VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Pressemitteilung

"Security for Mobility" ist ein Schwerpunkt des TeleTrusT-Partnerstandes auf der RSA-Konferenz

(PM) , 03.04.2009 - Sicherheitstechnologie aus Deutschland für mobile Anwendungen

Berlin, San Francisco, 3. April 2009.- Deutsche Hersteller präsentieren auf der RSA Conference in San Francisco im April Lösungen für die Sicherheit mobiler Endgeräte und ihrer Anbindung an Unternehmensnetze. Sprachverschlüsselung von Mobiltelefonen, Smartcard-Chips in Handys und sichere Smartphones sind einige Beispiele für weltweit führende Technologie aus Deutschland.
-----
Ein Schwerpunkt der Aussteller im German Pavillon ist das Thema "Security for Mobility". Die deutschen IT-Sicherheitsunternehmen zeigen innovative Lösungen für mobile Telefone und Blackberrys sowie deren Anbindung an das zentrale VPN (Virtual Private Network) von Unternehmen. Die Nutzung von Smartcard-Chips in Handys und PDAs gehört zu den interessantesten Entwicklungen in der IT-Sicherheit.

NCP engineering präsentiert die universelle IPSec Client Suite für die sichere Anbindung externer Anwendungen an das geschützte Unternehmensnetz. Vorhandene Verzeichnisdienste und Managementsysteme können an das zentrale NCP VPN Management angebunden werden. Die Software ist kompatibel zu den Gateways aller namhaften VPN-Hersteller und unterstützt die Betriebssysteme Windows, Symbian und Linux.

certgate aus Nürnberg stellt den certgate Protector for Smartphones vor: eine hardware-basierte Sicherheitslösung, die den Einsatz mobiler Geräte gegen Angriffe von außen zuverlässig schützt. Ein Zertifikat, das auf einer Smart Card in Form einer microSD-Karte gespeichert wird, verschlüsselt die Benutzerdaten und kontrolliert Zugangs- und Zugriffsrechte. Damit können Unternehmen Smartphones ohne Abstriche an ihren Sicherheitsrichtlinien in geschützte Netzwerke einbinden. Eine Variante dieser skalierbaren Lösung ist für höchste Sicherheitsansprüche ausgelegt und wird vom BSI zum Einsatz in deutschen Regierungsbehörden empfohlen.

Rohde & Schwarz SIT stellt auf der RSA-Konferenz TopSec Mobile in den Mittelpunkt: Das Sprachverschlüsselungsgerät kann über eine Bluetooth-Schnittstelle mit handelsüblichen Mobiltelefonen verbunden werden und ermöglicht so eine abhörsichere, weltweit verfügbare, Kommunikation. Durch die Verschlüsselung in einer eigenen Hardware ist eine Manipulation - anders als bei ungesicherten GSM-Telefonen - ausgeschlossen.

cv cryptovision demonstriert auf der RSA Security, wie sich digitale Zertifikate plattformübergreifend nutzen lassen. Das Gelsenkirchener Unternehmen zeigt Lösungen für das Management und die Nutzung digitaler Zertifikate auf Windows-Desktops (mit Smartcard), Linux-Desktops (mit Smartcard) und Mobiltelefonen (mit microSD-Chips). Diese Lösungen ermöglichen eine ganzheitliche Sicherheit, in der unterschiedliche Komponenten eines Unternehmens auf gleiche Weise geschützt sind.

Die Essener secunet Security Networks präsentiert dem amerikanischen Markt zum ersten Mal die SINA Mobile Disk, eine externe USB-Festplatte mit Hardware-Verschlüsselung. Das Gerät verfügt über ein integriertes Display und ein Touchpad, mit dem es möglich ist, eine vom PC unabhängige Authentifizierung mittels einer PIN direkt am Gerät vorzunehmen.

KOBIL zeigt mit mIDentity einen Smartcard-Leser in USB-Form, der Anwendungen mobil und hochsicher macht. Er läuft auf jeder Plattform komfortabel ohne jegliche Installation (MAC, Windows, Linux). Dank der integrierten Smartcard kann mIDentity nicht nur als hochsicherer Datensafe genutzt werden, sondern liefert darüberhinaus die digitale Identität für hochsicheres Login und ermöglicht den sicheren Zugriff auf mobile Anwendungen.

Das Darmstädter Unternehmen CORISECIO erweitert seine mobile PKI-Lösung um die Unterstützung von RIM BlackBerry. Ohne Einschränkung der Benutzerfreundlichkeit wird die gesamte BlackBerry-Kommunikation durch PKI-Verschlüsselung geschützt. Zentrale Administration, automatischer Roll-Out und andere Funktionen ermöglichen eine nahtlose Integration in die Unternehmensinfrastruktur.

Sirrix zeigt das Sirrix.GSM CryptoGateway: Die Lösung bietet Sprachverschlüsselung zwischen GSM-Mobilfunknetzen und privaten Telefonanlagen. Das CryptoGateway vermittelt dabei Gespräche zwischen gesicherten Mobiltelefonen und beliebigen Endstellen einer Telefonanlage innerhalb einer Organisation. Auf diese Weise ist das Gespräch durchgängig verschlüsselt, so dass es nicht von Außenstehenden abgehört werden kann.

PRESSEBILDER zu dieser Meldung in druckbarer Qualität finden Sie hier:
www.pressebox.de/pressemeldungen/teletrust-deutschland-ev/boxid-252762.html
_______________________

"IT-Security made in Germany" RSA Conference 2009:
20. bis 24. April 2009, Moscone Convention Center, San Francisco (California); Standnummern 1157, 1356 und 1448.

Deutscher Workshop /Round Table am 20. April 2009, 14 bis 17 Uhr: Marriott Hotel, San Francisco, 55 Fourth Street. "Information Leakage Prevention" (Information Rights / Digital Rights Management). Moderation: Wolfgang Schneider (Stellv. Institutsleiter, Fraunhofer Institut für sichere Informations-Technologie)

Deutsche Session "Security for Mobility ? Think bigger!" im Programm der RSA Konferenz am Mittwoch, 22. April 2009, 8:00 bis 8:50 Uhr, Moscone Convention Center. Sprecher: Axel Stett (COO, certgate GmbH), Ammar Alkassar (CEO, Sirrix AG)

Pressefrühstück auf dem Stand 1448 am Mittwoch, 22. April 2009, 10 bis 12 Uhr, Moscone Convention Center, San Francisco (California).

Deutscher Abend am Mittwoch, 22. April 2009, 19 bis 22 Uhr im Deutschen Generalkonsulat, San Francisco.

TeleTrusT Deutschland e.V.
Professor Helmut Reimer
Chausseestraße 17
10115 Berlin
+49.30.400543-06
helmut.reimer@teletrust.de
www.teletrust.de

Pressekontakt:
Frau M.A. Sabine Faltmann
f@ltmann PR
Kackertstr. 4
52072 Aachen
+49.241.89468-22
teletrust@faltmann-pr.de

Über TeleTrusT Deutschland e.V.
Der gemeinnützige Verein TeleTrusT Deutschland hat das Ziel, vertrauenswürdige und verlässliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik zu schaffen. Seit der Gründung im Jahr 1989 entwickelte sich der Verein zu einem weithin bekannten und geachteten Kompetenznetzwerk in Fragen der angewandten IT-Sicherheit in Deutschland und Europa. Heute vertritt TeleTrusT mehr als 85 Mitglieder aus Industrie, Wissenschaft und Forschung sowie Behörden.

Die Mitglieder engagieren sich in Projektgruppen zu aktuellen Fragestellungen der IT-Sicherheit und des Sicherheitsmanagements und profitieren vom gegenseitigen Know-how-Austausch. Die von TeleTrusT als Projekt betriebene European Bridge CA stellt mittlerweile über 700.000 Public-Key-Zertifikate der angeschlossenen Teilnehmer für sichere E-Mail Kommunikation im Internet zur Verfügung. Mit dem von TeleTrusT eingeführten T.I.S.P.-Zertifikat können sich Experten ihre profunden Kenntnisse in der IT-Sicherheit attestieren lassen.

TeleTrusT sucht und pflegt die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen gleicher Zielsetzung. In diesem Kontext werden internationale Konferenzen mitveranstaltet (beispielsweise ISSE) und die Präsenz deutscher Unternehmen zu wichtigen Veranstaltungen unterstützt (u.a. BSI-Kongress, CeBIT, IT-SA, RSA Konferenz in San Francisco). www.teletrust.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Theaterstraße 15
52062 Aachen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG