VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
IG Biogasmotoren e.V.
Pressemitteilung

Betreiber brauchen valide BHKW-Angebote

Die Anbieter von Biogas-Blockheizkraftwerken werden heute nicht mit einer Vielzahl neuer Anlagenstandorte in Deutschland konfrontiert, aber mit Anlagen, die vor der Erneuerung bzw. vor der Erweiterung im Rahmen der Flexibilisierung stehen.
(PM) Hamburg, 25.06.2015 - Dies sind aus der IG Biogasmotoren e.V. Absatzchancen für Anlagenbauer (Packager), die nach der Wahrnehmung unserer Mitglieder nur unzureichend wahrgenommen werden. Es geht dabei weniger um die Zahl der im Markt platzierten Angebote, sondern vielmehr um deren Qualität.

Die IG Biogasmotoren unterstützt ihre Mitglieder in der Bewertung vorgelegter Angebote und konnte dabei feststellen, dass die Bandbreite vorgelegter Angebote für "ein Stück Biogas-BHKW" (Originalzitat aus einem Angebot) sich nicht nur im Preis beträchtlich unterscheidet, sondern auch in der Transparenz, Vollständigkeit und Verständlichkeit. Die Empfänger dieser Angebote sind im Regelfall völlig ratlos und auf dieser Grundlage nicht vorbereitet, eine für sie sichere Investitionsentscheidung zu treffen.

Damit der Kaufentscheidungsprozess für beide Seiten gewinnbringend abläuft, möchten wir Anbietern empfehlen, folgende Aspekte zu berücksichtigen:

1. Vor Erstellung eines Angebotes ist ein Vor-Ort-Gespräch mit Prüfung der örtlichen Gegebenheiten zwingend geboten. Das gilt selbst für Erweiterungsinvestitionen, weil z.B. die Standortfragen und die Gasversorgung für das zweite BHKW zu klären sind. Angebote mit dem Hinweis, die genauen Anforderungen im Gespräch später zu klären, sind nicht zielführend.

2. Die gründliche Aufnahme technischer Parameter für eine BHKW-Konzeption und Planung schützt beide Seiten vor späterem Ärger. Der Vertrieb darf sich hierfür gern intern mit technischer Planungskompetenz verstärken. Dies gilt auch für Fragen der angedachten Wärmeauskopplung. Hier passieren nach wie vor gravierende Fehler schon in der Planungsphase.

3. Wenn in Angeboten schon auf zwingend notwendige Anlagenkomponenten hingewiesen wird, diese aber nicht angeboten werden, dann sind diese unvollständig. Und es besteht der Verdacht, dass nur ein preislich "günstiges" Angebot platziert werden soll.

4. Im Angebotstext dürfen Anbieter ihren Kunden erklären, welchen Nutzen bestimmte Anlagenbestandteile haben und warum hierfür Geld ausgegeben werden soll. Dies betrifft nicht nur Erweiterungen für die Schmieröl-Umlaufmenge oder eine Biogasentfeuchtung mit Aktivkohlefilterung. Damit der Nutzen deutlich wird, ist auch ein persönliches Gespräch mit dem Verkäufer notwendig.

Die Checkliste zu den weiteren, materiell notwendigen Inhalten für späteren, problemlosen Betrieb des Biogas-BHKWs finden Mitglieder im Mitgliederbereich auf der IG Biogasmotoren Website (Download Checklisten). Erstaunlich sind die spärlichen Hinweise in den Angeboten zu der für den Betreiber wichtigen Phase der Anlagenerrichtung und Anlageninbetriebnahme mit Übergabe und Einweisung.

Für diese Phase der Erfüllung des Leistungsversprechens ist gute Planung mit dem Betreiber und seiner Mannschaft sowie ausreichend Zeit vor Ort zwingend geboten:

- Eine technische Abnahme des Biogas-BHKWs kann nicht durch einen Werksprobelauf des Biogasmotors allein erfolgen. Die Abnahme mit Messprotokoll inkl. Schwingungsmessung kann nur vor Ort beim Kunden geschehen und muss dokumentiert sein.

- Die Einweisung der Betreibermannschaft in alle zu durchlaufenden Betriebsphasen des BHKWs inkl. der zu beachtenden Sicherheitsmaßnahmen ist nicht in wenigen Stunden machbar. Allein schon die Erläuterung der Anlagen-Dokumentation erfordert mehr Zeit.

- Hinweise zu den für den Betrieb relevanten Betriebsdaten aus der Motorsteuerung und die regelmäßig gemäß Wartungsplan durchzuführenden Kontroll- und Überwachungstätigkeiten geben dem Betreiber Sicherheit und erleichtern die Lernkurve für den Betrieb des neuen BHKWs.

Die Anbieter können ihre Absatzchancen beträchtlich verbessern, wenn sie das Verkaufsgespräch mit vertrauensbildendem und verständlichem Fachwissen unterlegen und dem Betreiber nachvollziehbare Empfehlungen aussprechen. Betreiber sollten für eine valide Investitionsentscheidung Angebote kritisch mit Hilfe der Checkliste Angebotsprüfung hinterfragen und auf die verbaute Anlagen-Qualität achten.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
IG Biogasmotoren e.V.
Herr Dipl.-Ing. Michael Wentzke
Osterstr. 58
20259 Hamburg
+49-40-60847746
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER IG BIOGASMOTOREN E.V.

IG Biogasmotoren e.V. ist eine Interessengemeinschaft von Biogasmotoren- Betreibern, die die Verfügbarkeit ihrer Anlagen erhöhen und deren Betriebskosten senken wollen. Dazu wird ein datenbankgestützter Schadensdatenvergleich und ein ...
PRESSEFACH
IG Biogasmotoren e.V.
Osterstr. 58
20259 Hamburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG