VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Pressemitteilung

World Café Europe e.V. legt Abschlussbericht des „European Voices For Active Ageing“-Projekts vor

Altersdiskriminierung überwinden und Potenzial freisetzen
(PM) München, 22.02.2013 - Die prognostizierte Alterspyramide zeigt es deutlich: Innerhalb der nächsten 50 Jahre wird sich die Zahl der gut ausgebildeten, erfahrenen und engagierten älteren Menschen in Europa verdoppeln. Doch die im beruflichen und gesellschaftlichen Alltag weit verbreitete Diskriminierung dieser Bürger verhindert die Gleichbehandlung der Generationen 50+ auf vielfache Weise. Das ist die Meinung der Mehrheit von rund 700 Teilnehmern des Projekts „European Voices for Active Ageing“, das 2012 in sechs EU-Ländern stattfand. Jetzt liegt der Abschlussbericht der europaweiten Veranstaltungsreihe vor und gibt detailliert Auskunft über die Situation der Generationen im Alter von 50 bis 95. Die gute Nachricht ist: Die Ergebnisse zeigen Chancen auf, die Benachteiligungen zu überwinden und die Bürger 50+ als wertvolle Ressource einer sich verändernden europäischen Gesellschaft wahrzunehmen.

Das Jahr 2012 wurde von der EU zum „Europäischen Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen“ erklärt. Das EU-Programm „Europe For Citizens“ unterstützte dazu ausgewählte Projekte. Grund genug für die Vorsitzenden von World Café Europe e.V., Patricia Munro und Jeffrey Beeson, ihr eigenes Projekt „European Voices for Active Ageing“ (EVAA) zu starten und Begegnungen mit Bürgern in sechs EU-Ländern im Rahmen so genannter Thematischer Cafés zu organisieren. „Ein World Café ist ein partizipatives Dialogverfahren, das es den Teilnehmern ermöglicht, gemeinsam über ein Thema zu diskutieren, Ergebnisse zu erarbeiten und Impulse für deren Realisierung zu geben.“, erläutert Patricia Munro. „Wir haben in der Vorbereitung des Projekts festgestellt, dass die öffentliche Diskussion über aktives Altern häufig von Menschen geführt wird, die selbst gar nicht zu den Generationen 50+ gehören. Wir wollten Ihnen eine Stimme verleihen und gemeinsam ihre Bedürfnisse und Vorstellungen erörtern und nicht mit Experten über sie sprechen.“Die Ergebnisse der sechs Cafés in sechs Ländern (Bilbao, Bonn, Prag, London, Bologna, Straßburg) wurden nun in einem 40-seitigenBericht der EU vorgelegt. Munro weiter: „Uns hat am meisten beeindruckt, dass es die gleichen Themen sind, die die Menschen in den verschiedenen Ländern bewegen. Altersdiskriminierung, lebenslanges Lernen und bürgerschaftliches Engagement waren dabei die drei wichtigsten.“ Fast zwei Drittel der Teilnehmer haben die Evaluationsbögen ausgefüllt abgegeben, etwa 70 Personen wurden einzeln in Video-Interviews befragt. Eine beachtliche Zahl, die im Vergleich mit anderen Projekten aus diesem Bereich einzigartig ist. Zudem sucht das EVAA-Projekt mit seinem europäischen, länderübergreifenden Ansatz seinesgleichen: 58 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass gerade die Vielfalt in Alter, Geschlecht und Ethnizität die Gespräche deutlich bereichert haben.

Das Ziel von World Café Europe e.V.: Eine Welle der Veränderung starten

„Die Ergebnisse zeigen ganz klar, dass der Wunsch nach einem anderen Umgang mit dem Thema Altern sehr groß ist. Die Menschen 50+ wollen eine aktive Rolle in der Diskussion darüber einnehmen, wie sie ihr Leben in der politischen und sozialen Landschaft Europas gestalten“, ergänzt Jeffrey Beeson. Die Motivation dazu ist sehr hoch: 97 Prozent der Teilnehmer fühlen sich nach dem Besuch der Thematischen Cafés motiviert, sich weiterhin für das Thema aktives Altern zu engagieren. Fast 60 Prozent gaben an, nach der Veranstaltung eine bessere Vorstellung davon bekommen zu haben, welche Rolle Menschen 50+ in der Gesellschaft spielen können. Eine entscheidende Grundlage, um die Diskussion vor allem beim Thema Altersdiskriminierung weiterhin aktiv zu führen. Beeson weiter: „Mit dem EVAA-Projekt haben wir Rahmenbedingungen geschaffen, um gemeinsam, als eine Form kollektiver Intelligenz, Lösungen für die wichtigen Fragen bezüglich des aktiven Alterns zu finden. Wir sehen das Projekt daher als Beginn einer allmählichen Veränderung. Und je mehr Menschen miteinander an Lösungen arbeiten, desto schneller werden wir damit auch Veränderungen in der Gesellschaft erreichen.“

Aus den vielen Kontakten zu Partnern und Teilnehmern sind bereits einige konkrete Projekte entstanden, die im Nachgang des EVAA-Projekts in die Tat umgesetzt werden. Jeffrey Beeson: „Wir planen einige Veranstaltungen in Großbritannien mit unseren Partnern von AGE UK, entwickeln das World Rhythmics Café® in Dresden weiter, undwerden das gewonnene Know-how des EVAA-Projektes zusammen mit anderen Organisationen, die das Potenzial ihrer Mitarbeiter 50+ wahrnehmen wollen, weiter verbreiten. Das EVAA-Projekt ist der Beweis dafür, dass Erwachsene im Alter 50+ ein bisher nahezu unerschlossenes gesellschaftliches Potenzial besitzen und eine treibende Kraft für aktive Gestaltung der Zukunft Europas sind. World Café Europe e.V. hat damit begonnen, dieses Potenzial abzurufen.

Alle Videos des EVAA-Projekts auf: www.youtube.com/theworldcafeeurope
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Herr Jörg Röthlingshöfer
Leopoldstraße 54
80802 München
+49-89-8091 317-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WORLD CAFÉ EUROPE E.V.

Das WORLD CAFÉ ist ein Ansatz, um Menschen in authentische Gespräche über bedeutsame Fragen zu bringen und das kollektive Wissen von Gruppen unterschiedlichster Größe zugänglich zu machen. Dieser kommunikative Ansatz ...
PRESSEFACH
factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Leopoldstraße 54
80802 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG