VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Pressemitteilung

Subklinische Circovirusinfektion (PCV2) als mögliche Ursache starker Gewichtsunterschiede bei Schlachtschweinen

In einer aktuellen Studie (Lyoo et al., The Canadian Journal of Veterinary Research 2012) wurde in 7 Schweine haltenden Betrieben aus USA 2 Wochen vor der Schlachtung den 30 leichtesten & 30 schwersten Tiere Blut entnommen und auf PCV2 untersucht.
(PM) Berlin, 03.06.2013 - Dabei wurden bewusst Betriebe ausgewählt, die keine klinischen Symptome einer PCV2-Infektion zeigten. In allen Betrieben wurden routinemäßig kommerzielle PCV2-Impfstoffe eingesetzt. Es zeigte sich erstens, dass die leichtesten Tiere der Partie signifikant mehr Circoviren im Blut aufwiesen als die schwersten Tiere. Zweitens war der gemessene Gewichtsunterschied zwischen den leichtesten und schwersten Tieren mindestens 27 kg. Als mögliche Gründe für die hohe Gewichtsvarianz führen die Autoren – neben Haltungs-, Fütterungs- und genetischen Faktoren – Krankheiten und ungeeignete Impfschemata an.

Die Autoren schlagen deshalb vor, in Betrieben mit einer hohen Gewichtsvariabilität am Ende der Mast das PCV2-Impfschema zu kontrollieren und ggfs. anzupassen.
PRESSEKONTAKT
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Frau Bianca Flemm
Edelweißweg 14
57072 Siegen
+49-271-70 30 733
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ZOETIS

Zoetis ist das weltweit führende Tiergesundheitsunternehmen. Wir widmen uns der Aufgabe, die Herausforderungen unserer Kunden auf immer bessere Weise zu lösen. Dabei bauen wir auf unsere 60-jährige Expertise als Geschäftsbereich ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Flemmkomm - Kommunikation & Public Relation
Edelweißweg 14
57072 Siegen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG