VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Balance fürs Leben
Pressemitteilung

Resilienz-Coach-Ausbildung startet im September

Der Präventionsspezialist Balance fürs Leben, Urbar, startet eine Weiterbildung zum Systemischen Resilienzcoach unter anderen für firmeninterne Weiterbildner und Berater.
(PM) Darmstadt, 14.05.2014 - Eine Ausbildung zum „Systemischen Resilienzcoach“ startet das auf die betriebliche Gesundheitsprävention spezialisierte Unternehmen Balance fürs Leben, Urbar (bei Koblenz), im September. In der neunmonatigen Weiterbildung erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Mitarbeiter von Unternehmen und Privatpersonen in dem Prozess zu coachen, die Balance in ihrem Leben aufrecht zu erhalten und ihre Resilienz, also Widerstandsfähigkeit und -kraft, in herausfordernden Situationen zu stärken. Die berufsbegleitende Weiterbildung wendet sich an Mitarbeiter von Unternehmen, die beruflich oft vor der Aufgabe stehen, Menschen bei persönlichen Entwicklungsprozessen zu begleiten. Als Beispiel seien firmeninterne Weiterbildner und Personalentwickler sowie Mitarbeiter des betrieblichen Gesundheitswesens genannt; auch Führungskräfte werden angesprochen. Eine weitere Zielgruppe sind laut Birgit Huber-Metz und Angela Kissel, die das Unternehmen Balance fürs Leben und die Ausbildung leiten, Coaches und Berater, die ihre Kompetenz in Sachen Gesundheitsförderung und Stärken der persönlichen Widerstandskraft von Menschen erhöhen möchten. Die Weiterbildung besteht aus vier dreitägigen Modulen, die im Klostergut Besselich in Urbar stattfinden; außerdem einer zweitägigen Supervisionssitzung, in der die Teilnehmer ihre ersten Praxiserfahrungen als Resilienzcoachs evaluieren.

Im ersten Ausbildungsmodul befassen sich die Teilnehmer unter anderem mit der grundlegenden Frage: Was kennzeichnet ein systemisches Gesundheitscoaching? In diesem Zusammenhang beschäftigen sie sich auch intensiv mit dem Lebens-Balance-Modell von Nossrat Peseschkian, demzufolge zwischen den vier Lebensbereichen „Beruf“, „Körper“, „Soziales Leben“ und „Sinn/Kultur“ eine Wechselwirkung besteht und das persönliche Wohlbefinden unter anderem davon abhängt, inwieweit es Menschen gelingt, zwischen ihnen die Balance zu wahren. Die Teilnehmer lernen auch ein Online-Tool kennen, mit dem sie analysieren können, in welchen Lebensbereichen bei Klienten „Defizite“ bestehen, die mittelfristig zum Beispiel zu einem Burnout führen können. Außerdem beschäftigen sie sich mit dem Salutogenese-Modell, das erklärt, warum Menschen eine unterschiedliche Resilienz, also Widerstandsfähigkeit haben. Gegen Ende des ersten Moduls bilden die Teilnehmer Lerngruppen für die Praxisarbeit zwischen den Ausbildungsmodulen.

Der zweite Modul trägt die Überschrift „Achtsamkeit entwickeln“. In ihm befassen sich die Teilnehmer unter anderem mit der Frage, wie sie ihre eigene Sensibilität zum Beispiel für innerpersonale Prozesse bei Menschen erhöhen können. Außerdem lernen sie, wie sie die Achtsamkeit von Klienten für Faktoren, die ihre Lebensbalance bedrohen und ihnen (nicht) gut tun, stärken können, damit diese selbststeuernd präventiv aktiv werden können. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Frage, inwieweit die Wertesysteme und Glaubensätze von Menschen deren Wohlbefinden und Stressresistenz beeinflussen. Im dritten Ausbildungsmodul „Körper-Bewusstsein, Ernährung und Bewegung“ beschäftigen die angehenden Resilienzcoachs sich mit dem Thema, welche Wechselwirkungen zwischen dem körperlichen und geistigen Wohlergehen bestehen. Sie erfahren zudem, wie Menschen durch solche „körperlichen Interventionen“, wie sich gesund ernähren und Sport treiben, ihr Selbstvertrauen und ihre Resilienz stärken können, so dass sie Stresssituationen und Herausforderungen besser meistern.

Der vierte Baustein trägt die Überschrift „Nachhaltigkeit sichern“. In ihm geht es unter anderem um die Frage, welchen Beitrag Unternehmen und ihre Führungskräfte dazu leisten können, dass ihre Mitarbeiter zwar „brennen“, aber nicht „aus-brennen“ und welche Unterstützung ihnen Resilienzcoachs hierbei bieten können. Außerdem entwerfen die Teilnehmer Strategien, wie sie die Verantwortlichen in Unternehmen für ihre Arbeit als Resilienzcoachs gewinnen und begeistern können.

Die Teilnahme an der Ausbildung zum „Systemischen Resilienzcoach“ kostet 3.950 Euro (plus MwSt.). Sofern gewünscht ist eine Ratenzahlung möglich. Nähere Infos über die Ausbildung finden Interessierte auf der Webseite www.balance-fuers-leben.de .
PRESSEKONTAKT
Balance fürs Leben
Frau Angela Kissel
Klosterfeld 4
56182 Urbar
+49-261-962 33 10
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER BALANCE FÜRS LEBEN

Der Präventionsspezialist Balance für Leben, Urbar (bei Koblenz), unterstützt Menschen beim Aufrechterhalten und Wiederherstellen der Balance in ihrem Leben. Außerdem unterstützt er Unternehmen beim betrieblichen ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Die PRofilBerater GmbH
Die ProfilBerater GmbH, Darmstadt, ist ein Marketing- und PR-Büro, das sich auf die Zielgruppe „Anbieter immaterieller Dienstleistungen“ spezialisiert hat. Es unterstützt vorwiegend Bildungs- und Beratungsunternehmen ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
Balance fürs Leben
Klosterfeld 4
56182 Urbar
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG