VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
co2online gemeinnützige GmbH
Pressemitteilung

Müllvermeidung: Geld verdienen und Gutes tun

Kampagne Trenntwende gibt Tipps wie aus vermeintlichem Abfall bares Geld wird / Überflüssiges spenden statt wegwerfen / neues Themenspezial Müll und Moneten startet
(PM) Berlin, 03.04.2012 - Mit dem eigenen Abfall Geld verdienen? Die besten Tipps dazu gibt die Berliner Mitmachkampagne Trenntwende im aktuellen Themenspezial „Müll und Moneten“. Auf der Kampagnen-Webseite trenntwende.de erfahren Berlinerinnen und Berliner, wie sie mit ihrem vermeintlichen Müll die Haushaltskasse aufbessern, oder wo sie ausrangierte Haushaltgeräte und Möbel an karitative Einrichtungen spenden können.

Mit der ausführlichen Schritt-für-Schritt- Anleitung gibt die Kampagne wertvolle Hinweise, damit der Verkauf von aussortierten Büchern, CDs und DVDs bei Ankaufportalen im Internet einfach und sicher verläuft. Wer sein Verkaufstalent lieber im direkten Kundenkontakt mit einem Flohmarktstand erproben möchte, kann in der Liste mit den wichtigsten Berliner Flohmärkten seinen Favoriten für den eigenen Markttag heraussuchen und gleich beim Anbieter seinen Stand buchen.

Für alle, die mit überflüssigen Dingen wie Hausrat, Möbeln und Elektrogeräten Menschen helfen möchten, sind die Berliner Sozialkaufhäuser die richtige Adresse. Diese nehmen Sachspenden entgegen und verkaufen sie zu günstigen Preisen an Bedürftige weiter. Die Trenntwende hat den Trödelpoint im Prenzlauer Berg besucht und mit Frau Ziegenhagen gesprochen. Sie ist seit 2006 beim Trödelpoint und erzählt im Interview auf www.trenntwende.de, welche Dinge benötigt werden.

Die Trenntwende: Gemeinsam stark

Die Mitmachkampagne „Trenntwende“ (www.trenntwende.de) steht unter dem Motto „Unsere Stadt. Unser Müll. Die Idee!“ und informiert und motiviert Berlinerinnen und Berliner zu Abfallvermeidung und -trennung. Auf der Kampagnenwebsite können Besucher mit dem MüllCheck ihr Wissen testen und herausfinden, ob sie ein „Müllmuffel“ oder doch eher der schlaue „Müllionär“ sind. Die Trenntwende wird mit Mitteln aus dem Förderfonds Trenntstadt Berlin der Stiftung Naturschutz Berlin gefördert. Für Konzept und Organisation ist die gemeinnützige co2online GmbH verantwortlich, die sich in zahlreichen Kampagnen für den Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft einsetzt.

Die Trenntwende wird unterstützt durch EUREF AG, GSW Immobilien AG, Märkisches Landbrot GmbH, memo AG, Tetra Pak Deutschland, Onlineshop wurmwelten.de und das Stadtmagazin zitty Berlin. Gleichzeitig wird die Kampagne von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
co2online gemeinnützige GmbH
Herr Boris Demrovski
Zuständigkeitsbereich: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Trenntwende
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
+49-30-780 96 65-25
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE GEMEINNÜTZIGE CO2ONLINE GMBH

Die gemeinnützige co2online GmbH (www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie ...
PRESSEFACH
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 29
10829 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG