VOLLTEXTSUCHE
News, 09.04.2014
Industrie steigert Ausstoß
Deutsche Produktion nimmt weiter Fahrt auf
Die deutsche Industrie hat ihre Produktion im Februar den vierten Monat in Folge ausgeweitet. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat zieht die Produktionsdynamik weiter an.
Vorläufigen Berechnungen zufolge überstieg die Produktion der Industrie im Februar das Vorjahresniveau um mehr als sechs Prozent.
Vorläufigen Berechnungen zufolge überstieg die Produktion der Industrie im Februar das Vorjahresniveau um mehr als sechs Prozent.

Der Aufwärtstrend der Produktion in Deutschland setzt sich fort. Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) berichtet, hat sich der Ausstoß des Produzierendes Gewerbes im Februar preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt weiter um 0,4 Prozent erhöht.  Das war der vierte Monat in Folge mit einem Produktionszuwachs. Das geht aus vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes hervor. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nach den deutlichen Produktionsausweitungen im Januar, als die Produktion nach unten revidiert um 0,7 Prozent gestiegen war, im Mittel der Befragten lediglich ein Plus von 0,3 Prozent erwartet.

Produktionsausweitungen meldeten im Februar vor allem die Vorleistungsgüterproduzenten. Sie erhöhten ihren Ausstoß gegenüber Januar um 1,3 Prozent. Auch die Konsumgüterproduzenten fuhren nach den Produktionseinschränkungen im Januar (- 1,4 %) ihre Produktion im Februar nach oben. Sie produzierten 0,5 Prozent mehr als im Januar. Investitionsgüter wurden im Februar dagegen etwas weniger produziert als im Monat davor (-0,2 %). Unter dem Strich ergab sich damit in der Industrie im Februar ein Produktionszuwachs um 0,5 Prozent. Im Baugewerbe blieb dagegen die Erzeugungsleistung gegenüber Januar nahezu konstant (- 0,1 %), wobei hier Produktionsausweitungen im Bauhauptgewerbe (Hoch- und Tiefbau sowie Straßen- und Landschaftsbau) um 2,4 Prozent eine um 2,6 Prozent geringere Erzeugung im Ausbaugewerbe (u.a. Maler, Lackierer, Zimmerer, Haustechnik) gegenüberstanden. In der Energiewirtschaft verringerte sich dagegen die Erzeugung gegenüber Januar um 0,9 Prozent.

Besonders deutlich wird der Aufwärtstrend  der deutschen Produktion im aussagekräftigen Dreimonats- sowie im Jahresvergleich. So erhöhte sich die Produktion im Zeitraum Dezember 2013 bis Februar 2014 gegenüber September bis November in Deutschland kumuliert um 1,9 Prozent (Industrie: + 2,1 %; Baugewerbe: + 5,0 %). Auf Jahressicht stand insgesamt im Februar im Produzierenden Gewerbe sogar ein Produktionszuwachs um 6,2 Prozent zu Buche (arbeitstäglich bereinigt: + 4,8 %). Dabei erhöhte sich die Industrieproduktion im Jahresvergleich um 6,1 Prozent (bereinigt: + 4,5 %) und die Erzeugung des Baugewerbes sogar um 15,7 Prozent (bereinigt: + 14,1 %). Die Energieerzeugung schwächte sich im Jahresvergleich dagegen etwas ab (- 0,3 %; bereinigt: - 0,5 %).

„Der Aufwärtstrend der Industrieproduktion basiert auf einer breiten Entwicklung bei Vorleistungs- und Investitionsgütern. Zur kräftigen Ausweitung der Bauproduktion trug der milde Winter bei“, so das Bundeswirtschaftsministerium. „Angesichts der lebhaften Bestelltätigkeit sowie der guten Produktionszahlen in den ersten beiden Monaten des Jahres dürfte auch die Erzeugung des gesamten ersten Quartals spürbar über der des Jahresschlussquartals 2013 liegen.“

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG