VOLLTEXTSUCHE
News, 12.10.2017
Außenhandel boomt
Deutsche Exporte setzen Rekordjagd fort
Der deutsche Außenhandel steuert weiterhin im Aufwind: Im August legten die Exporte deutscher Unternehmen sowohl auf Monats- als auch Jahressicht weiter kräftig zu.
Der deutsche Exportmotor läuft weiterhin auf Hochtouren (Bild: Georg Müller / pixelio.de).
Der deutsche Exportmotor läuft weiterhin auf Hochtouren (Bild: Georg Müller / pixelio.de).

Die deutschen Exporte haben im August ihre Rekordjagd weiter fortgesetzt. Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zufolge exportierte die deutsche Wirtschaft im August Waren und Dienstleistungen im Wert von 103,1 Milliarden Euro. Das ist ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,2 Prozent. Gegenüber Juli legten die Exporte deutscher Unternehmen um 3,1 Prozent zu. „Im August setzte sich der positive Trend im Außenhandel fort und beweist, wie gut die deutsche Außenwirtschaft aufgestellt ist“, kommentierte Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), die neuen Außenhandelszahlen.

Wie die Statistikbehörde mitteilte, lagen sowohl die Exporte in die Staaten der Europäische Union (EU) als auch die Ausfuhren in die sogenannten Drittstaaten deutlich über dem Niveau des Vorjahresmonats. So überstiegen die deutschen Exporte in die Euroländer das Vorjahresniveau um 6,8 Prozent und die Ausfuhren in  EU-Mitgliedsstaaten, die nicht der Eurozone angehören, ihren Vorjahresstand um 4,7 Prozent. Unter dem Strich ergab dies binnen Jahresfrist ein Ausfuhrplus von 6,0 Prozent. In den Nicht-EU-Ländern verzeichnete die deutsche Wirtschaft im August auf Jahressicht sogar noch stärkere Exportzuwächse. Hier  legten die Exporte mit einem Ausfuhrvolumen von 44,4 Milliarden Euro gegenüber August 2016 sogar um 7,1 Prozent zu.

„Die aktuellen Zahlen unterstreichen einmal mehr die Bedeutung Europas für Deutschland. Die derzeit gute konjunkturelle Lage in der Euro-Zone hat viel zu der positiven Entwicklung im Außenhandel beigetragen. Zugleich stützt der rundlaufende Exportmotor dank steigender Importe von dort die weitere wirtschaftliche Erholung in der Euro-Zone“, so Bingmann.

Importe steigen schneller als Exporte


Auch einfuhrseitig zeigte sich der deutschen Außenhandel weiterhin dynamisch. Hier erhöhte sich das Handelsvolumen im August mit Importen im Wert von 83,0 Milliarden Euro binnen Jahressicht sogar um 9,2 Prozent. Wichtigster Handelspartner für deutsche Importeure waren auch im August die EU-Mitgliedsstaaten. Aus ihnen bezog die deutsche Wirtschaft Waren und Dienstleistungen im Wert von 53,8 Milliarden Euro. Das ist ein Zuwachs gegenüber August 2016 um 8,1 Prozent. Die Importe aus den EU-Mitgliedsstaaten außerhalb des Euroraums erhöhten sich auf Jahressicht sogar um 10,1 Prozent (Euroländer: + 7,1 %). Aus Drittstaaten importierte die deutsche Wirtschaft mit Einfuhren im Wert von 29,2 Milliarden Euro sogar 11,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

In der Außenhandelsbilanz ergab sich damit im August ein Überschuss von 20,0 Milliarden Euro. Das waren 0,4 Milliarden Euro mehr als im August 2016. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im August 2017 bei 21,6 Milliarden Euro.

cs/Destatis/BGA; Bild: Georg Müller  / pixelio.de

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Flexi-Rentengesetz mit Startproblemen
Das zu Beginn des Jahres in Kraft getretene Flexi-Rentengesetz bietet Arbeitnehmern die Möglichkeit, ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG