VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
good news! GmbH PR-Agentur
Pressemitteilung

SCHEMA präsentiert kostenlosen Help Reader auf Basis von Adobe AIR

SCHEMA Help Reader wird fester Bestandteil der Nero Produktpalette.
(PM) Nürnberg, 28.10.2009 - Die SCHEMA GmbH stellt auf der tekom Jahrestagung (Halle 1, Stand 114) in Wiesbaden erstmals ihren neuen SCHEMA Help Reader vor. Er wurde in Zusammenarbeit mit der Nero AG entwickelt, einem führenden Unternehmen in der Entwicklung von Liquid Media Technologien. Nero wird den SCHEMA Help Reader selbst für die Dokumentation seiner Produkte verwenden. Dadurch wird der SCHEMA Help Reader künftig jedes Jahr auf bis zu 50 Millionen Rechnern installiert. Da die Spezifikationen frei verfügbar sind, können die Inhalte einfach generiert werden. Ab dem ersten Quartal 2010 kann der SCHEMA Help Reader kostenlos von der SCHEMA-Website (www.schema.de) heruntergeladen werden.

Technische Grundlage des SCHEMA Help Readers ist die AIR©-Plattform von Adobe, einer Entwicklungsumgebung für webbasierte Desktop-Anwendungen. AIR© stellt eine optimale Plattform für Hilfesysteme dar. Die mit ihr erstellten Applikationen lassen sich leicht installieren und aktualisieren. Zudem ist AIR© dank Adobe weit verbreitet und für alle gängigen Betriebssysteme wie Windows, Mac OS X und Linux verfügbar.

SCHEMA und Nero reagieren mit der Neuentwicklung eines Online-Hilfesystems auf den Umstand, dass HTML-Help, der bisherige Standard in diesem Bereich, von Microsoft nicht mehr aktiv unterstützt wird. So können HTML-Help-Dateien unter Windows Vista sowie Windows 7 nicht mehr ohne Weiteres erzeugt werden. Weiterer Vorteil des SCHEMA Help Readers: Im Gegensatz zu HTML-Help bietet er eine komplette Unicode-Unterstützung. Damit können Hilfetexte in allen Sprachen zur Verfügung gestellt werden.

Die neuen Funktionen lassen sich künftig mit der Redaktions- und Content-Management-Lösung SCHEMA ST4 nutzen. Denn in den kommenden Versionen steht für die Anwender ein direkter Export in das SCHEMA Help Reader-Format zur Verfügung. Redakteure können dann Inhalte nach dem Baukastenprinzip nicht nur für Marketing-Unterlagen, technische Dokumentationen oder Produktkataloge zusammenfügen, sondern haben zusätzlich die Möglichkeit, den Content auch für die Erstellung von Online-Hilfen einzusetzen, die in Desktop- oder Web-Anwendungen eingebunden werden. Informationen, die mithilfe von SCHEMA ST4 bereits im XML-Format abgelegt wurden, lassen sich somit als wertvolle und durchgängige Hilfestellung bei Anwenderproblemen nutzen.

Der SCHEMA Help Reader bietet umfassende Suchmöglichkeiten und vereinfacht das Auffinden von relevanten Inhalten grundsätzlich: Elemente, die bereits aus dem Web 2.0 bekannt sind, sorgen für Übersicht: Tag Clouds zeigen die besonders relevanten Begriffe an und der Anwender kann einen passenden Eintrag, auf den er gestoßen ist, mit einem individuellen Kommentar versehen. Es lassen sich aber auch Lesezeichen auf einen Inhalt setzen. Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, Tastenkürzel (Shortcuts) für eine Funktion oder einen Eintrag zu definieren.

Um Hilfethemen zu veranschaulichen, können die Redakteure Multimedia-Content – zum Beispiel Videos – in die Seiten integrieren. Weitere Hilfe können auch Lösungsvorschläge und Begriffsdefinitionen bringen, die bereits im Internet erschienen sind. Daher verknüpft der SCHEMA Help Reader bei Bedarf Inhalte und Begriffe mit Online-Diensten. So ist es etwa möglich, passende Beiträge aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia abzurufen oder aus den Hilfeinhalten heraus direkt eine Web-Suche anzustoßen. Zudem können RSS-Feeds neben den Einträgen dargestellt werden. Darüber hinaus lässt sich die Online-Hilfe auch mit Webblogs verknüpfen. So kann der Anwender im weltweiten Web mit anderen Nutzern kommunizieren, die zum Beispiel ein ähnliches Problem bereits gelöst haben. Ohnehin ist es möglich, die Inhalte im Help Reader ständig über das Internet auf den neuesten Stand zu bringen.

Neben den Web-2.0-Elementen bietet der SCHEMA Help Reader aber auch klassische Navigationsmöglichkeiten wie etwa eine Baum- und Breadcrumb-Navigation. Die Nutzeroberfläche ist modern und übersichtlich. Sie lässt sich an die Bedürfnisse des Anwenders individuell anpassen.

„Der SCHEMA Help Reader schließt eine Lücke im Markt, die nach dem Rückzug Microsofts in diesem Bereich entstanden ist“, erklärt SCHEMA-Geschäftsführer Stefan Freisler.

Redaktionskontakt:

SCHEMA GmbH
Silke Schmitt
Hugo-Junkers-Str. 15-17
D-90411 Nürnberg
Tel: +49 911 586861-67
Fax: +49 911 586861-70
silke.schmitt@schema.de
www.schema.de
PRESSEKONTAKT
good news! GmbH
Frau Dr. Claudia Rudisch
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49-451-88199-21
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SCHEMA

Das 1995 von Dokumentationsexperten gegründete Nürnberger Softwareunternehmen hat sich auf XML-basierte Redaktionslösungen spezialisiert. Mit über 60 Mitarbeitern an vier Standorten werden Profi-Systeme für kleinere und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
good news! GmbH PR-Agentur
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG