VOLLTEXTSUCHE
News, 01.05.2013
Immer ELSTER-Nutzer
Elektronische Steuererklärung stark auf dem Vormarsch
Immer mehr Deutsche geben ihre Steuererklärung online über die sogenannte ELSTER-Software ab.
Screenshot-Ausschnitt der ELSTER-Website. Hier kann die kostenlose Steuererklärung-Software "ElsterFormular" von Steuerpflichtigen bezogen werden.
Screenshot-Ausschnitt der ELSTER-Website. Hier kann die kostenlose Steuererklärung-Software "ElsterFormular" von Steuerpflichtigen bezogen werden.
Die elektronische Einkommenssteuererklärung erfreut sich bei den Deutschen immer größerer Beliebtheit. Dem Hightech-Branchenverband BÌTKOM zufolge wurden 2012 in Deutschland 12 Millionen Einkommenssteuererklärungen digital über das Internet an die Finanzämter versandt. Das waren 26 Prozent mehr als im Vorjahr (2011: 9,5 Millionen digitale Steuererklärungen). „Immer mehr Steuerpflichtige erkennen die Vorteile einer elektronischen Steuererklärung für sich“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Zudem sind seit dem Veranlagungszeitraum 2011 verschiedene Berufsgruppen wie Gewerbetreibende und Freiberufler zur elektronischen Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung gesetzlich verpflichtet.

Für die Abgabe elektronischer Steuererklärungen stellt die Finanzverwaltung die kostenlose Software „ElsterFormular“ zur Verfügung. Die sogenannte ELSTER-Software enthält die elektronischen Steuerformulare und eine Funktion zum Versenden der Steuererklärung. Die Software steht kostenlos auf ELSTER-Website www.elster.de zum Download zur Verfügung, kann aber auch bei vielen Finanzämtern direkt auf CD-ROM bezogen werden. Allerdings gibt es inzwischen auch die Möglichkeit, die Steuererklärung ohne Installation der Elster-Software über das Portal „ElsterOnline“ elektronisch abzugeben. Hierzu lediglich eine Registrierung erforderlich. Das ElsterOnline-Portal ist unter elsteronline.de erreichbar.

 „ElsterFormular gibt allerdings keine gezielten Hinweise, wie man Steuern sparen kann und ist deshalb kein Ersatz für eine professionelle Steuerberatungssoftware kommerzieller Anbieter. Ebenso wenig kann ElsterFormular die fachkundige Unterstützung eines steuerlichen Beraters ersetzen““, so der BITKOM. Ein Vorteil der elektronischen Abwicklung der Einkommenssteuererklärung ist eine kürzere Wartezeit, da elektronische Steuererklärungen von den Finanzbehörden bevorzugt bearbeitet werden.

Die Abgabefrist für Steuererklärungen endet am 31. Mai 2013. „Wer allerdings einen Steuerberater beauftragt, hat noch sieben Monate länger Zeit“, so der Verband. Belege müssen beim jeweiligen Finanzamt nur dann eingereicht werden, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, wie etwa bei Spendenbescheinigungen. „Sämtliche Belege müssen aber für eventuelle Rückfragen des Finanzamtes bereitgehalten werden“, so der BITKOM.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG