VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
f:data GmbH
Pressemitteilung

Prozessoptimierung: Einfache Artikelsuche mit bau:class

In Österreich haben die Baukonzerne STRABAG, PORR, ALPINE und HABAU in Zusammenarbeit mit der Weimarer f:data den Branchenstandard bau:class weiterentwickelt
(PM) Weimar, 23.06.2010 - In Österreich haben die Baukonzerne STRABAG, PORR, ALPINE und HABAU in Zusammenarbeit mit der Weimarer f:data den Branchenstandard bau:class weiterentwickelt, um die Standardisierung der Warengruppenstruktur und die Klassifizierung von Produktdaten voranzutreiben. Denn in der Bauindustrie wird die elektronische Unterstützung in der Beschaffung immer wichtiger. Bislang existiert eine Vielzahl von IT-basierten Katalogsystemen und Datenbankanwendungen von Baustoffherstellern und Baustoffhändlern. Die Suche nach dem geeigneten Produkt gestaltet sich aber für Bauunternehmen zunehmend schwieriger, weil diese, je nach Hersteller, unterschiedlich klassifiziert und charakterisiert werden.

Ziele von bau:class sind zunächst eine schnelle, einfache Artikelsuche, eindeutige Trefferlisten sowie eine Nachvollziehbarkeit und korrekte Artikelbezeichnung bei der Bestellung. Mittelfristig sollen direkte Abrufe von der Baustelle über das Beschaffungssystem möglich sein. Eine Automatisierung durch Gutschriftenverfahren und der Datenaustausch zwischen Kalkulations- und Beschaffungssystemen sind auch geplant. So können die Baufirmen zukünftig aus einem österreichweit einheitlichen Datenbestand von Lieferanten unternehmens-spezifische Materialstämme bilden und in die eigenen IT-Systeme übernehmen.

Bei einer Präsentation im Mai wurde das System von den teilnehmenden Lieferanten positiv aufgenommen. Denn diese können durch den elektronischen Austausch und eine einfache Abwicklung ihre Prozesskosten senken. Die bau:class Lizenz beinhaltet für die Lieferanten das Klassifikationssystem und eine Software zum Klassifizieren der Produktdaten (Artikeleditor) sowie die f:data – Dienstleistungen zur Prozessbetreuung und Qualitätssicherung. Den größten Teil der Entwicklungskosten von circa einer halben Million Euro trägt die Interessengemeinschaft der genannten Bauunternehmen.

Da alle beteiligten Bauunternehmen und ein Großteil der Lieferanten auch in Deutschland tätig sind, wünschen sich die Baufirmen zukünftig auch dort eine Implementierung des Systems.

Weitere Informationen siehe www.fdata.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
f:data GmbH
Herr Frank von der Weth
Coudraystraße 4
99423 Weimar
+49- 03643 -7781400
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER F:DATA GMBH

Die f:data GmbH aus Weimar entwickelt und vertreibt seit 1994 Lösungen für die f:data GmbH entwickelt und vertreibt Software für die Baubranche. Den Schwer-punkt bilden kostenpflichtige Onlinedienste, die aktuelle, hochwertige und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
f:data GmbH
Coudraystraße 4
99423 Weimar
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG