VOLLTEXTSUCHE
News, 10.07.2007
E-Commerce und E-Business
Das Internet gewinnt für Finanzdienstleister immer mehr an Bedeutung
Das Internet wird als Vertriebs-, Service- und Kommunikationskanal für deutsche Finanzdienstleister immer wichtiger. So hat sich auch im Bereich Finanzdienstleistungen das digitale Medium für viele Kunden längst zur ersten Anlaufstelle entwickelt, wenn es um die Recherche nach Produkten geht. Die Banken haben dies erkannt und wollen davon profitieren, wie eine aktuelle Studie aufzeigt.
Das Geld ist knapp in den privaten Kassen, die finanziellen Belastungen bei den Bürgern steigen. Versicherungsschutz und Altersvorsorge, bei vielen bleibt nicht viel im Portemonnaie. Als Ausweg bleibt für viele nur ein Weg - das Sparen, und zwar durch leistungsattraktive, vor allem aber günstige Produkte. Wenig verwunderlich, wenn sich inzwischen immer mehr Verbraucher auch bei der Suche nach Finanz- und Versicherungsprodukten die Vorzüge des Internets zu Nutze machen.

Vom Trend zur digitalen Finanzprodukt-Recherche erhoffen sich auch Deutschlands Banken viel. Wie die Ergebnisse der im Auftrag von Steria Mummert Consulting durchgeführten Studie „Banking Trend“ belegen, erwarten 36 Prozent der Topmanager aus dem Internet-Geschäft in Zukunft einen hohen bis sehr hohen Wertschöpfungsbeitrag. Speziell im Hinblick auf die Anbahnung von Vertragsabschlüssen erwarten drei Viertel der befragten Fach- und Führungskräfte durch das Internet neue Impulse und sehen bei diesem Medium die mit Abstand stärkste Bedeutungszunahme aller Vertriebswege. In diesem Zusammenhang erwarten der Studie zufolge auch fast 60 Prozent der Fach- und Führungskräfte, dass die Zahl der Vertragsabschlüsse über das Internet bei Standardprodukten weiter steigen werde.

Online-basierte Tarifrechner, interaktive Service-Formulare sowie die multimediale Aufbereitung und Bereitstellung von Produktinformationen, bis hin zum Online-Vertragsabschluss – die Zeit- und Kosteneinsparungspotenziale des Internet als Informations-, Kommunikations-, Vertriebs- und Serviceplattform liegen auf der Hand. So sei der Studie zufolge alleinig schon die Bearbeitung webbasierter Kundenanfragen über automatisierte Antwortsysteme rund neunmal günstiger als der persönliche Kundenkontakt. Auch wird durch die Digitalisierung von Service- und Informationsprozessen der Vertrieb entlastet – der Kunde übernimmt die Vorberatung selbst, die individuelle Detailberatung erfolgt dann im persönlichen Gespräch. Trotz aller Vorteile der digitalen Welt - der klassische Filialbetrieb und die mobile Beratung stehen der Studie nach für die Entscheider auch weiterhin an erster Stelle. Das Internet soll diese nur ergänzen, die übrigen Vertriebswege entlasten und dadurch weiteren Raum für eine intensive persönliche Beratung schaffen.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG