VOLLTEXTSUCHE
News, 10.04.2008
Studie
CRM wichtigstes Zukunftsthema im Mittelstand
Customer Relationship Management (CRM) markiert nach Meinung deutscher Unternehmensberater für den Mittelstand das wichtigste Themenfeld der Zukunft. Gleichwohl scheint der Weg zu einem professionellen Kundenbeziehungsmanagement in vielen Unternehmen noch ein weiter.
Der Erfolg von mittelständischen Unternehmen wird in Zukunft maßgeblich davon abhängen, in wie fern es ihnen gelingt, ihre Kundenbeziehungen strategisch auszurichten und deren Potenziale vollends auszuschöpfen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater BDU e.V hervor, in der rund 830 Unternehmensberater das Kundenbeziehungsmanagement als wichtigstes von insgesamt 19 Zukunftsthemen benannten haben.

Angesichts gesättigter Märkte wird es für Unternehmen immer schwerer und vor allem teurer, neue Kunden zu gewinnen. Umso wichtiger wird es, den schon bestehenden Kundenstamm an sich zu binden und dessen Umsatzpotenziale auszuschöpfen, was jedoch ein effizientes Kundenbeziehungsmanagement erfordert. Nach Meinung von BDU-Präsident Antonio Schnieder seien jedoch zu viele Betriebe aus dem Mittelstand hier nicht optimal aufgestellt.

Eines der Hauptprobleme vieler Unternehmen: die unzureichende und ineffiziente Pflege, Auswertung und Nutzung der vorhandenen Kundendaten. So gebe es Schnieder zufolge in den Firmen häufig regelrechte „Datenfriedhöfe", die hohen Personal- und Budgeteinsatz erforderten und dennoch wertlos seien, weil sie die Firmen für das eigentlich Geschäft nicht nutzten.

„Das Ziel muss aber sein, alle kundenbezogenen Prozesse in Marketing, Vertrieb, Kundendienst sowie Forschung und Entwicklung effizient aufeinander abzustimmen", so Schnieder. Das Rückgrat hierfür bilden die IT-Systeme, die die Prozesse unterstützen und verknüpfen müssen, was jedoch derzeit häufig nicht der Fall ist. Entsprechend sehen denn auch 94 Prozent der Unternehmensberater im Hinblick auf das Kundenbeziehungsmanagement in Zukunft mehr denn je gefordert.

Das Ranking der größten Herausforderungen auf einen Blick:

  1. Kundenbeziehungsmanagement
  2. Gewinnung und Qualifizierung von Mitarbeitern
  3. Innovation
  4. Globalisierung
  5. Veränderung der Unternehmensstrategien
  6. Verschärfung des internationalen Wettbewerbs
  7. Verschärfung des nationalen Wettbewerbs
  8. Veränderung der Produktions- oder Geschäftsprozesse
  9. Reduzierung der Kosten
  10. Kapitalbeschaffung
  11. Veränderung der Organisationsstrukturen
  12. Organisches Wachstum
  13. Risikozunahme
  14. Demografischer Wandel
  15. Optimierung der Zulieferkette
  16. Implementierung neuer IT- und Kommunikationssysteme
  17. Staatliche Reglementierungen
  18. Externes Wachstum durch Fusionnen und Übernahmen
  19. Corporate Governance

Quelle: Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU)

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG