streaming wird bei den Deutschen Normalität
Immer mehr Deutsche schauen sich Filme, Fernsehsendungen und Videos als Stream im Internet an. Ganz oben in der Gunst stehen Mediatheken, zeigt eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.
Dank der immer beliebteren Mediatheken ist Fersehsendungen verpassen kein Problem mehr.
Dank der immer beliebteren Mediatheken ist Fersehsendungen verpassen kein Problem mehr.

Mehr als drei Viertel aller deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren nutzt Streaming-Angebote im Internet. Besonders beliebt sind Mediatheken der öffentlichen und privaten Fernsehsender, in den bereits gezeigte Fernsehsendungen gespeichert sind und kostenfrei von Interessierten abgerufen werden können. 60 Prozent der Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland nutzen solche Angebote. Nimmt man die Erhebung „AGOF digital facts“ (Stand: Januar 2016) sind das knapp 31 Millionen Menschen. Rund vier von zehn befragten Internetnutzern schauen TV-Programme live im Internet (39 %) und mehr als jeder Zweite nutzt Online-Video-Portale (56 %). Das hat Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) in einer Umfrage unter 831 Internetnutzern ab 14 Jahren  ermittelt.

„Anders als früher werden Fernsehen, Filme oder Serien heute orts- und zeitunabhängig konsumiert“, kommentierte Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media den Boom von Streaming-Angeboten. „Video-Streaming-Dienste ermöglichen den Verbrauchern, selbst zu entscheiden, wann, wo und wie sie sich Filme, TV-Serien oder andere Videos anschauen.“

Streaming-Angebote auch bei den über 65-Jährigen immer beliebter

Bemerkenswert ist der Nutzeranstieg bei speziellen Video-Portalen, die Filme und Serien auf Abruf anbieten: Ein Viertel (25 %) nutzt solche sogenannten On-Demand-Portale, die in der Regel kostenpflichtig sind. Vor zwei Jahren belief sich der Anteil der Nutzer solcher Portale  erst auf 19 Prozent (2015: 22 %). Beispiele für On-Demand-Portale sind Amazon Video, Apple iTunes, Google Play, Maxdome, Netflix, Sky Go oder Watchever. „Einige Portale sind nicht länger nur Anbieter, sondern produzieren eigene Filme, Serien oder Dokumentationen. Das kommt bei den Nutzern an“, so Lutter. Von den Nutzern zahlen 70 Prozent für einzelne Videos und 41 Prozent haben Dank eines Abonnements unbegrenzten Zugriff auf das Online-Video-Archiv des Anbieters.

Beim Video-Streaming werden die Inhalte per Internet übertragen und gleichzeitig wiedergegeben. Im Gegensatz zum Download wird die Videodatei hierfür nicht dauerhaft gespeichert, sondern nur zwischengespeichert. Zuschauer müssen nicht warten, bis der komplette Film geladen ist. Video-Streaming ist vor allem bei der jüngeren Zielgruppe beliebt: 88 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und 90 Prozent der 30- bis 49- jährigen Internetnutzer streamen Videos. Zwei Drittel der 50- bis 64-jährigen Internetnutzer geben an, Filme, Serien oder TV-Inhalte zu im Internet zu schauen (66 Prozent). Unter den über 65-Jährigen ist es gut ein Drittel (36 Prozent).

cs/Bitkom

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG