VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Unister GmbH
Pressemitteilung

Klassentrennung bei Arzneimittelversorgung. Private und Gesetzliche Krankenversicherung

(PM) Leipzig, 29.04.2010 - Das Vorurteil des verwöhnten Privatpatienten und des Versicherten zweiter Klasse in den Gesetzlichen Krankenkassen ist weit verbreitet. Doch wie viel Wahrheit steckt in diesen Archetypen? Das Versicherungsportal www.private-krankenversicherung.de berichtet über die Lage im Bereich der Arzneimittelversorgung.

Grundlage der Untersuchung des Wissenschaftlichen Instituts der privaten Krankenversicherung sind Daten von neuen privaten Krankenversicherern aus dem Jahr 2008. Der Vergleich (www.private-krankenversicherung.de/vergleich/) von gesetzlich versicherten und privat versicherten Patienten zeigt, dass ersteren bedeutend häufiger Generika verschrieben werden. Während Privatpatienten nur in 51,4 Prozent aller Fälle ein solches Nachahmerprodukt erhalten, erreicht die Zahl bei gesetzlich Krankenversicherten beinahe 90 Prozent. Dennoch ist diese Quote selbst bei privat Krankenversicherten im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent gestiegen.

Privat Krankenversicherte sind außerdem bezüglich innovativer Produkte und nicht verschreibungspflichtiger Präparate besser gestellt als gesetzlich Versicherte. Aufgrund von hohen Zuzahlungen oder kompletter Streichung vom Leistungskatalog erhalten gesetzlich versicherte Patienten nur sehr selten entsprechende Medikamente. Selbst Produkte wie Elmex-Gelée, das in jeder Drogerie angeboten wird, werden noch von der privaten Krankenversicherung gedeckt. Derartige Präparate bilden etwa zwei Drittel aller Verordnungen von nichtverschreibungspflichtigen Mitteln, die Privatpatienten jährlich in Anspruch nehmen. Ein ähnliches Bild der Besserstellung von Privatpatienten zeichnet sich im Bereich der Innovationsprodukte ab. Während beispielsweise das Cholesterinsenkungsmittel Sortis bei der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der hohen Zuzahlung kaum noch von Bedeutung ist, ist es das am meisten verordnete Präparat bei Patienten mit privater Krankenversicherung.

Weitere Informationen:
news.private-krankenversicherung.de/private-krankenversicherung/privatpatient-bei-arzneimitteln-besser-versorgt/334190.html

Kontakt:
Lisa Neumann

Unister Media GmbH
Barfußgässchen 12
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister-media.de

Die Unister Media GmbH vermarktet erfolgreiche deutschsprachige Internetportale im Versicherungsbereich wie www.private-krankenversicherung.de und www.versicherungen.de Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit www.geld.de und Verbraucherinformation mit www.preisvergleich.de angeboten. Auktionen zum Thema Versicherung werden bei dem kostenlosen Online-Auktionshaus www.auvito.de zur Versteigerung angeboten.
PRESSEKONTAKT
Unister GmbH
Frau Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig
+49-341-49288-3843
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PRIVATE-KRANKENVERSICHERUNG.DE

Die Unister-Gruppe vermarktet und betreibt erfolgreiche deutschsprachige Internetportale im Versicherungsbereich wie www.private-krankenversicherung.de und www.versicherungen.de. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Unister GmbH
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG