VOLLTEXTSUCHE
News, 06.11.2012
Business-Motor Unternehmenskommunikation 2.0
Studie zeigt wachsende Bedeutung von Social Media Marketing
Laut einer Studie hat sich der Anteil der deutschen Unternehmen, die Social Media Marketing betreiben, binnen eines Jahres um fast ein Fünftel erhöht. Bei der Mehrheit der im Social Web aktiven Firmen zahlt sich das Social Media-Engagement auch aus.
Mit Abstand meist genutzter Kommunikationskanal im Social Media Marketing sind Social Networks.
Mit Abstand meist genutzter Kommunikationskanal im Social Media Marketing sind Social Networks.

Social Media Marketing gewinnt bei deutschen Unternehmen immer stärker an Bedeutung. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) zur Social Media-Nutzung in werbungtreibenden Unternehmen. Danach sind inzwischen 84,8 Prozent der in der Studie befragten Firmen in Social Media aktiv. Gegenüber 2011 ist das ein Anstieg um 17 Prozent. Im Vorjahr war der Anteil der Unternehmen, die soziale Medien wie Social Networks, Microblogs und Videoplattformen zur Unternehmenskommunikation einsetzten, noch bei 72,3 Prozent gelegen. „Künftig wird kein Weg mehr an der branchenübergreifenden Professionalisierung von Aktivitäten in Social Media vorbeiführen“, konstatierte Anna-Maria Zahn, Bereichsleiterin Social Media Research beim Forschungs- und Beratungsunternehmen ForschungsWeb und stellvertretende Vorsitzende der Fachgruppe Social Media im BVDW.

In den meisten Fällen machen sich die Social Media-Kommunikationsmaßnahmen auch bereits bezahlt. So erklärten fast zwei Drittel der in Social Media aktiven Unternehmen, dass ihr aus dem Engagement im Social Web von unternehmerischen Nutzen sei. Demgegenüber sagen lediglich 5,2 Prozent der Firmen, dass sich der hierin investierte Zeit- und Kostenaufwand bislang nicht gelohnt hat (eher nicht gelohnt: 4,2%; überhaupt nicht gelohnt: 1,0%). Damit hat sich der Anteil der befragten Unternehmen, die die Kosten-Nutzen-Relation der eigenen Social Media-Kommunikation als negativ einstufen, innerhalb nur eines Jahres um rund zwei Drittel verringert. Im Vorjahr hatte noch rund jedes sechste Unternehmen (15,9%) sein Social Media-Engagement als Draufzahlgeschäft bewertet (eher nicht gelohnt: 13,5%; überhaupt nicht gelohnt: 2,4%).

Social Media-Nutzung: Social Networks immer populärer, Twitter & Co. verlieren an Stellenwert

Mit Abstand am beliebtesten in Sachen Unternehmenskommunikation 2.0 sind Social Networks wie Facebook oder Google+. Rund neun von zehn im Social Web aktiven Unternehmen (88,7%) sind hier mit eigenen Profilen aktuell präsent. Im Vorjahr traf dies erst auf 80,1 Prozent der Firmen, die das Social Web zur Selbstdarstellung und zur Kommunikation mit Kunden nutzten, zu. Auf dem zweiten Platz im Ranking der genutzten Medien rangieren wie bereits im Vorjahr Mikroblogs wie Twitter. Sie nutzen derzeit 55,1 Prozent der Social Media-aktiven Firmen zur Unternehmenskommunikation. Im Vorjahr war dies allerdings der Studie zufolge noch bei 61,8 Prozent der Fall. Dahinter folgen Video-Portale wie YouTube mit einer Nutzerquote von 41,1 Prozent (2011: 40,3%) und unternehmenseigene Blogs, auch Corporate Blogs genannt, mit 39,5 Prozent (2011: 38,2%).

Immer mehr Unternehmen nutzen allerdings auch Blogs von Dritten, um sich im Social Web zu präsentieren. So bringen sich inzwischen 27,4 Prozent der Unternehmen in fremden Blogs mit Kommentaren ein. 2011 war dies lediglich bei 22,3 Prozent der Fall. Rund ein Viertel der im Social Web aktiven Firmen (25,8%) nutzt das selbige auch für virale Marketingaktionen und versucht gezielt durch beispielsweise Verkaufsaktionen und Gewinnspiele in Social Media auf sich aufmerksam zu machen (2011: 27,9%), und 24,2 Prozent betreiben ein unternehmenseigenes Wiki. Stark an Stellenwert verloren hat das Kommentieren fremde Foren: Während sich 2011 noch 28,2 Prozent in solchen Gehör zu schaffen versuchten, sind hier mittlerweile nurmehr 20,1 Prozent aktiv. Eine gegenteilige Entwicklung zeigt sich bei der Nutzung von Kundenbewertungsplattformen und Online-Panels. Sie nutzen mit einem Anteil von 18,1 Prozent fast doppelt so viele Unternehmen wie vor einem Jahr als Kommunikationskanal. Weitere 16,1 Prozent betreiben auf der eigenen Website eine Kunden- respektive Fan-Community (2011: 17,1%) und jeweils 12,9 Prozent ein unternehmenseigenes Online-Forum bzw. einen Social Media Newsroom (2011: 16,9 bzw. 11,0%).

Erhöhung der Bekanntheit steht an erster Stelle

Der am häufigsten genannte Beweggrund für das Engagement in Social Media ist, die eigene Bekanntheit zu erhöhen: Rund neun von zehn befragten Firmen (89%) verfolgen dieses Ziel. Weitere, fast ebenso häufig genannte Ziele sind die Verbesserung des Unternehmensimages (86%) sowie die Intensivierung der Kundenkommunikation (85%), letzteres sowohl mit Blick auf die bestehenden als auch auf potenzielle neue Kunden. Rund acht von zehn im Social Web aktiven Unternehmen (79%) verfolgen mit der Nutzung von sozialen Medien überdies das Ziel, die Kundenbindung zu erhöhen.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG