VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
raumschliff PARKETTHANDWERK GbR
Pressemitteilung

Parkett und Dielen sind klassisch schön, brauchen aber Pflege.

Parkett ist gewachst, geölt, lackiert oder natur. Das zu wissen ist entscheidend für die Pflege.
(PM) Berlin, 14.10.2012 - Wasser ist der Feind jedes Holzbodens und insbesondere Parkettböden sind besonders empfindlich. Nebelfeucht ist das Zauberwort wenn sie Ihren Parkett oder Dielenboden wischen möchten. Zuerst mit dem Staubsauger oder einem weichen Besen allen groben Schmutz entfernen. Beim Staubsauger empfiehlt sich eine besonders weiche Parkettbürste. Gerade kleine Steinchen hinterlassen oft unschöne Kratzer im Boden.

Wenn es dann doch passiert ist: Wasserräder können vorsichtig mit etwas Zahncreme auspoliert werden. Anschließend das Parkett wieder mit Öl, Wachs oder Lack wieder versiegeln. Wachsflecken mit Löschpapier oder Küchentuch abdecken. Dann mit Bügeleisen, erst kleinste Stufe oder Fön anwärmen. Das Papier nimmt das Wachs rückstandsfrei vom Holzfußboden auf.

Wasser und Spiritus im Verhältnis 1 : 1 gemischt beseitigt Fettflecken jeder Art auf ihrem Parkettboden. Ob Schuhcreme, Spuren von Absätzen, Teer oder Asphalt und auch Schokolade. Vorsichtig mit einem weichen Tuch auftrage, den Fleck entfernen und dann sofort wieder trocken nachpolieren.

Bei Brandflecken hilft es oft wenn der Fleck großzügig mit Mayonnaise betupft wird. Dann zwanzig Minuten einwirken lassen. Jetzt mit einem weichen Tuch auspolieren.

Bei versiegeltem Parkett ist Omas Geheimtipp Schwarzer Tee. Nicht zu feucht mit Schwarzem Tee wischen und staunen wie der Boden erstrahlt. Die Teesorte ist nicht entscheidend nur abkühlen lassen.

Um lange Freude am Parkett- oder Dielenboden zu haben sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. High Heels und überhaupt Straßenschuhe sollten tabu sein. Der Boden sollte regelmäßig mit dem Besen oder einem Staubsauger gereinigt werden . Kleinste Partikel hinterlassen hässliche Spuren. Filzpantoffel für Besucher und Kinder verhindern Kratzer und polieren gleichzeitig den Boden. . Minimale Kratzer im Holzboden kann man auch mit einer halbierten Walnuss oder Haselnuss beinahe komplett entfernen. Nachpolieren! Noch ein Vorschlag beim Wischen einige Tropfen Pflanzenöl aus der Küche ins Wischwasser. Auch ätherisches Öl in ihrer Geschmacksrichtung sorgt für angenehmen Duft des Bodens.

Eines noch, Parkett- oder Dielenböden sind im Gegensatz zu Teppich wesentlich pflegeleichter und hygienischer. Gerade Menschen, die unter Allergien leiden, werden die Staubfreiheit der glatten Holzfußböden schätzen lernen. Alle Vorschläge sollten aber vorsichtshalber an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobiert werden - jeder Boden reagiert unterschiedlich.

Weiter nützliche Tipps zur Parkett- und Dielenpflege finden sich bei www.raumschliff.de
PRESSEKONTAKT
raumschliff PARKETTHANDWERK GbR
Herr Jörg Franke
Ratiborstr. 10
10999 Berlin
+30-6188509
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RAUMSCHLIFF PARKETTHANDWERK

Ihr Spezialist für Holzfüssböden in Berlin.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
raumschliff PARKETTHANDWERK GbR
Ratiborstr. 10
10999 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG