VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
KWAG - Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht
Pressemitteilung

Zweifelhaftes Vorgehen der Dr. Peters Gruppe

Unternehmen klagt – Anleger sollen Ausschüttungen zurückzahlen
(PM) Hamburg, 12.04.2010 - 12. April 2010. Einige der viel beworbenen Dr. Peters Fonds, unter anderem das Schiff Cape Hatteras, befinden sich weiterhin in ernsten wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Anleger der geschlossenen Schiffsfonds erhielten bereits 2009 unerfreuliche Post von der Geschäftsführung. Die zumeist sehr ultimativ formulierten Schreiben forderten die Anleger auf, angebliche Darlehen zurück zu zahlen. Mittlerweile klagt das Unternehmen von Dr. Peters gegen Anleger entsprechender Fonds, obwohl die verlangten Darlehensrückzahlungsansprüche rechtlich zweifelhaft sind. Voraussetzung dafür wäre das Bestehen eines wirksam geschlossenen Darlehensvertrages.

„Der Rückforderungsanspruch der Dr. Peters Gruppe aus einem behaupteten Darlehensverhältnis, ist aus juristischer Sicht nicht zu erkennen, da ein entsprechender Darlehensvertrag zwischen Gesellschafter und Gesellschaft in dieser Form einfach nicht besteht. Nach uns vorliegenden bisher nicht bestätigten Informationen wurde die Ausschüttung über ein sogenanntes ‚Darlehenskontenmodell’ aus steuerlichen Erwägungen gewählt. Es handelt sich somit um einen Kunstgriff. Ein Darlehensvertrag, verbunden mit einer Rückzahlung von Ausschüttungen, war ursprünglich gar nicht von Seiten der Initiatoren beabsichtigt. Anleger sollten deshalb prüfen, ob sie den Zahlungsaufforderungen der Dr. Peters Gruppe nachkommen sollen. Die von der Gesellschaft aufgesetzten Klagen weisen einerseits auf eine nicht gerade anlegerfreundliche Firmenpolitik hin und zeigen anderseits die wirtschaftlich schwer angeschlagenen Fondsverhältnisse“, erklärt Jan-Henning Ahrens, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der KWAG.
PRESSEKONTAKT
Borgmeier Public Relations
Walter Hasenclever
Lange Straße 112
27749 Delmenhorst
+49-4221-9345-610
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER KWAG • KANZLEI FÜR WIRTSCHAFTS- UND ANLAGERECHT AHRENS UND GIESCHEN - RECHTSANWÄLTE IN PARTNERSCHAFT

Die Bremer Rechtsanwälte Jan-Henning Ahrens und Jens-Peter Gieschen gründeten 2007 die KWAG • Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht Ahrens und Gieschen - Rechtsanwälte in Partnerschaft mit Sitz in Bremen und Hamburg. Die ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Von Anfang an beauftragen Kunden die Borgmeier Media Gruppe hauptsächlich mit Medienkommunikation. In dieser Disziplin gehört die Agentur nach Ermittlungen des Fachdienstes PR Journal zu den führenden Anbietern im ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
KWAG - Kanzlei für Wirtschafts- und Anlagerecht
Lise-Meitner-Str. 2
28359 Bremen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG