VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Medien-PS
Pressemitteilung

6. MedizinMarketing-Symposium bei der Apobank Bonn - ökonomische Fitness für Ärzte

Auf dem 6. MedizinMarketing-Symposium bei der Apobank überzeugen der Expertenzirkel Praxis & Gesundheits-management mit ökonomischer Fitness für Ärzte und BAG´s
(PM) Bonn, 24.06.2011 - Bernd Seidel, Geschäftskundenberater bei der Apobank, begrüßte am 18.05. 2011 zum traditionellen MedizinMarketing-Symposium den Expertenzirkel Praxis und Gesundheitsmanagement e.V. Er wurde vor 2 Jahren von Andrea Moersdorf von Moersdorf Consulting ins Leben gerufen mit dem Ziel, dass Ärzte von einem Netz ausgesuchter Experten der Gesundheitsbranche profitieren sollen. Die Vorträge standen diesmal unter Überschrift ökonomischer Fitness, genauer gesagt unter „Neuro-Fitness“, „Team-Fitness“, „Fitness im Netzwerk“, „Fit 4 Change“.

Bernd Seidels Vortrag „Fit 4 Change“ verwies vor dem Hintergrund dramatischer Veränderungen im Gesundheitswesen, insbesondere der demographischen Entwicklung und des drohenden Ärztemangels darauf, dass die Zulassung neuer Kooperationsformen zu einer steigenden Zahl von MVZ und Ärztlichen Versorgungszentren führt. Er zeigte auf, dass die Chancen in der Kooperationen liegen, um Kosten zu senken und Erträge zu steigern. Z.B. können in größeren Praxen eher Zusatzleistungen angeboten werden oder Spezialisierungen der Ärzte rechnen sich erst im Rahmen von größeren Kooperationen. Er zeigte eine modellhaften Darstellung der Struktur eines Ärztehauses (ÄVZ): 60% Ärzte/Zahnärzte/Apotheke, 20% medizinische Nebeneinrichtung (Optiker, Sanitätshaus), 20% nichtmedizinische Nebeneinrichtungen (Cafeteria) und wie sich solch ein Konstrukt finanzieren kann. Voraussetzung für die Gründung und Umsetzung eines Ärztezentrums sind ein Geschäfts- und Investitionsplan, eine Markt- und Standortanalyse, Kostenschätzungen sowie ein Eigenkapital von 20%. Bei all dem bietet die Apobank ihre Dienstleistung an. Unerlässlich ist sie aber insbesondere bei der Ermittlung Kapitaldienstrechnung.

Markus Gutenberg, Steuerberater von Irnich & Gutenberg aus Metternich hatte seinen steuerlichen Part mit „Fitness im Netzwerk“ überschrieben. Er widmete sich der steuerlichen Ausgestaltung der Berufsausübungsgemeinschaften (BAG) und zeigte die Klippen auf, die eine BAG umschiffen muss, um die Gewerbesteuer zu vermeiden. Dabei nahm er auch die Pro´s und Kontra´s der Gemeinschaftspraxis, der Praxisgemeinschaft und der überörtlichen BAG unter die Lupe.

Weniger ökonomisch im Sinne von Zahlen, dafür aber umso wirkungsvoller, sprach sich Andrea Moersdorf von Moersdorf Consulting für „Fitte Strategien gegen Ihre persönlichen Saboteure“ aus. Ihr kurzes Kommunikationstraining zeigt die 5 Saboteuere, die jeder persönlich im Zaum halten sollte, wenn er ökonomisch erfolgreich sein will. Schuldzuwesungen (z.B. an die Politiker) und damit das Bekämpfen der Situation, die der einzelne nicht ändern kann, führen schnell zu Resignation, Selbstanklage und damit oft zur Selbstverhinderung. Wer die Macht an andere abgibt, fühlt sich machtlos und hat damit das Heft des Handelns nicht mehr selbst in der Hand.

Martina Ihrig, Kommunikationsberaterin für Ärzte und Kliniken, stellte mit „Team-Fitness“ einen Beratung-Moderation-Facilitation-Ansatz vor, der motiviertes Personal, geringe Fluktuation, große persönliche Anziehungskraft der Praxis zum Ziel hat. Mit Facilitation verfügt sie über eine Workshop-Methode, die echten Dialog, mehr Eigeninitiative und dynamischen Wandel in Praxen möglich macht. Die Methode sorgt für einen sehr lebendigen und wertschätzenden Umgang im Team. Dabei unterstützt und veranschaulicht sie jeden Workshop durch eine begleitende Visualisierung auf Flipcharts, denn "ein Bild sagt mehr als 1000 Worte". Auch im Vortrag griff sie auf Flipcharts zurück. Anhand der eigenen Bilder wurde die Methode wie WorldCafe, Open Space u.a. sehr anschaulich erklärt.

Fazit des Abends: Räumlich konzentrierte Kooperationsformen wie Medizinische Versorgungszentren und fachübergreifende Berufsausübungsgemeinschaften sowie die Beschäftigung angestellter Ärzte in der eigenen Praxis ermöglichen heute ein erweitertes Leistungsspektrum zum Nutzen der Patienten. Ärzte können dabei auf gut vorbereitete Berater treffen, die fitte, ökonomisch sinnvolle Strategien für die neuen Kooperationsformen zur Finanzierung, zum Steuerrecht und zur Kommunikation erarbeiten.

Weitere Informationen unter www.expertenzirkel-nrw.de sowie unter www.apobank.de
PRESSEKONTAKT
Medien-PS
Frau Karolina Lukasiak
Peenestrasse
53127 Bonn
+49-176-96806036
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER MOERSDORF CONSULTING

Moersdorf Consulting ist eine Unternehmensberatung, die auf Basis der modernsten wissenschaftlichen Forschung im Bereich des Neuro-Marketings arbeitet. In Akquise-Workshops und Verkaufs-Kommunikations-Trainings bewirkt der mentale Lernansatz die von ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Medien-PS
Peenestrasse
53127 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG