VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Medien-PS
Pressemitteilung

Kunstausstellung in der Bonner Hospitzstiftung

Bonner Künstler Wolfgang Bramer engagiert sich mit Präsentation seiner Werke für das hospizliche Denken
(PM) Bonn, 25.02.2013 - Susanne Gundelach, die Vorsitzende des Hospiz e.V. eröffnete am vergangenen Samstag im Bonner Hospiz am Waldkrankenhaus die Ausstellung eines ungewöhnlichen Künstlers. Der Bonner Rechtsanwalt, Musiker und Künstler - Wolfgang Bramer - präsentierte im Beisein von Prof. Alina Fratila - Leiterin der Bonner Jungbrunnenklinik - seine Ausstellung monochromer Landschaftsbilder und Stelen im Gartenkabinett des Hospizes am Waldkrankenhaus. Fast japanisch anmutende Landschaften in weiß-grau-schwarzen Tönen wechseln über zu stark farbigen Landschaftszitaten, die das Thema Spiegelung bearbeiten. Die Stelen zeigen in klarer Abstraktion erdige Farbkompositionen und -variationen, signiert mit „Jasper WOB“, eine Ehrerbietung an Jasper Jones, dessen Kernaussage „Kunst ohne akademischen Hintergrund, von vorne zu beginnen“ für Wolfgang Bramer immer noch motivierend wirkt.

Dr. Gert Fischer, Kulturdezernent der Stadt Mönchengladbach, präzisierte als Laudator die Kernaussage, indem er vom Künstler einforderte, den Betrachter „zum Schauen und zum Denken“ aufzufordern. Den Betrachter möchte er damit von dem subjektiven Urteil „Mag ich - Mag ich nicht“ befreien. Das gelänge am besten, wenn das Bild neben dem handwerklichen Können eine „Aura“ entwickle. Nachweisbar in den Werken berühmter alter Meister ist deren Bemühen immer eine neue Formensprache innerhalb des gewohnten „Wertekanons“ zu sprechen.

Die Ausstellung kann täglich ohne Voranmeldung besichtigt werden: Hospiz am Waldkrankenhaus, Waldstraße 73, 53177 Bonn, Erdgeschoss, Gartenkabinett.

Der Hospizverein Bonn e.V. (www.hospizstiftung-bonn.de) bildet seit Jahren ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus, die schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen Beistand leisten können; auch in der Phase des Trauerns wird Hilfe angeboten. Dies ist das Ambulante Hospiz. Rufnummer: 207 68 76. Kontonummer bei der Sparkasse Köln Bonn: 225 35 08 (BLZ 370 501 98).

Der Hospizverein Bonn e.V. ist Partner des Stationären Hospizes am Waldkrankenhaus. Eine wichtige Aufgabe des Vereins besteht darin, gemeinsam mit dem Träger das Hospiz funktional und wohnlich auszustatten. Die Hospizgäste sollen sich wie zu Hause fühlen. Bis zuletzt auch teilzuhaben am Leben, Gemeinschaft erfahren, Musik, Kunst und Literatur genießen entspricht der hospizlichen Leitidee: Leben bis zuletzt – In Würde sterben.

Profil des Künstlers: Wolfgang Bramer, geboren 1954 in Bonn, Jurist

Künstlerischer Werdegang: Schüler des Bonner Malers Günther Scholl (Scholli), der 2012 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Musiker: Gitarrist und Keyboarder in der seit 35 Jahren bestehenden Bonner "Joe Cool Band", GEMA-Mitglied als Textdichter und Komponist. Mitglied einer Bonner Rechtsanwaltskanzlei. Klinikdirektor der Bonner Jungbrunnen-Klinik.
Zum Künstlerverständnis: „Akademische Zwänge im Sinne eines Kunststudiums habe ich längst hinter mir gelassen; ich gehe aber immerhin regelmässig nach Düsseldorf in die Kunstakademie und studiere die Abschlussarbeiten der jeweiligen Kunstjahrgänge. Meine ‚Erleuchtung‘ habe ich beim Besuch der Jasper Jones Ausstellung in Köln erlebt. Dessen Kernaussage, Kunst ohne akademischen Hintergrund und von vorne zu beginnen, habe ich verinnerlicht.“
PRESSEKONTAKT
Medien-PS
Frau Karolina Lukasiak
Peenestrasse
53127 Bonn
+49-176-96806036
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER MOERSDORF CONSULTING

Moersdorf Consulting ist eine Unternehmensberatung, die auf Basis der modernsten wissenschaftlichen Forschung im Bereich des Neuro-Marketings arbeitet. In Akquise-Workshops und Verkaufs-Kommunikations-Trainings bewirkt der mentale Lernansatz die von ...
PRESSEFACH
Medien-PS
Peenestrasse
53127 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG