VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Institut für Kampfkunst & Managementtraining
Pressemitteilung

Die Glaskugel: Ein Blick in Ihre Zukunft gefällig?

Fast jeder Mensch hat die Fähigkeit, seine eigene Zukunft in den wichtigsten Lebensbereichen wie z. B. Gesundheit, Finanzen, Karriere und Beziehungen vorherzusagen, bzw. kann diese Fähigkeit ohne großen Aufwand lernen.
(PM) München, 23.12.2010 - Um gleich im Vorfeld Missverständnissen vorzubeugen: In diesem Artikel wird weder erklärt wie man die Lottozahlen vorhersagt, noch behauptet, dass das Leben eines Menschen vorher bestimmt ist. Aber der offensichtliche langfristige Trend in jedem der menschlichen Lebensbereiche ist einfach nicht zu übersehen. Dabei ist es unerheblich, ob wir eine Zukunftsprognose über unsere Gesundheit, unsere Finanzen, unsere beruflichen Karriere oder der Qualität unserer persönlichen Beziehungen, wie Familie und Freunde, machen wollen.

Die Ursache liegt in der physiologischen Entwicklung des Gehirns und des Körpers eines jeden Menschen. Jeder Mensch ist für sich einzigartig. Er macht im Laufe seines Lebens seine ihm eigenen Erfahrungen in seinem Umfeld und entwickelt Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen, die seine Persönlichkeit ausmachen. Diese Persönlichkeit spiegelt sich in der ganzen Bandbreite seiner Denk- und Handlungsweisen wieder. Diese Denk- und Handlungsweisen sind in unserem Gehirn durch synaptische Verbindungen der Gehirnzellen realisiert. Sie sind aber auch durch die Physiologie unseres Körpers in ihrer ganz eigenen Weise geformt.

Wie funktioniert unsere Glaskugel? Wir erklären dies vereinfacht am Beispiel unseres wertvollsten Guts, der Gesundheit. Um den Trend eines Lebensbereiches zu ermitteln, ist es notwendig die nicht beeinflussbaren Faktoren zu bestimmen. In diesem Fall des Lebensbereichs der Gesundheit ist dies das Alter. Bis Mitte Zwanzig ist alles prima. Unser Körper ist im Aufbau. Die Reparaturmechanismen laufen optimal. Gesundheit und Fitness sind selbstverständlich und scheinen sich ganz von alleine zu ergeben. Ab Mitte Zwanzig beginnt der körperliche Abbauprozess - schleichend. Muskelmasse und Knochendichte verringern sich jährlich um bis zu einem Prozent. Muskeln werden durch Fettmasse ersetzt, die negativen Auswirkungen auf den Bewegungsapparat und die inneren Organe sind bekannt.

Der nächste Schritt in der Ermittlung unserer Gesundheitsprognose ist der objektive Vergleich zwischen dem heutigen Zustand und einem vor 10 Jahren. Dies reduziert die normalen Schwankungen, die jeder Lebensbereich durchläuft. Wie sehen die objektiven Zahlen im Vergleich aus: Gewicht, Blutdruck, Ruhepuls, Anteil von Muskelmasse, Fettmasse und Wasser im Körper, Bodyindex, Kleidungsgröße, Anzahl der grippalen Infekte im Jahr, Anzahl der Arztbesuche im Jahr, um nur einige Beispiele zu nennen. Seien Sie ehrlich, wenn Sie eine gute Prognose erhalten wollen.

Nun braucht man nur noch die ermittelten Erkenntnisse zu einem Bild zusammen zu fügen. Folgend das Beispiel einer aktiven und fünfzigjährigen Unternehmerin: Die objektiven Gesundheitswerte zwischen Vierzig und Fünfzig haben sich nur geringfügig verändert, dabei sogar verbessert. Das heutige Lebensgefühl ist bestimmt durch Gesundheit, Vitalität und bewusste Aktivität. Die Glaskugel prognostiziert dieser Fünfzigjährigen eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Warum? Die Denk- und Handlungsmuster, die sich in den letzten 10 Jahren für eine nachhaltige Gesundheit gesorgt haben, werden das auch in Zukunft tun, da sie durch Wiederholung aufrecht erhalten und verstärkt werden. Sie sind wie schon erwähnt durch den Körper und das Gehirn physisch manifestiert. Sogar unsere Hormone unterstützen die Fortsetzung dieser Prozesse. Selbst das zunehmende Alter konnte bei dieser Frau in den letzten Jahren keine Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes verursachen.

Ein weiteres Beispiel zeigt die erfolgreiche und beruflich sehr aktive Führungskraft im Alter von 40 Jahren: Die objektiven Gesundheitswerte haben sich innerhalb der letzten 10 Jahre signifikant verschlechtert. Ein höheres Gewicht und schlechtere Blutwerte zeigen zwar keine drastische Verschlechterung der Leistungsfähigkeit, aber Verspannungen und Rückenschmerzen haben zugenommen. Müde wird unser Manager heute schneller, aber das ist seiner Ansicht nach normal. Die Glaskugel hat auch eine Prognose für den Manager: Der Trend der Verschlechterung des Gesundheitszustandes wird zunehmen und irgendwann seine Leistungsfähigkeit und Lebensqualität beeinträchtigen.

Je länger wir an unseren Denk- und Handlungsweisen festhalten, desto schwieriger wird es, sie zu verändern. Auf der einen Seite stabilisieren wir sie durch Wiederholung und zum anderen wirkt das Alter zunehmend als Verstärker des negativen Trends. Die Energiereserven, die Zuversicht, dass sich etwas verbessern lässt, der Veränderungswille und der Mut seine Denk- und Handlungsweisen zu verändern, lassen mit zunehmenden Alter stetig nach.

Wie beim Lebensbereich Gesundheit beschrieben, lässt sich die Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit auch für andere Lebensbereiche prognostizieren. Sie ist jedoch zu keinem Zeitpunkt festgelegt, wenn es uns gelingt unsere Denk- und Handlungsmuster in Frage zu stellen und zu optimieren.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Institut für Kampfkunst & Managementtraining
Herr Dipl.Ing. Frank Bauche
Angererstr.5
80796 München
+49-89-20189480
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER INSTITUT FÜR KAMPFKUNST & MANAGEMENTTRAINING MÜNCHEN

Frank Bauche, Dipl.-Ing. und Dipl. Coach, ist Gründer und Inhaber des Instituts für Kampfkunst und Managementtraining in München. Mehr als 20 Jahre im Management eines Dax-Unternehmens und die Leitung einer Trainingsabteilung für ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Institut für Kampfkunst & Managementtraining
Angererstr.5
80796 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG