VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Haus der Technik e.V.
Pressemitteilung

CFD-Anwendung in der Energie- und Umwelttechnik

Die Tagung am 7.- 8. Juni 2010 in Essen bietet Praxis der Auslegung und Optimierung von Anlagen mittels Computational Fluid Dynamics
(PM) Essen, 12.03.2010 - Methoden der mathematischen Modellierung und Simulation (computational fluid dynamics CFD) nehmen einen immer breiteren Anteil ein in der Auslegung und Optimierung von Anlagen der Energie- und Umwelttechnik.
Speziell kleine und mittlere Betriebe finden aus Kostengründen in den angebotenen analytischen und numerischen Untersuchungen dieser Ansätze eine zunehmend attraktive Alternative zu experimentellen Methoden.

Die Einzelbeiträge der 2. Fachtagung „CFD-Anwendung in der Energie- und Umwelttechnik “ des Haus der Technik am 7.-8. Juni 2010 in Essen, geleitet von Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Görner, LUAT Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik, Universität Duisburg-Essen, bieten:
Grundlagen für die mathematische Beschreibung der Einzel- und Teilprozesse, geben Anhaltspunkte für die Auswahl und den Einsatz von Teilmodellen und beschäftigen sich mit konkreten Anwendungsbeispielen aus der Energie- und Umwelttechnik.

Beispiele sind: Strömungssimulationen für Flammen, Feuerräume, Dampfkraftwerke, Niederdruck-Dampfturbine, Kondensator, Gasreinigung, Rohrelektrofilter im Nassbetrieb, Staubabscheider, Feststoffschüttungen z.B. Biomasse, Vorcalcinierprozess in Zementindustrie, Vorwärmofen einer Verzinkungsanlage, Wärmeübertragung in der Glasindustrie.

Möglichkeiten und Grenzen einer Simulation von großtechnischen Anlagen werden aufgezeigt, physikalische und mathematische Grundlagen werden nur soweit vermittelt, wie für die Anwendung der CFD-Technik und die Interpretation der erzielten Ergebnisse notwendig.

Das 2-tägige Seminar richtet sich insbesondere an Hersteller und Betreiber von energie- und umwelttechnischen Anlagen und der Prozessindustrien, (Kraftwerksanlagen, Entsorgungsanlagen, Gasreinigungseinrichtungen u.a.), Hersteller und Entwickler von Anlagenkomponenten, beratende und planende Ingenieure, Vertreter von Verbänden, Vereinen, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Betreiber von Kraftwerksanlagen, Feuerungs- und prozesstechnischen Anlagen z.B. aus Glas- und keramischer Industrie, Metallurgie, Zementindustrie

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Stossun), Fax 0201/1803-346 oder direkt unter
www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H040-03-328-0.html
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Haus der Technik e.V.
Herr Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen
+49-201-1803251
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HAUS DER TECHNIK E.V.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG