VOLLTEXTSUCHE
News, 25.03.2014
Gründer-Flaute setzt sich fort
Unternehmensgründungen in Deutschland weiter rückläufig
2013 hat sich die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland das dritte Jahr in Folge verringert. Vor allem wirtschaftlich bedeutendere Unternehmen wurden deutlich weniger gegründet als im Jahr 2012.
Immer weniger Deutsche wagen den Sprung in die Selbstständigkeit: Seit 2010 hat sich die Zahl Unternehmensgründungen um 14,6 Prozent verringert.
Immer weniger Deutsche wagen den Sprung in die Selbstständigkeit: Seit 2010 hat sich die Zahl Unternehmensgründungen um 14,6 Prozent verringert.
Der Rückgang der Unternehmensgründungen in Deutschland setzt sich fort. Aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes nach erfolgten in Deutschland im Jahr 2013 insgesamt 619.600 Gründungen von Unternehmen (inklusive Umwandlungen). Das waren 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. 2012 war die Zahl der Unternehmensgründungen – ohne Zuzüge und Übernahmen - im Jahresvergleich - nach einem Rückgang im Jahr davor um 5,8 Prozent (auf 682.858) - sogar um 8,9 Prozent zurückgegangen (2012: 621.883). Die Zahl der Gewerbeanmeldungen insgesamt – inklusive Zuzügen, Umwandlungen und Übernahmen – verringerte sich mit 755.000 im Jahresvergleich um 0,3 Prozent. Hier zeigte sich 2013 sogar das vierte Jahr in Folge ein Rückgang. Damit hat sich die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Deutschland seit 2009 um mehr als 100.000 verringert (2009: 864.415).

Wie aus der Auswertung der Statistikbehörde hervorgeht, kam es zu vor allem zu weniger Gründungen von Unternehmen, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Hier schwächte sich das Gründungsgeschehen mit insgesamt rund 129.000 Unternehmensgründungen im Jahresvergleich um 4,1 Prozent ab. So wenige Gründungen gab es in dieser Größenklasse dem Statistikamt zufolge zuletzt im Jahr 2003. Die Zahl der Gründungen von Kleinunternehmen ging ebenfalls zurück. Sie verringerte sich gegenüber 2012 um 2,2 Prozent auf 238.000 und damit ebenfalls auf ein 10-Jahrestief. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben nahm dagegen deutlich zu. Von solchen wurden 2013 fast 249.000 gegründet. Das ist einem Zuwachs gegenüber Vorjahr um 3,2 Prozent.

So wenige Unternehmensaufgaben wie seit 10 Jahren nicht

Neben der Zahl an Unternehmensgründungen nahm auch die Zahl der Unternehmensaufgaben deutlich ab. So gaben 2013 rund 116.000 wirtschaftlich bedeutendere Unternehmen ihr Gewerbe auf. Das waren 5,1 Prozent weniger als 2012 und so wenige wie seit 2003 nicht mehr. Im Bereich der Kleinunternehmen verringerte sich die Zahl der Gewerbeabmeldungen mit insgesamt 276.100 im Jahresvergleich sogar um 5,5 Prozent und damit ebenfalls auf ein 10-Jahrestief. Bei den Nebenerwerbsbetrieben zeigte sich dagegen eine gegenläufige Entwicklung. Hier nahmen die Gewerbeabmeldungen um 5,3 Prozent auf 159.500 zu. Das war nach Auskunft der Statistikbehörde die höchste Zahl in den vergangenen zehn Jahren.  die Gewerbeabmeldungen insgesamt, zu denen neben Schließungen auch Unternehmensübergaben, Fortzüge und Umwandlungen zählen, verringerten sich im Jahresvergleich um 2,1 Prozent (2013: 696.300).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG