VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
diemietwaesche gmbh & co kg
Pressemitteilung

diemietwaesche.de überlässt bei der Wiederaufbereitung von Schutzkleidung nichts dem Zufall

Bei der Pflege von Schutzkleidung entwickelt der bundesweit agierende Unternehmensverbund "diemietwaesche" neue Standards, die weit über das übliche Maß hinausgehen. Dadurch ist eine optimale Schutzwirkung nach der Wiederaufbereitung stets garantiert
(PM) Karlsruhe, 09.03.2010 - Schutzkleidung schützt. Das klingt einfacher, als es ist. Denn um einen dauerhaften Schutz zu gewährleisten, muss die normierte Kleidung aus speziellen, besonders hochwertigen Materialien gearbeitet sein, einen guten Sitz und einen hohen Tragekomfort garantieren, sorgfältig verarbeitet und professionell ausgerüstet sein. Sie muss nicht nur am ersten Tag für maximale Sicherheit bei der Arbeit sorgen, sondern auch nach jedem Reinigungs- und Pflegevorgang!

Eine zu jeder Zeit optimale Wirkung von Arbeitsschutzkleidung hat sich der im Jahr 2007 gegründete Unternehmensverbund diemietwaesche.de auf die Fahnen geschrieben. Die Dachmarke, der bundesweit sechs renommierte Mietwäsche-Anbieter angehören, hat dazu eigene, weit über das übliche Maß hinausgehende Qualitätsstandards für die Wiederaufbereitung von Schutzkleidung festgelegt. Jedes Bekleidungsteil wird einer aufwändigen optischen Kontrolle unterzogen. Damit dem Personal des Pflegebetriebs kein Stück entgeht, wird die gesamte Schutzkleidung mit einer zusätzlichen betriebsinternen Sicherheitsstufe versehen. Jedes Teil erhält ein spezielles, augenfälliges Patch-Piktogramm, das die Persönliche Schutzausrüstung als solche markiert und ihr die entsprechenden Prüfanweisungen zuordnet.

Die im Metallverarbeitenden Gewerbe beliebte Kollektion „Formula Monza“ etwa, eine funktionelle Kleidung, die Hitze- und Flammschutz mit elektrostatischen Eigenschaften und einem Chemikalienschutz (Typ 6) kombiniert, wird genauestens auf oberflächliche Verbrennungen, Löcher oder Risse geprüft. Ist die Kleidung als reparabel eingestuft, wird sie sorgfältig und unter ausschließlicher Verwendung schwer entflammbarer Aramid-Garne ausgebessert, damit die Schutzklasse stets erhalten bleibt. Danach erfolgt die Kontrolle der Chemikalienschutz-Imprägnierung, die verlässlich nach jeder Wäsche aufgebracht wird. Im Gegensatz zum marktüblichen Vorgehen, das herkömmliches Wasser zu Hilfe nimmt, überprüft diemietwaesche.de die Ausrüstung mit mehreren aggressiven Chemikalien und Säuren. Sind außerdem zusätzliche Reflexstreifen auf der Schutzkleidung aufgebracht, werden auch diese genau inspiziert. Denn sie garantieren in dunklen Arbeitsbereichen, in denen beispielsweise Gabelstapler Arbeitsmaterialien bewegen, eine gute Sichtbarkeit. Damit diese über die gesamte Gebrauchsdauer der Schutzkleidung erhalten bleibt, überprüfen die Mitgliedsbetriebe des Unternehmensverbunds mit Hauptsitz in Karlsruhe die Wirkung anhand von eigens entwickelten Referenzstreifen und spezielle Lichtquellen. Dadurch ist es möglich, die reflektierende Wirkung möglichst praxisnah zu beurteilen. Und sollte die Wirkung der Reflexstreifen nachlassen und dem Standard von diemietwaesche.de- nicht mehr entsprechen, werden sie durch neue, hochwertige und waschbeständige ersetzt.

Doch wo Qualitätsstandards die Prüfprozesse regeln, ist die Kontrolle der Kontrolle wichtig. Bei diemietwaesche.de verantwortet daher in jedem der sechs Partnerbetriebe ein eigener Beauftragter für Persönliche Schutzausrüstung die Umsetzung und Einhaltung aller Abläufe unter Einhaltung der Vorgaben. Gleichzeitig unterstützt er auch die Kunden des Markenverbunds. Er führt Schulungen in den Produktionsstätten durch und unterrichtet die Mitarbeiter über den richtigen Gebrauch von Schutzkleidung. Er erklärt die Handhabung der passgenauen PSA und ihre Wirkung bei gefährlichen Arbeiten. Er weist auf übliche Verschmutzungen hin, welche die Gebrauchstüchtigkeit der Kleidung beeinträchtigen und gibt Anweisungen, wann die schützende Garderobe auszutauschen ist. Und damit das vermittelte Wissen nicht schnell wieder in Vergessenheit gerät, erhalten die Mitarbeiter eigens erstellte Gebrauchsanleitungen, die das korrekte Tragen und Behandeln der jeweiligen Schutzkleidung in leicht verstehbaren Bildern und Texten zeigen. Zusätzlich dokumentiert er sein Tun für den Unternehmer und überlässt ihm die Unterlagen.

Das Thema Arbeitsschutz und -sicherheit wird bei dem Markenverbund in allen Stufen sehr ernst genommen. diemietwaesche.de hat daher spezielle Workshops für Kunden und Interessenten entwickelt, bei denen namhafte Referenten umfassend über die Aufgabe „Schutzkleidung im Betrieb“ informieren. Gleich vor Ort können die Teilnehmer auch die Bearbeitung der Schutzkleidung besichtigen und sich von dem ökologischen Engagement der Wäschereien überzeugen. Modernste Maschinen, eine Umweltschonende Prozesstechnik und freiwilligen Maßnahmen zur Schonung von Ressourcen ermöglichen eine effektive Verbindung aus Ökologie und Ökonomie. Auf diese Weise kommt bei der Persönlichen Schutzausrüstung auch der Umweltschutz nicht zu kurz!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Büro für Textiltechnische Beratung
Frau Sabine Anton-Katzenbach
Zuständigkeitsbereich: Pressearbeit
Kriegsstr. 234
76135 Karlsruhe
+49-700-72246326
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIEMIETWAESCHE.DE

Die Gründung von diemietwaesche.de geht auf den 1. Januar 2007 zurück. Damals schlossen sich sechs Unternehmen zu einem neuen Verbund selbstständiger Mietwäschereien zusammen. Als Dachmarke für ihre Kooperation wählten ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
diemietwaesche gmbh & co kg
Kriegsstr. 234
76135 Karlsruhe
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG