VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
HEUFT SYSTEMTECHNIK GMBH
Pressemitteilung

Feinste Mündungsrisse identifizieren

Eine neue Inspektionstechnologie für HEUFT InLine-Leerflascheninspektoren untersucht die Behältermündung und identifiziert dort jetzt nicht nur Glasausbrüche, sondern auch kleinste Risse.
(PM) Burgbrohl, 04.01.2010 - Endlich Feierabend. Jetzt ein Bier! Zum Glück ist noch eine letzte Flasche im Kühlschrank. Eiskalt. Die Vorfreude steigt. Sie setzen den Flaschenöffner an. Zischend löst sich der Kronkorken. Doch leider nicht nur der – im selben Moment platzt ein Stück der Mündung ab. Der scharfkantige Ausbruch macht den Biergenuss direkt aus der Flasche unmöglich: Akute Verletzungsgefahr! Und weil kein Sieb zur Hand ist, um eventuell eingedrungene Splitter herauszufiltern, können Sie das erfrischende Getränk leider auch nicht aus dem Glas genießen. Der ganze Abend ist verdorben.

Gefährlichen Glasausbrüchen vorbeugen

Solche Fälle schon im Vorhinein auszuschließen, war bis jetzt unmöglich. Einen Leerflascheninspektor, der auch kleinste Mündungsrisse aufspürt, die nach dem Befüllen der betroffenen Leerflasche zu riskanten Glasausbrüchen führen können, gab es noch nicht. Das ändert sich mit der neuen Mündungserkennung für alle HEUFT InLine-Systeme (vgl.: www.heuft.com/en/heuft-inline-empty-bottle-inspection_27.html). Mit einer mehrfarbigen LED-Komplettausleuchtung der Mündung, einer ausgeklügelten Kamera- und Filtertechnik und einer perfektionierten Bildauswertungssoftware markiert sie eine Neudefinition des Stands der Technik.

Mündungsinspektion mit hoher Trennschärfe

Die leistungsstarke Inspektionstechnologie deckt nicht nur die gesamte Dichtfläche der Mündung ab, sondern auch die Dichtlippe, den Verschlussring und die gewölbte Seitenmündungspartie darunter. Abplatzungen und Ausbrüche, aber auch Fehler ohne Materialverlust wie in der Glashütte entstandene thermische Cracks, Spannungsrisse oder Rostflecken, werden präzise erkannt. Betroffene Flaschen entfernt der Leerflascheninspektor direkt aus dem Produktionsstrom. Die hohe Trennschärfe der präzisen Inspektion unterscheidet vermeintliche Fehler wie harmlose Abnutzungserscheinungen klar von tatsächlichen Bedrohungen der Produktsicherheit. Das reduziert die Fehlausleitrate auf ein Minimum.

Maximale Erkennungsgenauigkeit

Die neue Mündungserkennung setzt neue Maßstäbe in Sachen Leerflascheninspektion. Mit maximaler Erkennungsgenauigkeit wird zusätzlich zur Rundum-Boden- und Seitenwandinspektion der komplette Bereich rund um die Flaschenöffnung abgedeckt. Potentiell gefährliche Defekte, die bislang als nicht identifizierbar galten, werden sicher aufgespürt. Gefährliche Glasausbrüche beim Öffnen des wohlverdienten Feierabendbiers, lassen sich damit schon im Vorhinein vermeiden.

Nachrüstbare Inspektionstechnologie

Die optional erhältliche Technologie lässt sich in alle ab 2004 hergestellten HEUFT InLine-Systeme nachrüsten. Ist Ihr Gerät älter, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, um es auf den neuesten Stand der Inspektionstechnik zu bringen. Schicken Sie einfach eine Anfrage an: new_finish_inspection@heuft.com. Wir beraten Sie gerne!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
HEUFT SYSTEMTECHNIK GMBH
Herr Hilmar Wagner
Brohltalstraße 31-33
56659 Burgbrohl
+49-2636-560
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HEUFT SYSTEMTECHNIK GMBH

Die HEUFT SYSTEMTECHNIK GMBH ist der führende Hersteller eines breiten Spektrums an innovativen Automatisierungslösungen für die Food- und Getränkeindustrie. Neben Geräten zur Qualitätssicherung und -kontrolle leerer und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
HEUFT SYSTEMTECHNIK GMBH
Brohltalstraße 31-33
56659 Burgbrohl
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG